Vorab: Enscheidend ist, wo ich in der Sache Recht habe.
Und dazu gehört:  Man kann nicht beliebig dumm und gleichzeitig mir gegenüber ignorant sein und denken der Schaden würde sich in Grenzen halten.  Beispielsweise war unabhängig von der Frage von Corona-Verschwörungen im Hintergrund, schon das Geeiere beim Thema Mundbedeckung ein später viele Milliarden teurer Irrsinn aus Dummheit.
Selbstverständlich musste von Angang an klar sein, dass vor allem schon provisorische Mundbedeckung hilft und schon im März hätte die Empfehlung lauten müssen, dass niemand mehr ohne Schal oder sonstige provisorische Bedeckung vor dem Mund in öffentlichen Verkehrsmitteln oder Großveranstaltungen sein sollte.  Der ganze FFP2-Scheiß dagegen ist etwas für Risiokpatienten, fertig.
Aber so hat Dummheit Corona als Thema groß und das Land arm machen können. Nicht mal die Nase wäre nötig gewesen abzudecken wie heute, aber der Mund. Nur wo andere den Mund frei haben, macht es Sinn die eigene Nase zumindest gegen das Gröbste zu schützen, aber dass zumindest in engen Räumen jeder was vor den Mund braucht, konnte man schon im Februar/März erkennen und die Dummheit des Volkes und seiner Führer richtet die Nationen zugrunde, ob noch Verschwörungen dazukommen oder nicht. Wer sich selbst zuerst der Dummheit versklavt, wird immer auch gegenüber Manipulateuren seine Freiheit verlieren.
Wo Ihr Idioten da draussen also Eure Hirnverbranntheit gegenüber (z.B. meiner) Klugheit durchsetzt bei wichtigen Themenfeldern wie auf dieser Website behandelt, richtet Ihr dann mit der gleichen unbehandelten infektiösen Strohdummheit auch die ganzen Nationen und Euch selbst zugrunde.
Auf dieser Website wird zweigleisig gearbeitet.
Zum Einen wird zu allererst versucht konstruktiv als Menschenfreund und Helfer bei einem konkreten Mißstand etwas Positives beizutragen.
Sehr oft versagen dann aber wie in unzähligen Fällen dokumentiert, im kriminalistischen Bereich angefangen beim Fall Michelle Stroisch (siehe Startseite) die zuständigen Behörden, Medien und Gesellschaft nachweislich.
Das zieht sich durch sehr viele Fälle in vielen Jahren wie ein roter Faden, auch jetzt kürzlich in den Fällen Münchner Radfahrerfahndung (mit falscher Personen beschreibung) oder beim spanischen Pooldrama, das waren hier die letzten aktuiellen Artikel aber es ist fast immer das Gleiche.
Sowohl intellektuelles Versagen beim Bewerten meiner nachweislich zielführenden Hinweise als auch begleitendes Medienversagen.
Zuerst mal ganz unabhängig von meiner Person gilt für mich dabei das Prinzip: Wahrheit und Realität wird die Erde regieren und der kollektive gesellschaftliche Wahnsinn muss weichen.
So wie in folgender Geschichte “Des Kaisers neue Kleider” der Rat dieses klardenkenden Kindes über den Irrsinn der ganzen Gesellschaft triumphierte
Im Bewußtsein, was für kollektiver gesellschaftlicher Irrsinn möglich ist und dass Wahrheit und Realität die Zukunft gehört, nehme ich daher ganz bewußt sehr pointierte Positionen ein, wo angebracht.
Dabei kommt es dann zu schwerer, ja oft absolut vernichtender “Gesellschaftskritik”.
Und so könnte ein Journalist z.B. denken: “Ich lasse mich doch nicht als “Medienabschaum” bezeichnen, mit seinem Auftreten schädigt Fejsa seine eigenen Anliegen.”
Falsch gedacht, Journalist.  Ich komme immer zuerst aus ehrlichem wohlmeinendem Herzen als Helfer, manche sprachen sogar von Helfersyndrom.  Und die Prinzipien eines Rechtsstaates verbieten es jedem Verantwortungsträger hier seine eigenen Befindlichkeiten und Sympathien über seine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft zu stellen, man darf mich nicht ignorieren, wenn meine Hinweise und mein Beitrag in der Sache sinnvoll und konstruktiv sind.
Und das gilt auch für Journalisten und wenn sie ihre Verantwortung gegenüber der Gesellschaft aus persönlichen Befindlichkeiten und Abneigung mir gegenüber mit Füßen treten, haben sie keine Entschuldigung.
Ich komme also jeweils sachlich und konstruktiv, aber die vielen Fälle von Behördenversagen und Medienversagen mir gegenüber, stehen eben weiter im Raum und wirken nach.
Heute ist es so, dass es genug gute Gründe gibt, sowohl von “Idioten-Gesellschaft” und “Abschaum-Medien” zu reden, als auch parallel dazu auch weiterhin den Anspruch zu vertreten, dass sämtliche Vertreter der kritisierten Gesellschaft weiter einfach ihren Verpflichtungen nachzukommen haben. Solange meine Hinweise sachliche Substanz enthalten, gibt es keine Entschuldigung für Gesellschaft und Medien darauf irgendwie mit Ignoranz und Ablehnung zu reagieren.
Wir sind eben nicht mehr bei Null, sondern haben eine Vorgeschichte miteinander. Daher muss ich meine berechtigte Gesellschaftskritik nicht verschweigen um deshalb zukünftig eher Gehör zu erhalten, nein, so läuft es nicht.
Nur wenn ich z.B. den Fehler machen würde, zu Unrecht und Gewalt zu greifen, dann wäre es ein Teufelskreis bei dem ich verloren hätte. So ist es aber nicht, sondern ich bleibe konstruktiv eingestellter Wohltäter der der Gesellschaft hilft wo sie nicht mehr weiterkommt und einfach Hilfe braucht. Und während jetzt jeder Einzelne für sich selbst solche Hilfe ablehnen könnte, kann es eine Gesellschaft insgesamt nicht, weil dort keiner für den anderen sprechen kann.
Nehmen wir nur den aktuellen Artikel hier

