„Versuchter Mord“ durch LKA Stuttgart zur Vertuschung von Polizeifehlern beim Mordfall Sophia Lösche, Staatsversagen, Schildbürger-Gesellschaft
1. Januar 2021
Corona-Politik, „Badewannen(-Justiz)-Mord“ am Rechtsstaat u. Manfred Genditzki: Volk das sich von Idioten und Gewohnheitsverbrechern regieren läßt, hätte Untergang verdient
4. Januar 2021

Update Martina Möller (10): Fesselungs-Rätsel: Offenbar ein ganz speziell provisorisch repariertes HUNDE-GESCHIRR

Einschub:  Aktuelle Infos  (sonst weiter scrollen)

1. „Weltrettung“…

DAS Universalgenie löst Probleme der Menschheit - auch Deines?
Ob  ungeklärter Mordfall, Corona, Vermisstenfälle, Klimawandel,  etwas wie der 2-jährige Julen im spanischen Bohrloch, fehlerhafte Gerichts-Gutachten aller Art in jedem Fachgebiet,  handwerkliche/ technische/ naturwissenschaftliche Probleme, philosophische Grundsatzfragen, seelische Probleme  (z.B. Humor-Therapie bei  latentem Größenwahn UND Minderwertigkeits-Komplexen gleichzeitig),  körperliche Probleme (ab Schweißfüße "aufwärts"), oder ein blockierter Suezkanal und und und ..... DAS Universalgenie  bietet seine Dienste und Lösungen an, falls ihm - wie bisher -  "was dazu einfällt" ...

 

 

Das GROSSE GANZE

Das GROSSE GANZE:    9/11, CO2-Klima-Religion und Labor-Corona haben die gleichen teuflischen Hintermänner. Der Kampf lautet: Was ist Realität, was ist Wahrheit, was ist Lüge, Fiktion und "Verschwörungstheorie".
Der Teufel scheisst Euch ins Hirn, der Kampf geht um Euren Verstand. Und bisher, habt Ihr "IHN" verloren gehabt  🙂

2. im Sonderangebot:

All-in-one: DAS Universalgenie statt Politiker, "Experten", Philosophen, Gurus, Papst, etc.

Das Prinzip lautet: 

"DAS Universalgenie ist nicht käuflich". 
Eine Spende stellt eine Honorierung von Leistungen in der Vergangenheit dar. Auf die Zukunft bezogen kann es die Hoffnung beinhalten, dass ein "gut gelauntes Universalgenie" natürlich produktiver zum Wohl der Menscheit ist,  als ein  seelisch frustriertes  und körperlich heruntergekommenes Wrack.

Kontodaten:

Kontoinhaber:  Klaus Fejsa
Verwendungszweck: Spende
IBAN:    DE35 6045 0050 0003 0429 86
( KSK Ludwigsburg,  BLZ 604 500 50,  Kto 304 298 6 )

 

3. Corona-Infos:

Kriminelle Teufelsanbeter  „gegen“ selbst geschaffenen Virus…
CORONA besiegen, an der Hand DES Universalgenies

... gebt Patschehändchen ...

Erkenntnis 1: Was "Verschwörungs-Theorie", was - Realität?

Die gleichen Hintermänner die mit 9/11, also Mord und Verbrechen, u.a. den Überwachungs-Staat als Ziel hatten und Ermächtigungsgesetze erreichten, haben jetzt das Ziel uns zu impfen. Erreichen sie das auch?
Was sind das für Ziele und was/wer ist das/der Nächste?

Erkenntnis 2: Corona-Gesetz DES Universalgenies von Planet Erde

... Genie-Streich: Der "Helden-Ausweis", Kavalier sein lohnt sich ...
Bürger, die sich einen "Helden-Ausweis" ausstellen lassen und damit auch im  Medizinwesen registrieren lassen, verpflichten sich im Fall einer notwendigen Triage freiwillig zurückzustehen, bis alle "Angsthasen-Bürger"  am Tropf und den Beamtmungsgeräten hängen.
Dafür gibt es Immunsystem fördernde Vitamin-Bomben gratis und nach der Corona-Zeit bekommen nicht-geimpfte "Helden-Bürger"  so wie Veteranen viele Vorteile im Alltag.

