Julia (8) und die Schande der Versager vom Cerchov: Schändliches Schulterklopfen, aber nicht 115 Suchhunde die Totalversager, sondern wohl schlechte Geruchsprobe macht Arbeit von 1400 Spezialisten zur Farce
11. Oktober 2021
Gil Ofarim und Hotel Westin: „Intellektuelle-Hosenscheisser-Nation“, hier ging es nicht um „eigenen Antisemitismus“ des Hotels sondern falsches „Appeasement“ und Einknicken gegen Antisemitismus umworbener Kunden (Plus 1 mal (virtuelle) Arschbacken-Therapie-Demo gratis)
13. Oktober 2021

Stuttgarter Pädo-Regierungsschwein Olivier (Church of Satan) fickt kleine T. (7) mit „Stock“, Kumpels foltern sie mit Nadeln, während „Hexe Christiane“, karrieregeile Zuhälterin und Justizschlampe, T.’s Mutter wegsperrt ?

Vorab an die blöde Zicke V..  RUTSCH !

Ja. RUTSCH !

RUTSCH mir doch den Buckel runter, V. du blöde Zicke. 🙂

Flausen im Kopf, die dummen Weiber, manchmal …

 

Ich sag noch „Nur über meine Inhaftierung oder Leiche“, dieser Olivier wird das Kind nicht ficken ohne dass DAS Universalgenie von Planet Erde wie ihre Mutter durch Unrechtsjustiz  im Gefängnis oder Psychiatrie weggesperrt  wurde.

Aber die beiden blöden kakademischen Jung-Zicken wollen meine Hilfe gar nicht, dann such ich mir halt in Österreich ein anderes Gefängnis, um der deutschen Justiz zu entgehen, hahaha….

 

https://logik-idee.com/2021/04/05/staatsakt-polizisten-sexmord-an-gloria-albrecht/

.
.
.

Jetzt zum Thema: Hier geht es um einen BRAND. Der Rechtsstaat brennt, weil ein BRAND tobt. In Stuttgart. In unserer Landesregierung.

Regierungs-Pädoschwein Olivier läßt grüßen.
Diesen BRAND muss man an der Wurzel … , an den Eiern … mit Stumpf und Stil …

Wie die kleine T. berichtet, musste Sie dem Olivier „beim Pipi machen helfen“. Aber gell, Regierungsbeamter des Landes Baden-Württemberg, Pädoschwein Olivier, da kam gar kein Pipi, da hat Klein-Olivier anderweitig abgespritzt, gell.

Wobei „klein“ schon zutrifft auf diesen justizgeschonten Kinderschänder, diesen „hohen“ Stuttgarter Regierungsbeamten Olivier. Nur äusserlich trügt da der Schein ein bisschen, denn wie es heißt, sei er „2 m groß und 100 kg schwer“, grob geschätzt natürlich … hm, praktische Sache, dann könnte man den ja mal – rechtsstaatlich natürlich – sogar im Stehen kastrieren … müsste sich kaum bücken dabei … ein wenig neigen vielleicht, das würde schon reichen,  hm …

Denn nachdem sie beim „Pipi machen “ geholfen hat, das kleine Mädchen auch noch mit dem „Stock“ (Dildo?)  zu vergewaltigen und mit Nadeln im Popo zu foltern, das passte so richtig zur Pentagramm-Symbolik der „Church of Satan“, die das kleine Mädchen später exakt beschreiben konnte.

 

Was aber wäre eine solche wahre Horror-Geschichte ohne eine böse Hexe, die gewissenlos karrieregeile Zuhälterin und Justizschlampe Christiane und ihre „Bluthunde“, wenn vielleicht mal wieder eine kindliche Sexsklavin mit ihrer Mutter die Flucht antreten will….

Aber sag ichs nicht schon lange: Olivier, „löschen“ ist gar kein Ausdruck, diesem BRAND muss es „an die Eier gehen“ …

Und sagen wirs nochmal, Ei Ei, Sir, diese Zuhälterin und Justizschlampe Christiane kann sich „Dieses“ und „Jenes“, dann einzeln oder zusammen, sonst wohin stecken …

Schaun wir mal… die Zeit Eures Teufelsgottes, „neigt sich“ nämlich auch schon, hahaha ….

.

 
Klaus Fejsa
Klaus Fejsa
"Kriminalistischer Mitdenker: Klaus F. hatte auch im Tötungsfall Michelle eine entscheidende Idee, die anfangs niemand ernst nahm, sich letztendlich jedoch als richtig herausstellte." ....... Südwest-Presse Artikel am 19.10.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

find now