Karsten Manczak, vermißt, wohl Mord: In Gewässer versenkt und mit Baumarkt Material beschwert. DAS Universalgenie löst Rätsel der Menschheit (Immer mal wieder)
14. August 2021
Mord Diana Bodi: Genial guter Leser-Hinweis auf Logik-Idee.com erhärtet Verdacht auf Elektroschocker und damit Identität des Täters. Wo bleibt vorläufige Festnahme oder namentlicher Fahndungsaufruf?
23. August 2021

Dekadente Polizofiler-Irrsinns-Inferno*Innen, Medien-Schwachsinns-Fiasko*Innen, Holocaust-Gemetzel irrer Gewohnsheits-Serientäter*Innen gegen gesunden Menschenverstand – nicht nur im Mordfall Michelle Stroisch

Wohl so gut wie sämtliche deutschen Profiler könnte man wohl auf den Mond schiessen.

.

.

Es ist eine wohl zu fast 100 % nutzlose Sippschaft die im Leben noch keinen einzigen Fall durch echten analytischen Scharfsinn weitergebracht haben. Entweder lagen sie falsch oder haben sie offensichtliche Selbstverständlichkeiten von sich gegeben.

 

Es werden Fälle als Erfolge ausgegeben, wo man kein bisschen beigetragen hat und wo vielmehr zutreffende Analysen Anderer, (im Fall Michelle von mir) bis zuletzt ignoriert wurden. Nutzlos, schädlich, dekadent dumm. (Wie ICH als Einziger die kriminalistische Lösung des Falles Michelle fand, dazu weiter unten mehr.)

Neben erfundenen Erfolgen die sich auf “Klau” gründen dann noch erfundene Erfolge die sich offensichtlich auf Irsrsinn gründen. Wie in mehreren anderen Fällen werden Mordopfer offenbar einfach zu Selbstmördern erklärt.

Was beim einen Verrückten geklappt hat, kann man ja selbst auch mal ausprobieren… (siehe Petermanns Irrsinn mit dem Toten im Zug)

So ein unwahrscheinlicher Bullshit, der Typ hat GEFRAGT und ist erst in die Wohnung als die Polizei dem ZUGESTIMMT hat.

Natürlich war das ein Fehler der Polizei und die Begründung es sei nicht erkennbar gewesen dass dort noch ein Täter ist, ist BULLSHIT. Das ist wie sagen man brauche keinen Gurt tragen und wenn es zu einem tödlichen Unfall kam sagt die Polizei, “es sei nicht erkennbar gewesen” dass es zu einem Unfall kommt? So wie die Polizei argumentiert braucht man gar keine Vorsichtsmassnahmen mehr beachten, weil ja so gut wie nie vorher erkennbar ist, was genau in der Zukunft passiert.

Einfach Denkversager und Vertuscher und das in fast jedem Fall, den sie an die Wand fahren…

Aber nicht der normale Polizist ist das Problem, sondern die angeblichen “Denker” dort, die Lügner, Verdreher und Vertuscher und ihre elitären Helfershelfer, nichtsnutzig-schädliche Profiler.

Unten nach den folgenden Beispielen für Denkversager-Anal(z)ystik-Pannen, weitere inhaltliche Argumente zum Thema hier.

.

Karsten Manczak, vermißt, wohl Mord: In Gewässer versenkt und mit Baumarkt Material beschwert. Ob mit Floss oder direkt. Polizei und Medien “örtlich und zeitlich nicht orientiert”. DAS Universalgenie löst Rätsel der Menschheit

.

Mord an Maya Rutsch: Verbrecher-Justiz-Milieu hat angebissen, 5 Jahre Gefängnis für DAS Universal-Dingsbums? Auf dem Weg zum geistigen “showdown”… Ich BIN SERIÖS, Arschlöcher !!!

.

Süße junge Schwarzwald-Scarlett S. und 3 geile Schwänze in Todtmoos, scheitert Volk beim gesunden Menschenverstand und zwischenmenschlichen Einmaleins? Schluss mit Schwanzlogiklosigkeit !!!

.