Spain pool 3 dead: Investigations a shame so far

Selbst wenn die Angehörigen der Opfer mit mir nicht zu tun haben wollten, überall wo meine Argumente Substanz haben sind sie von öffentlichem Interesse. Die Aufklärung dieses Unfalls an einem öffentlichen Pool in einer Ferienregion ist von internationalem öffentlichen Interesse. Es gibt hier niemand der bestimmen könnte, dass man die Hilfe von Fejsa nicht will, ob er Recht hat oder nicht. Nicht mal die Angehörigen können das in einem Rechtsstaat so bestimmen.
Solange ich also nicht zu Gewalt und Unrecht greife bei meiner Hilfe und parallelen Gesellschaftskritik, bin ich absolut unangreifbar und der “Teufelskreis” dreht sich nicht gegen mich sondern gegen die, die versuchen mich zu ignorieren, weil sie mich nicht leiden können.
Solange ich auf meinem Weg bleibe, werde ich am Ende siegen und in je mehr Fällen ich Substanz abliefere  und je mehr Leute gegen mich stehen, wird es nu zu einem führen, nämlich “Viel Feind viel Ehr”.
Etwas was ich mir so nicht ausgesucht habe, aber dem auch nicht ausweiche.
Betrachtet man also diese Entwicklung, bei der einseitig ich zu 100 % im Recht bin, solange ich konstruktiv mit Argumenten als wohlmeinender Helfer auftrete, so steuert das langfristig wenn ich die Lynchgelüste des Abschaums lange genug überlebe, auf einen Triumph zu.
Und hier muss man ganz genau aufpassen: Der Normal-Verrückte mit normalem Größenwahn der von der Weltherrschaft träumt, tut das rein für sein Ego.
Ich jedoch sage, es kommt auf meine Person gar nicht an, es kommt auf die Rollenverteilung an, in die sich die Gesellschaft SELBST begibt, wenn sie einerseits intellektuell schwachsinnig handelt wie beim nackten Kaiser und dann aber meinen klugen Rat zuerst über Jahre ignoriert.
Wenn sich dann sowas über Jahre so aufschaukelt, dass irgendwann eine Person so wie ich hier so sehr “gegen die ganze Welt” argumentieren muss wie ich in mittlerweile sehr vielen Fällen, wo ich nachweislich Recht habe, aber ignoriert werde, dann hat das überhaupt nichts mit Größenwahn und Ego zu tun sondern rein mit logischem Denken.
Wenn alle ihren Verstand zusammen haben und ein Kind sagt der Himmel ist blau und das Volk sagt auch, der Himmel ist blau, dann ist das Kind nicht mehr als ein Kind, wenn der Himmel eben gerade tatsächlich blau ist. Wenn jedoch irgendwann in so vielen Fällen jemand wie ich gegen quasi die ganze Welt sich stellen muss und “das Kind” dann nach unsäglichen Widerständen sich erst nach Jahrzehnten mit dem von Anfang an Ersichtlichen durchsetzt, dann ist es nicht mehr nur Kind, sondern steht wie ein Weltherrscher über all jenen, die sich indirekt selbst zu unmündigen Vollidioten degradiert haben.
