Das kleine Einmaleins des gesunden Menschenverstandes hat längst klar gezeigt, dass wenn so ein multi-krimineller Dealer seine Sextaten filmt, er dann natürlich auch an das Geld denkt, das damit zu machen ist.
Wer sowas ausblendet, ist schlimmer als unfähig.
Jetzt verdichten sich durch einen neuen Zeugen die Hinweise auf eine AUFTRAGSTAT bzw. dass so eine Tat bei Brückner selbstverständlich mit finanziellem Interesse verbunden ist
https://www.meinbezirk.at/c-lokales/spur-fuehrt-zu-grazer-ich-weiss-dass-er-es-getan-hat_a4116840
Nur bedenkt der verrückt unfähige Volltrottel-Abschaum, dem heute die Völker hinterhertrotteln, wieder nicht den Gesamtzusammenhang:
Denn eine Entführung könnte sogar verjährt sein  und eine Entführung ist doch im Falle Brückner nicht etwas, was dieser wie weiter unten dokumentiert, am Vortag der Tat an Maddie gegenüber einer Freundin als “schrecklichen Job”  als horrific bezeichnen würde, der das übersteigt was ihm 2007 (2013 im Chat war er “weiter”)  noch “Spaß” machte, es war ein Job den er tun “MUSS“, (um das Geld zu bekommen.)
Hier muss man von der Mitwirkung/Umsetzung Brückners an den (für ihn damals 2007 NOCH) unvorstellbar bösen Phantasien Anderer ausgehen, nur das erklärt alles.

Brückner entführt, liefert, beteiligt sich an Missbrauch und Tötung und beseitigt die Leiche, ein “Full-service” sozusagen. Ob mit realer Anwesenheit der Auftraggeber oder als Lifestream, wo Auftraggeber die Kommandos geben, was mit dem Kind getan werden soll.
Aber nur so, dass die Auftraggeber Regie führten über das, was mit Maddie gemacht wurde,  aber Brückner es (mit) ausführen musste, nur das erklärt was Brückner am Vorabend der Tat sagte.

So lautet das einzig plausible Szenario. Und ohne Namen zu nennen: Wer sowas nicht erkennt, wie in so vielen anderen Fällen bisher, wo ich EXKLUSIV Recht hatte,  sollte vom Volk aus jeder verantwortlichen Position davongejagt werden.
 

21.06.2020
Update: Christian Brückner gesteht indirekt Auftrags-Tat. Tötung Maddie McCanns in Snuff-Video, deutscher Dutroux? Lord Freud und Podestas involviert?

Neue Video-Enthüllungen

Bitte neue Erkenntnisse VORSICHTIG kommunizieren: Bitte bedenken was es für Kinder bedeutet, wenn sie im Alltag erfahren, dass es Erwachsene gibt, die Kindern den Penis zur eigenen Lust so lange in den Rachen/Luftröhre stecken, bis das Kind erstickt, also tot ist. (“deepthroat”)
Also Mord durch Penis in der Luftröhre.

(Viele Medien berichten immer wieder gern Scheusslichkeiten ohne Anlass und Notwendigkeit, wie Reportagen über Gille de Rais, der  Gott sei Dank schon hunderte Jahre tot ist.  Das könnte man unterlassen, im aktuellen Stadium der Aufklärung im Fall Brückner/McCann kann man das Thema “deepthroat” aber leider NICHT einfach verschweigen und übergehen, so wie viele Medien den bekannten Chat unvollständig analysieren und berichten.)

Und dass in Stendal eine Staatsanwältin “arbeitet”, die diese nicht anders intertpretierbare Sexfolter-Mordankündigung (Verdeckungstat)  nicht mal als Anlass für eine Durchsuchung ansah oder ansieht.

 

Höflicher Hinweis zu notwendiger Neubewertung bzgl. einer AUFTRAGSTAT

 

.

Elementare Erkenntnisse vorangestellt, Datumsangaben wichtig:

2013 zeigte Brückner in einem Chatprotokoll EIGENEN rücksichtslos machtgeilen Sadismus und eigene Lust dies auszuleben.

Auch 2007 war Brückner kein frommer Chorknabe, aber seine Äusserungen zeigen da ganz klar keine “Lust und Vorfreude” auf das, was am Tattag nach dem Plan ANDERER, die den “JOB” in Auftrag gaben, geschehen SOLLTE (MUSSTE).

Brückner benutzte das Wort “horrific” und sagte ausdrücklich dass er etwas tun MUSSTE und so wie Originalzeugen von damals bin ich heute zu 100 % überzeugt, dass der Antrieb zur Tat an Maddie eine Auftragstat war.
Es gab eine “Steigerung des Bösen” bei Brückner 2007 bis 2013. 2007 tat er was er tat mit eigenen Rest-Skrupeln noch als AUFTRAGSTAT.

2013 redete Brückner im Chatprotokoll vom FILMEN des Missbrauchs
Alle seine Diebesverbrechen und Rauschgiftverbrechen lebten vom DEALEN. Denkt irgendjemand, Brückner hätte beim lukrativen Kindesmissbrauch nicht ans Geld gedacht

Aber Achtung: Sobald die Ermittlungen in dieser Richtung gehen würden und Brückner auch noch kooperationsbereit wäre, könnte er geselbstmordet werden wie Jeffrey Epstein. Warum nicht einem seriösen Gerichtsmediziner glauben an der Stelle, dieser sagt es war KEIN Selbstmord.
https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&ei=HfvoXtDIGca36ATvuLagCA&q=epstein+michael+baden&oq=epstein+baden

 

15.06.2020

https://www.de24.news/de/2020/06/der-verdaechtige-von-maddie-sagte-er-habe-in-der-nacht-vor-dem-verschwinden-des-kleinkindes-einen-schrecklichen-job-zu-erledigen.html

Zitat:

Einen Tag vor dem Verschwinden der Dreijährigen sagte der verurteilte deutsche Drogendealer einer der Frauen, er habe “morgen einen Job in Praia da Luz zu erledigen”.