Mordfall Johanna Bohnacker – Irrsinniges Staatsversagen auch nach Verurteilung des Täters nicht erkannt und aufgearbeitet

.

Frauke Liebs, Mord: Nadja Malak und BRISANT verhunzen auch diesen Fall, Frauke erneut degradiert zur Nieheim-Hure, wie bei Polizei-Versager “Opa Östermann” und nutzlos umtriebiger Mutter

.

Fall Schulze, Drage: Die Dummheit der Ermittlungen und Medienberichte ist pietätlos, es bleibt beim Mühlenteich

.

Adrian Lukas Skandal: Polizei und Medien ignorieren Schwester, sie berichtet von “Hall”, das belegt: MORD, Zeuge = Täter. Adrian NICHT auf Klo-KABINE, er war IM Rohbau

.

Updates Seilbahnunglück Stresa: inkl. Whistleblower zu Seilriss durch ERMÜDUNGSBRUCH (Verdrehung und starres Vergusskopf-Lager wahrscheinlichste Ursache)

.

Das Wiener 9/11: Reichsbrücke 1976 doch gesprengt: DAS Universalgenie beweist staatlichen Terrorismus, dann wurde der Spreng-Beweis “Neumannsche Linien” unzulässig uminterpretiert

.

Bis heute vertuscht: Strom-Tote in Pools, 3 in Spanien, 3 in Bergheim, “Experten” und Journalisten tödliche Totalversager, typisch auch für Weltpolitik, aber DAS Universalgenie rettet den Planeten

.

Fallanalyse: Live-Chat Vierfach-Mord Rupperswil so wenig aufgeklärt wie Menschenjagd bei Fall Mirco Schlitter. Kinderfick-Hintermänner werden geschützt, doch DAS Universalgenie haut weltrettend auf den Tisch

.

Susi Greiner, Mord, Fallanalyse: Ex-Geliebter aus Tegernsee “macht Schluss”, mit K.O.-Tropfen aus München via Warngau. DAS Universalgenie: Ösi-Land vertrottelt Spurensicherung, aber ich löse den Fall in Tegernsee

.

Mord an Mirco Schlitter durch Olaf H.: Komplizen, KEIN “Zufallsopfer”, Mirco getrackt, Telekom-Insider-Missbrauch? “Zeitlicher Fingerabdruck”, perverse Menschenjagd wie bei “The Most dangerous game”

.

Mordfall Alexandra Belhaj, Polizei spekuliert Nonsens, switched das laut Akte obdachlose Drogenwrack aus Aktenzeichen XY 09.09.2020 drei Sendungen später zur Edelhure – und das wars dann …

.

Sophia Lösche / Anhalter-Thema: Gesellschaftliches Totalversagen hält an, untergangswürdige Idioten-Menschheit und DAS Universalgenie als einziger Klardenker? Petition ein Fiasko aber nicht meines …

.

Mordfall Wanjiru. Global nur EINER sofort mit dem richtigen Riecher beim Mord am Marathon-Olympiasieger – DAS Universalgenie plaudert aus der “Kinderstube” weltrettender Genialität

.

Fall Duncan MacPherson GELÖST: Universalgenie BEWEIST Tötung: Pistenraupen-KETTE amputiert, dann blockieren Glieder/Kleidung d. Fräse, mit Messer rausgeschnitten, (lebendig?) verscharrt. Justiz u. Medien vertuschen. Mordprozess gegen Millionen-Firma Stubai-Gletscher

.

Petition: Sophia Lösche Todesgefahr für Volk ANHALTEND , weil von POLIZEI in Falle gelockt. Gesellschaftliches Totalversagen

.

Der Ölfleck-Attentäter ist/war SELBST Quad- oder Motorradfahrer (gilt zumindest für Fall Traunstein)

.

Fallanalytiker: Felix Heger, Rätsel wohl gelöst: Pädosekte + Horrorkinderheim = “Wiedenfick”?, Killer-Pädo-Medizino (z.B. Arzt) holt Hegers Blut mit Spritze, legt Blut-Spur für Suchhunde zu Pseudo-Biwak

.