So auch hier: Nicht ich überhebe mich und fordere eine Machtposition für mein Ego, sondern Ihr als Gesellschaft erniedrigt Euch bis auf die Stufe von hirnlosem Abschaum.
Diesen Zustand hat es nun einfach erreicht, wir sind nicht mehr bei Null. Und so bleibe ich weiter konstruktiv und argumentiere sachlich zum Wohl der Gesellschaft, während ich darüberhinaus vernichtende Kritik übe am Zustand der Gesellschaft.
Ihr seid einfach zu  hirnverschissen und benötigt die Babysitterkratie

Rebecca Reusch: Chance dass sie morgen zu Hause ist ungenutzt: Welche Endlösung für deutsches 80 Mio Volk Hirnverbrannter? Verglasen oder Babysitterkratie?

Denn ob Rebecca heute tot ist oder noch lebt, es gibt eine klare Chance sie zu finden aber keiner ausser mir realisiert das und redet darüber, das ist das Problem. Was die Polizei gemacht hat weiß weder ich noch die Medien noch das Volk, deshalb müssten Medien und Volk meine geniale Idee solange zum Thema haben, bis die Polizei sich erklärt. Da das nicht passiert: Vollidiotengesellschaft.
 
Oder im Fall Claudia Ruf,  nicht zuerst an einem Täter aus dem Raum Euskirchen zu denken und dass beim Abgreifen des Opfers die Autobahntankstelle bzw. der Kiosk dort eine Rolle spielte, ist hirnverbrannt.

Update: Claudia Ruf, Mordfall: Täter aus Schützen-Bezirksverband Euskirchen? Durchbruch für Analytik-Genie …

 
Bei der Münchner Fahrradflucht wird hirnverbrannt mit einer nachweislich falschen Personenbeschreibung “gesucht”, eine Strafanzeige wegen Strafvereitelung im Amt ist nun erfolgt.

Update 6: Münchner Fahrrad-Flucht: Dritter forensischer Beleg für “Team-Training-Weste” bzw. “Markierungshemdchen”

 
Auch nachweislich falsche Darstellungen verantwortlicher Profiler über den Verlauf von Ermittlungen werden von den Medien völlig ignoriert.

Profiler-Irrsinn, Medien-Schwachsinn und das Holocaust-Gemetzel der Serientäter gegen gesunden Menschenverstand – nicht nur im Mordfall Michelle Stroisch

 
Beim Chiemgauer Doppelmord werden klare Wahrscheinlichkeiten wie eine Perücke und ein Täter aus Marquardstein nicht mal als plausible Überlegungen erwähnt

Chiemgau Doppelmord Ehepaar Langendonk 1997 Analyse: Täter mit Perücke, Firma aus Marquartstein, Arbeitseinsatz in Litzlwalchen

 
Im Mordfall Tristan Brübach gibt es nachweislich Tierstimmen im Bekenneranruf, der angeblich am Bahnhof stattgefunden haben soll. Jedoch hört man darauf nicht nur einen Hund, sondern auch einen Wellensittich oder Ara o.ä. also  HAUSTIERE, Das jedoch wäre für die Fahndung eine unheimlich wichtige Information gewesen, die weiter ignoriert wird.