„Es ist ein schrecklicher Job, aber ich MUSS  ihn tun und er wird mein Leben verändern. Du wirst mich eine Weile nicht sehen “, so The Sun.

 

Die globale Blindheit ist mal wieder nicht zu fassen.

Das plausibelste Szenario ist doch eindeutig, aber keines der deutschen “Qualitätsmedien” kann 1+1 zusammenzählen, keiner erwähnt oder schlussfolgert das Naheliegende:

So redet einer der die Kaltblütigkeit von Christian Brückner besitzt 
nicht wenn er  “NUR”  Entführer ist,
nicht wenn er  “NUR” pädophiler Vergewaltiger ist,
auch nicht mal wenn er  “NUR” Mörder ist,
sondern so redet einer der die Kaltblütigkeit von Christian Brückner besitzt dann, wenn er das Drehbuch für ein Snuff-Video schon kennt und für z.B. 20.000,-  Euro in Bitcoin ein live gestreamtes Snuff-Video abliefern wird am nächsten Tag oder bei einer sadistischen Tat durch Andere dabei sein wird.

Schrecklicher Job”  und dass er es machen MUSS  bedeutet hier im Zusammenhang fast eindeutig eine schlimmere Vergewaltigung und ein quälerischer Tod, als er es für seine eigene sexuelle Befriedigung wollen würde.  Damit ist alles klar.

==> Nicht Brückner führte Regie bei diesem Folter-Sex-Mord, das ist die Lösung dieses Rätsels.

.

  

.

Das war eindeutig eine Auftragstat, aber keiner kann wieder 1+1 zusammenzählen. Denn es war offenbar nicht nur eine Auftragsentführung, auch nicht nur ein Auftragsmord, es war ein sadistischer Sexualmord für Geld, z.B. vor laufender Kamera

NICHTS anderes erklärt diese Worte von Brückner, NICHTS macht Sinn ausser dieser einen Konstellation. Und das ist keine Spekulation, es bleibt einfach NICHTS anderes übrig, zu was für einer Situation diese Worte sonst passen könnten.

Vor NICHTS anderem hätte jemand wie Brückner auch nur den Hauch eines Skrupels gehabt und anklingen lassen, vor NICHTS.

Nicht mal von einer Auftragstat redet sonst jemand bis heute.

Sowas ist doch längst bekannt:

.

.

Wie kann da bis heute fast keiner von AUFTRAGS-TAT sprechen ????????

.

Der Ablauf liegt beim aktuell wahrscheinlichsten Szenario auf der Hand:

Maddie wurde in der Ferienanlage bereits von den Hintermännern als Opfer ausgesucht. Entweder der Ausführende  hat sie dann entführt und selbst das snuff Video gemacht, oder andere haben sie missbraucht und misshandelt und er hat sie dann getötet und beseitigt.

Das war in keinem Fall nur eine Sex-Tat für den persönlichen Bedarf.

 

 

WENN Brückner die Tat an Maddie als AUFTRAGSTAT ausgeführt hat, DANN war entweder ein Hintermann vor Ort und hat Kinder am Strand “begutachtet” um dann die Entführung zu beauftragen, oder Brückner schickte Fotos zur Auswahl.

Dass Maddie jedoch am LETZTEN Abend des Urlaubs entführt wurde, legt die Frage nahe, wer das wissen konnte und ob das Zufall war.

Zufall? Oder saß entweder einer der Täter mit Maddies Familie am Tisch oder Strand etc, oder ein Hotelbediensteter  bzw. derartiger Insider lieferte hier Tatwissen über Daten und Gewohnheiten der Familie?

 

Nochmal zum Mitdenken:

Wie bitteschön, plant man eine solche Tat SEHR SORGFÄLTIG ?

Hier muss es einfach Komplizen gegeben haben.

“So einen Komplizen wie dieser Polizist” , dachte ich als ich mit dem folgenden Artikel zu lesen anfing,  als ich jedoch den letzten Satz des Artikels gelesen hatte dachte ich:

GENAU dieser. 

Nur saß er wohl nicht in der Tapas Bar, dann gabs halt einen Weiteren, aber dieser Satansbraten von Polizist als Bindeglied zu kriminellen Kreisen  ist exakt das, was bisher zum Verständnis der Tat gefehlt hat.

https://www.derwesten.de/panorama/vermischtes/maddie-mccann-2019-vermisst-news-ermittler-rebecca-reusch-id227855673.html

23. Juni 2020

Maddie McCann: Immer klarer eine Auftragstat bzw. mit Verkauf verbunden. Geisteskranker Abschaum und volksfeindlicher Medien- und Experten-Irrsinn vertrottelt jede Analyse

Das kleine Einmaleins des gesunden Menschenverstandes hat längst klar gezeigt, dass wenn so ein multi-krimineller Dealer seine Sextaten filmt, er dann natürlich auch an das Geld […]
find now