Gabriele Obst, Mann wieder frei. Fallanalytiker denkt: Nicht er beging Mord und täuschte Selbstmord vor, sondern sie beging im Streit Selbstmord und täuschte Mord so vor, dass er ins Gefängnis kommt.

.

Mordfall Angelika Föger GELÖST: Beamte deckten befreundeten Mörder, manipulierten Beweise. Daraus wurde durch 30 Jahre Vertuschung in Justiz und Politik mit Segen der Medien ein Staatsverbrechen

.

Mordfall Nelli Graf: Ihr “Geheimnis” war doch nicht das Rauchen – Wie Denkverbote oder Denkunfähigkeit einen Mörder schützten

.

Snapchat-Killer (Abby and Libby) 4 Jahre Ermittlungs-Irrsinn, die Wander-Geschwindigkeit ums Dreifache zu niedrig angesetzt. Die Mädchen gingen wohl ganz anders.

.

Corona-Politik, “Badewannen(-Justiz)-Mord” am Rechtsstaat u. Manfred Genditzki: Volk das sich von Idioten und Gewohnheitsverbrechern regieren läßt, hätte Untergang verdient

.

“Versuchter Mord” durch LKA Stuttgart zur Vertuschung von Polizeifehlern beim Mordfall Sophia Lösche, Staatsversagen, Schildbürger-Gesellschaft

.

Updates: Mord an Birgit Ameis beim Flughafen Hahn durch iberischen Flugbegleiter, der zur Spurenvermeidung Kleidung des Opfers trägt (Anorak etc.)?

.

Updates zu Tim W. (Winkelmann). Fallanalytiker: Warum Todesumstände vertuschen? Ist Tim vor Psycho-Zwangsbehandlung geflüchtet? Im Lars-Mittank-Wahn, durch Psychodrogen?

.

Isabelle Kellenberger, Geschwätz zu Auffindeort und Migranten-Politik nur Irrwege, Ihre EG-Terrassentüre und ihr Ex-Freund erklären alles

.

“Badewannenmord” Genditzki /Kortüm: “Halstuch-Beweis”, “Flamingo” und “Kreisel-Prinzip”. Veni, vidi, Logik, vici

.

Nick Stolz Updates: ***JETZT MIT PETITION*** Pyjama-Party (Klara-Fey-Str.), Mord (Ferberpark Aachen), Leiche (Kupferbach-Stauweiher), Bekannte (“flüchtig”?)

.

Update Mord Daniel W., Bayreuth: Plakataktion im Fall Mirco S. war Fahndung, hier ist es Profiler-Schnapsidee. Täterprofil falsch, irrationale RACHE, nicht Angst, schaut nach WÜRZBURG

.

Hallo, geistige Zwerge: Erwartungen und Infos an die Vollidiotengesellschaft (siehe auch München Fahrrad Unfall Fabio tot Längseinsätzen Innenminister Herrmann Strafanzeige Babysitterkratie)

.

Maddie McCann: Immer klarer eine Auftragstat bzw. mit Verkauf verbunden. Geisteskranker Abschaum und volksfeindlicher Medien- und Experten-Irrsinn vertrottelt jede Analyse

.

Update: Claudia Ruf, Mordfall: Täter aus Schützen-Bezirksverband Euskirchen? Durchbruch für Analytik-Genie …

.

Chiemgau Doppelmord Ehepaar Langendonk 1997 Analyse: Täter mit Perücke, Firma aus Marquartstein, Arbeitseinsatz in Litzlwalchen

.

Strafanzeige im Mordfall Tristan aufgrund von Schwachsinn und Geisteskrankheit im BKA, LKA und Polizei Frankfurt

.

Fall Julen und Fall Nick Stolz: Nach Widerständen jetzt Partnerfälle des Experten für Expertenfürsorge und Weltrettung

.

Mordfall Nicole Stindt: Woher das Grabwerkzeug? Naivitäten der Polizei torpedieren Aufklärung

.

Claudia Ruf und Maria Ladenburger: Wie Medien ständig die Öffentlichkeit täuschen, auch im Fall Maria L. hatte nur einer richtig analysiert: DAS Universalgenie

.