Mordfall Tristan Bruebach: Jetzt Tierstimmen im Bekenneranruf von mehreren Experten bestätigt. Damit 22 Jahre polizeilichen Fahndungssuizid aufgedeckt

 
Im Mordfall Nicole Stindt veröffentlicht die Polizei ein Szenario das hinten und vorne nicht stimmen kann und völlig ausgebledet wird von der Polizei dabei die Frage:
Wann und woher hatte der Täter das Grabwerkzeug, um eine derartige Grube im Wand zu graben,

Mordfall Nicole Stindt: Woher das Grabwerkzeug? Naivitäten der Polizei torpedieren Aufklärung

 
Im Fall Yolanda Klug werden klare Polizeipannen von sämtlichen Medien vertuscht und wichtige Ansätze zur Suche ignoriert

Yolanda Klug: “Nachrichtensperre” zur Vertuschung der klaren Polizeipanne und alle kriechen im Poli-Popöchen?

 
Dazwischen eingeflochten frühere Erfolge wie die Bestätigung der Richtigkeit meiner Überlegungen im Mordfall Maria Ladenburger

Claudia Ruf und Maria Ladenburger: Wie Medien ständig die Öffentlichkeit täuschen, auch im Fall Maria L. hatte nur einer richtig analysiert: Klaus Fejsa

 
Ebenfalls nur eingeflochten mein Erfolg im Fall Julen bei der Verbesserung der anfangs hirnrissigen Bergungstaktik

Fall Julen und Fall Nick Stolz: Nach Widerständen jetzt Partnerfälle des Experten für Expertenfürsorge und Weltrettung

 
Im Fall Nick Stolz die Auflistung der vielen Widersprüche, als Einziger von mir in diesen umfangreichen Zusammenhängen thematisiert

Updates zu: Nick Stolz vermisst: Strafanzeige wg. Strafvereitelung

 
Ebenso im Fall Schulze, Drage, die erste schlüssige  Erklärung für alle bekannten Rätsel der Polizei

Familie Schulze, Drage: Mit dem Auto und einem Seil über eine Umlenkrolle in den Mühlenteich reingezogen

 
Daneben die Aufdeckung globaler Medienverbrechen und Medienschwachsinns beim verspotten eines Verbrechensopfers und Versagen des Presserats

Global: Fallanalytiker Fejsa lehrt Völkern und der UNO gesunden Menschenverstand

 
Im Fall Sophia Lösche dann die nationale Schande des Schwachsinns der Bevölkerung unter Mitwirkung von Behörden und Medien genau das für die Zukunft zu raten, was der tödliche Fehler des gerade ermordeten Opfers war.
Die Polizei riet nur, wenn man trampen will, dann Daten des Fahrers an Freunde weiterleiten. Genau das hatte Sophia aber ja gemacht und wurde doch ermordet, der fall konnte so schnell gelöst werden mit den Daten, aber Sophia war tot. Deshalb müßte der Rat zwingend so ergänzt werden, dass man  ES DEN FAHRER AUCH WISSEN LASSEN MUSS; DASS SIEN DATEN WEITERGELEITET SIND.  Nur dann hat man den gleichen Schutz wie bei einer Mitfahrerzentrale. Ein nationaler gesellschaftlicher Irrsinn, weil keine Behörde und kein Medium sich um meine wichtigen Hinweise scherte, es wurde nichts ergänzt oder korrigiert.