Bauschaum statt Hirn, Fallanalytiker lehrt Völkern und der UNO gesunden Menschenverstand

.

Maibaum-Unglück Wettelsheim: Frau tot, Rechtsstaat auch?

.

Nick Stolz Updates: ***JETZT MIT PETITION*** Pyjama-Party (Klara-Fey-Str.), Mord (Ferberpark Aachen), Leiche (Kupferbach-Stauweiher), Bekannte (“flüchtig”?)

.

,

23.05.2020 - Profiler-Irrsinn, Medien-Schwachsinn und das Holocaust-Gemetzel der Serientäter gegen gesunden Menschenverstand – nicht nur im Mordfall Michelle Stroisch

23.05.2020
Es gibt apokalyptische Neuigkeiten vom Untergang der Menschheit, u.a. durch Irrsinn und Schwachsinn ihrer Eliten.
Als notwendiges Hintergrundwissen dazu zur Auffrischung eine PDF dar, die ich hier nochmal einfüge:
Dort auf Seite 4 der PDF steht es dann

https://www.bild.de/news/2009/warum-dauerte-die-jagd-nach-dem-moerder-so-lange-7627464.bild.html

BILD: Am Wohnhaus des Täters sind die Beamten auch hundert Mal vorbei gegangen. Es war nur 50 Meter von Michelles Elternhaus entfernt. Warum dauert das so lange, da mal nachzusehen?

Matthias: „Wir haben zuerst die Leute befragt, die rund um den Spielplatz wohnen, an dem Michelle angeblich zuletzt gesehen wurde. Dann war die Gegend rund um den Ententeich dran. Die Mieter des Hauses in der Lipsiusstraße waren für vergangenen Sonntag einbestellt.“

Merbitz: „Auch Daniel V. bekam ein Schreiben, dass er sich auf dem Revier melden soll. Sonntagmittag hat dann ein Beamter dort nochmal angerufen und ihn an den Termin erinnert. Das hat ihn offenbar unter Druck gesetzt.“

Das heißt, die Polizei hat angefangen bei der Reihenfolge der Prioritäten von Anfang bis Ende alles falsch gedacht und gemacht. Der Einzige der in diesem Fall richtig und erfolgreich analysiert hatte war ich, Klaus Fejsa. Das wurde zuerst ignoriert und später vertuscht. Hinter Gitter kam der Täter nur durch ein Mißverständnis, weil er einen reinen Standardbrief, wie jeder Nachbar ihn bekam, falsch so interpretierte, als ob er so gut wie überführt sei.
Nochmal: Die Polizei hat von Anfang bis Ende alles falsch gedacht und gemacht was möglich war. Das waren keine einzelnen Pannen, das war ein endloses, ununterbrochenes GEMETZEL am gesunden Menschenverstand, einfach wie im Delirium oder Wahn komplett alles falsch gemacht.
Was also wirklich geschehen ist, die FAKTEN, beschreibt der Polizeipräsident persönlich so:

BILD: Am Wohnhaus des Täters sind die Beamten auch hundert Mal vorbei gegangen. Es war nur 50 Meter von Michelles Elternhaus entfernt. Warum dauert das so lange, da mal nachzusehen?

Matthias: „Wir haben zuerst die Leute befragt, die rund um den Spielplatz wohnen, an dem Michelle angeblich zuletzt gesehen wurde. Dann war die Gegend rund um den Ententeich dran. Die Mieter des Hauses in der Lipsiusstraße waren für vergangenen Sonntag einbestellt.“

Zuletzt auf den Wohnort fokussiert, davor auf den Fundort. Genau das, war aber die zu 100 % falsche Reihenfolge.
Doch um sich doch noch eines Erfolges zu rühmen, heißt es dann hinterher:

https://www.bild.de/news/2009/hat-tatverdaechtigen-festgenommen-7617176.bild.html

Der 18-jährige Mörder passt in weiten Teilen auf ein Profil, das Polizei-Experten nur zwei Wochen nach der Tat erstellt hatten!

Danach suchten die Ermittler einen Mann, der keine Arbeit und wenig Bildung hat und im gleichen Viertel wie sein Opfer wohnt.

 
Das ist doch ein WIDERSPRUCH !!!  Hier sagt man, man hätte sich auf den Wohnort fokussiert, also das Richtige GEDACHT. GEMACHT hat man aber das Gegenteil.
Nachdem also komplett alles falsch gemacht wurde, versucht man zu behaupten, dass man aber zumindest richtig gedacht habe, während man aber zu 100 % falsch gehandelt hat ???
Nochmal zur Erinnerung: Der Polizeipräsident sagte wörtlich, dass man sich mit der Fahndung zuerst auf den Leichenfundort konzentriert hat, was aber nichts gebracht hat. Erst zuletzt, nach vielen Monaten wo der Kindermörder frei lief,  hat man sich dann auch auf die Nachbarschaft des Wohnorts konzentriert. Also Monate verschwendet mit falscher Fokussierung auf Leute in der Nähe des Fundorts.
Der Foskussierungswechsel vom Fundort zum Wohnort sei dann angeblich Profilern aus Berlin und NRW zuzuschreiben:

https://www.bild.de/news/2009/so-grausam-toetete-der-nachbar-sie-7623044.bild.html

Fast sieben Monate suchte die Polizei den Killer. Ohne Erfolg. Dann baten die Ermittler der „Soko Michelle“ Profiler aus Berlin und NRW um Hilfe – Experten, die Profile von Straftätern erstellen. Sie vermuteten den Täter in der Nachbarschaft.

Die Beamten beschlossen, nochmals alle Nachbarn zu befragen. Für Sonntag kündigten sie sich auch bei Daniel V. an, um von ihm eine freiwillige Speichelprobe zu nehmen.

 
Aber jetzt kommt es: Was sagt dieser Chef der Berliner Profiler denn selbst dazu? Das lesen wir aktuell in einem haarsträubenden Artikel im Tagesspiegel vom 29.04.2020
 
 

https://www.tagesspiegel.de/berlin/dem-moerder-auf-der-spur-wie-berlins-profiler-geheimnisvolle-faelle-loesen/25589362.html

Welchen Cold Case konnten Sie lösen?
Den Mord an der 2008 getöteten Michelle. Die Kollegen aus Sachsen hatten uns und einen Kollegen aus Nordrhein-Westfalen um Hilfe gebeten, weil sie gleich zu Beginn eine Fallanalyse gemacht hatten und wussten, dass sie selber schon stark subjektiv beeinflusst waren. Wir waren sechs Leute aus drei Bundesländern und unsere Analyse hat dazu geführt, dass der Täter gefasst wurde, weil wir seinen Wohnort in der Nähe des Fundorts der Leiche vermutet haben.

 

 

WAS ? Gelöst haben diese Versager überhaupt nix, das habe ich schon nachgewiesen. Aber dann noch WIE die den Fall gelöst haben wollen:

… weil wir seinen Wohnort in der Nähe des Fundorts der Leiche vermutet haben.

Der wievielte Widerspruch ist denn das nun schon wieder?
Wer bis hierher gelesen hat, weiß doch dass genau das falsch war, den Wohnort des Täters in der Nähe des Fundorts der Leiche zu suchen.