Sophia Lösche Mord: Medien und Behörden gemeingefährlich dumm

 
Totale Behördenblockade und Versagen auch nach dem Maibaumunglück in Wettelsheim, dort aber griff ein Medium meine Hinweis seriös auf, eine echte Ausnahme

Maibaum-Unglück Wettelsheim: Frau tot, Rechtsstaat auch?

 
Eine Ausnahme auch die Südwestpresse im Fall Michelle, aber erst nach Jahren und über 1000 Versuchen bei Medien, wurde dann am Rande eines anderen Falles etwas erwähnt

Michelle Stroisch (8), Leipzig, Mordfall (2008)

 
Im Fall des von der Polizei verleumdeten Mädchens wurde immer völlig abwegig von einem 6. Opfer berichtet, dabei lag stets nahe, dass eine 6. Spitze gemeint war und es sich um prophylaktische Thrombose-Spritzen handelte, eines Patienten genau dieser Klinik nebenan

Mädchen, Spritze, Gelsenkirchen: Zweifel, dass sie gelogen hat

 
Mein zur Zeit brisantester Fall dann seit 2017 der nachgewiesene Justizskandali im Modfall Föger mit Aussicht zur Überführung des wahren Täters, wenn der Justizskandal in einem ersten Schritt zu einem Untersuchungsausschuiss führen würde

Föger, Angelika (32), Grän, Mordfall (1990)

 
Und viele weitere Fälle, wie den Fall Duncan Mac Pherson den ich lösen konnte, dieser wird in meinen Referenzen auf der Startseite erwähnt. Ach ja und Fall Bögerl, dazu hab ich nicht mal einen Artikel hier geschrieben bisher. An dem Fall hab ich Jahre gearbeitet …
Und und und.
In sämtlichen dieser Fälle gibt es hochgradig plausible Überlegungen bis Beweise, die in den Medien aufgegriffen werden müssten, wobei es oft wie im Fall Sophioa Lösche einen unwiderlegbaren Logikbeweis gibt. Hier habe ich in jedem Fall Recht, darüber kann man nicht mal diskutieren, denn das ist zu 100 % sicher bewiesen durch Logik.
In vielen anderen Fällen gibt es sogar unwiderlegbare forensische Beweise, dass ich Recht habe, das alles zu ignorieren ist definitiv Auisdruck einer Vollidioten-Gesellschaft und Abschaum-Medien.
Hier wird bald irgendwo der Dammbruch der Dämme aus Dummheit beginnen und dann wird es eine Überschwemmung geben und der Irrsinn wird auf breiter Front davongeschwemmt.
Wenn dies geschieht erinnert Euch an das Thema Babysitterkratie.
Ihr Vollidioten seid zu dumm für eine Demokratie, denn Ihr seid definitiv unmündig, nur merkt Ihr Hosenschseisser das noch gar nicht.
Deshalb lautet mein Rat: Die demokratische Selbstaufgabe der Demokratie zugunsten einer Babysitterkratie, ihr dummen Hosenscheisser, Ihr Vollidioten- Gesellschaft mit euren Krebsgeschwüren aus hirnverbrannten Abschaum-Medien.
So, das war mal wichtig, das so festgehalten zu haben. Denn ständig schreibe ich all die Idioten ja immer wieder sachlich mit Argumenten bei irgendeinem neuen Fall immer wieder an. Und obwohl ich dort immer freundlich bin, wiederholt sich die Verstockung fast ständig. Und wenn es aber mal anders wäre, ist diese Ausnahme die die Regel bestätigt kein Grund, das hier alles über Bord zu werfen. Nein, die Gesellschaftskritik hier hat sich über viele viele Jahre so begründet entwickelt und wenn es mal eine positive Ausnahme gibt, freut mich das, aber es ist dann was es ist, nur eine Ausnahme und diese Gesamthaltung hier bleibt weiter begründet wie sie ist.
9. Juni 2020

Unter dem Strich: Weiter Vorfahrt für Dummheit schadet Allen überall

Vorab: Enscheidend ist, wo ich in der Sache Recht habe. Und dazu gehört:  Man kann nicht beliebig dumm und gleichzeitig mir gegenüber ignorant sein und denken […]
find now