Hier wurde und wird offenbar weiterhin komplett nur Scheisse gemacht, geredet und geschrieben. Wie im Delirium anhaltend und geradezu rauschhaft komplett alles falsch gemacht und gedacht, was man nur irgendwie falsch machen kann. Hier könnte man wohl auch 4-jährige Kinder in der Trotzphase zu Polizeipräsidenten machen und wenn die dann ohne zu denken einfach komplett alles ins Gegenteil entscheiden würden, als die offenbar denkunfähigen “Experten”, dann könnte man wohl die größten Erfolge feiern. Oder? Teilweise, aber ganz so einfach ist es leider nicht, wenn auch genauso total verrückt.
So ein Polizei-, Profiler- und Mediengemurkse ist doch einfach gemeingefährlich unfähig. Aber genau das ist dort “Normalität”
Die verrücktesten Schnapsideen dürfen sich Gaukler aus dem hohlen Bauch ausdenken und mit Schwachsinn begründen.
Und die durchgeknallten Medien und das pandemisch verdummte Volk klatschen Beifall wenn gemeingefährlicher Irrsinn in die Welt hinausgeschissen wird.
So wie im folgenden, bereits in der obigen PDF erwähnten Video: Ein Mensch habe sich bewußt in die Brust geschossen, mit dem Plan einen Überfall vorzutäuschen und dazu nachdem man sich in die Brust geschossen hat, noch selbst die Pistole aus dem Fenster zu werfen.
Und der einzige Grund auf so einen Irrsinn zu kommen?
Weil der ungelenke Opa-Profiler von sich selbst augehend sich schwer vorstellen kann, wie in einem Zugabteil zwei Personen aneinander vorbekommen. Das was täglich  millionenfache Realität ist in Zügen weltweit, das ist dem Opa bissl eng, deshalb saugt er sich alternativ den verrücktesten Dreck aus den Fingern.
“Fall gelöst”, so stellte er die Mordermittlungen ein, und schädigte die Familie des Opfers, die wegen angeblichem Selbstmord keinen Cent von der Versicherung bekam.
GEMEINGEFÄHRLICHE MURKSEREI und Medien und Volk himmeln im Irrsinn so einen DRECK auch noch an.
Was in den Irrsinn abgerutsche Dilettanten heute bei hochgradig verantwortungsvollen Tätigkeiten für einen gemeingefährlichen Dreck produzieren, ist einfach nur grauenhaft.
Dazu auch nochmal zu dem schon erwähnten Profiler-Chef aus Berlin und diesem Dialog aus der Hölle des Irrssins, meuchelmörderisches Gemetzel am gesunden Menschenverstand
 
 
 

 

https://www.tagesspiegel.de/berlin/dem-moerder-auf-der-spur-wie-berlins-profiler-geheimnisvolle-faelle-loesen/25589362.html

Sind Sie denn bei allen spektakulären Mordfällen dabei?
Das entscheidet die zuständige Mordkommission. Es gibt aber auch spannende Fälle, die öffentlich nicht so bekannt werden. Wir hatten beispielsweise mal eine Geschichte, die imponierte als Mord nach einem Einbruch. Es sah so aus, als wenn in einem Marzahner Hochhaus ein junger Mann die Einbrecher auf frischer Tat ertappt hätte und diese ihn dann vom Balkon warfen.

Ein Irrtum?
Ja, wir haben festgestellt, dass es wohl ein vorbereiteter Suizid war. Der junge Mann wollte sterben, aber nicht als Loser aus der Welt gehen, sondern als Held und Kämpfer.

 

Das sind also offenbar keine Ausnahmen. So werden mittlerweile in Deutschland Kriminalfälle “gelöst”. Indem man solchen bizarren Unsinn phantasiert.

Hier ein anderer Fall und auch das und auf Österreich bezogen ein ähnlicher Fall von Vielen, wo Fälle entweder via Irrsinn oder via Justizkriminalität zu den Akten gelegt werden. Bevor dann aber immer mal wieder doch noch ein “Messer im Rücken” der angeblichen Selbstmörder oder Unfallopfer gefunden wird.
Die Leistung dieser Eltern war, mit gesundem Menschenverstand zu sagen, dass das kein Selbstmord war. Und dann standhaft sich weiter um Aufklärung bemühen.
Die eigentliche Aufklärung geschah dann durch Experten, die Gerichtsmedizin in Jena.
Demgegenüber hab ich in sehr vielen Fällen auch noch ganz enorme Leistungen gerade bei der eigentlichen Aufklärung vorzuweisen.
Dabei erinnere ich an Referenzen auf der Startseite mit Aussagen wie “Genie”.
Aber das dumme Volk steht weiter auf dem Schlauch, realisiert bzw. beachtet meine Leistungen nicht mal ansatzweise angemessen und stolpert daher weiter zum eigenen Schaden dahin, mitten im Holocaust-Gemetzel am gesunden Menschenverstand auf allen möglichen Gebieten, von Mord bis “Selbstmord” im Klima- oder Corona-Wahn …..
Und was den Fall aus Berlin angeht und den Titel des Artikels
“Wie Berlins Profiler geheimnisvolle Fälle lösen”

https://www.tagesspiegel.de/berlin/dem-moerder-auf-der-spur-wie-berlins-profiler-geheimnisvolle-faelle-loesen/25589362.html

Ist da irgendwas kompetent gelaufen?
Nein, auch hier ausnahmslos Polizei- und Expertengemurkse.

 

Zuerst hatten schon die Angehörigen den Verdacht auf ein Verbrechen und es gab sogar einen Zeugen. Dann jedoch haben Dilettanten den Verdacht der Angehörigen und den Zeugen einfach verworfen und keinerlei Spurensicherung und nicht mal ansatzweise Ermittlungen durchgeführt, alles vertrottelt.
Dann hat die Lebensgefährtin des Mörders bei der Polizei angerufen, erst so kam es zu Ermittlungen. Aber selbst da war man zu blöd die Kontobewegungen des Opfers zu überprüfen, also auch in dem Stadium noch hat man alles vertrottelt und nur durch die Angehörigen kamen dann die nächsten Erkenntnisse ans Licht. Polizeiliches Totalversagen.
Und dann kommen die Profiler mit ihrer hirnrissigen Scheisse. Sie sagen einerseits dass der Tatort verändert wurde durch die Angehörigen und dass sie Zeugen sowieso nichts glauben. Und dann stützen sie sich auf Nonsens wie dass die Vorhänge offen gewesen wäre und die Fernsehzeitung auf dem 6. Februar aufgeschlagen gewesen wäre. 
Blödsinniger Widerspruch, das hat dann doch NULL Aussagekraft, wenn man Zeugen nicht glaubt und ein durch Angehörige veränderter Tatort laut Profiler selbst ohne Aussagekraft ist.
Am 18.02. war der allarmierende Anruf der Frau dieses vorbestraften Mörders, dann vertrottelte die Polizei so gut wie untätig weiter, dann am 08.03 bemerkten die Angehörigen die Kontobewegungen und erst Mitte März dann die vorher unsäglich vertrottelte Spurensicherung am Tatort.
Eine unsäglich gemeingefährliche Volltrottelei die dieser unsägliche Profiler wie eine Erfolgsgeschichte zu verkaufen versucht.
Durch was wurde der Täter überführt? Durch den gesunden Menschenverstand der Angehörigen, der Beitrag der Profiler war nutzlos, das konnte jeder Streifenbeamte ermitteln, was die beigetragen haben.
Die Verurteilung des Täters nenne ich richtig, aber rechtsstaatlich erfolgt ist sie nicht. Es hat den Richtigen getroffen, wenn man die Gesamtschau der Indizien sieht, aber Blödsinn wie die Fernsehzeitung, ist natürlich ohne jeden Beweiswert, nachdem der Tatort anfangs nicht als solcher behandelt wurde.
In vielen Fällen hat ein Rechtsverdreher bei so dürftiger Beweislage sogar einen Freispruch erreicht. Das Gericht hier hat sich einfach durchgesetzt, Rechtsstaat hin oder her. Das Ergebnis dann hat den Richtigen getroffen aber “Leistung” wie ich sie regelmässig erbracht habe und hier auf dieser Seite zum Teil schon dokumentiert habe, solche LEISTUNG, das gab es von Seiten der Profiler auch hier nicht. Nicht mal dort, wo sie etwas als ihre Erfolgsfälle vorstellen, haben sie was geleistet, dann Gott erbarme, was für eine unsägliche Holocaust-Vernichtung richten sie mangels Hirn dann sonst an, bei ihrem apokalyptischen Gemetzel gegen den gesunden Menschenverstand …
Es bleibt dabei. Der Kaiser ist nicht nur nackt, seinen Eliten ist auch noch vom Teufel wirklich ins Hirn geschissen.
 

 

 

Klaus Fejsa
Klaus Fejsa
"Kriminalistischer Mitdenker: Klaus F. hatte auch im Tötungsfall Michelle eine entscheidende Idee, die anfangs niemand ernst nahm, sich letztendlich jedoch als richtig herausstellte." ....... Südwest-Presse Artikel am 19.10.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

find now