Die Toten sind dann wie die toten Helden eines Weltkriegs, denn Corona stammt aus dem Verbrecher-Labor und die Verbrecher-Pläne durch Impfen aufgehen zu lassen, kann nicht die Lösung des Problems sein ... Aber ob es überhaupt viele Tote geben wird, wenn parallel die Enteignung der Satans-Banker etc. betrieben wird  und man Ihnen für jedes weitere Labor-Virus-Opfer  "weitere Maßnahmen" in Aussicht stellt?

4. Fall Adrian Lukas, neue Sensation

*hier klick* ... Achtung, an Alle die helfen wollen: 

Achtung, an Alle die helfen wollen: 

Folgender Erfolg im Fall Adrian Lukas erhöht mein "Gewicht" dann in ALLEN Fällen, auch auch in anderen Fällen.  Aber nur, wenn das Volk auch hinschaut ....

Großer Erfolg im Fall Adrian Lukas, ich habe nachweisen können, warum angebliche Zeugen, von denen es bei Aktenzeichen XY hieß, dass sie Adrian aus der Toilettenkabine kommend die Baustelle verlassenen sahen, GELOGEN haben. Adrian war gar nicht dort, sondern im Gebäude auf Toilette, dort wurde er ermordet und die falschen Zeugen sind Täter oder zumindest Komplizen.

Hier geht es nicht um Meinung oder Spekulation, Polizei und Medien verpassen die Sensation.

Klaus Fejsa zeigt VIELFACH klüger als Polizei, Justiz, Medien u.a. Experten zu sein und das NACHWEISLICH. So wie hier stehen geistige Versager aber mehrfach dann immer noch AUF DEM SCHLAUCH.  "Hilfe"

*hier klick* ... Hier zum Artikel mit der Sensation im Fall Adrian Lukas

Oben anklickbar der Artikel.

Hier unten zum Video

Presseschau

Lesen tut Ihr offenbar, dann denkt und handelt auch!

.

Update:

 

Folgendes Beispiel zeigt ein Armband, wo das gesuchte Kupplungs-SYSTEM zum Einsatz kam.

Ab folgender Seite https://www.allmystery.de/themen/km48994-47

wird das Beispiel eines Armbandes gezeigt wo tatsächlich ein BEISPIEL des gesuchten Kupplungs-SYSTEMS zu sehen ist. Sowas habe ich vor 40 Jahren in den Händen gehabt aber dieser Tage kein Beispiel gefunden, nicht mal ein Bild. Aber genau das ist dem Typ in dem Forum gelungen, er hat EIN Beispiel, ein Bild gefunden, für ein Kupplungssystem, wie es ich selbst vor ca. 40 Jahren bei einem anderen Einsatzzweck, bei der Ankupplung eines optionalen Trageriemens einer Tasche (und nicht einem Armband) in Händen hatte.  Dieses System kam früher in der Praxis an verschiedenen Stellen zum Einsatz, nicht nur bei einem Armband. Und ich bin überzeugt dass es im Kriminalfall hier NICHTS mit einem Armband zu tun hat, wie ich im Video erläutere.

   

.

Genau so ein Beispiel habe ich gesucht, jedoch wurde dieses Kupplungs-SYSTEM früher auch zum Zusammenkuppeln anderer Dinge verwendet

.

Ich habe das dann in folgendem Video erklärt, weshalb ich überzeugt bin, dass es sich letztlich doch um ein Teil eines Hundegeschirrs handelt

.

 
.

.

02/01/2021- Sexmord an Martina Möller (10): Universalgenie löst nach 34 Jahren das Rätsel der Polizei bei der Fesselung: Ein ganz speziell provisorisch repariertes HUNDE-GESCHIRR

 

 

Ich leg mich gleich zusammenfassend fest mit folgender gleich mit Argumenten HERGELEITETER Arbeitshypothese:

Der Täter hat einen WACHHUND. Wahrscheinlich für ein Lager. Wenn er mit seinem PKW in dieses Lager kam, wo der Hund in einem Bereich frei laufen konnte, nahm er ihn mit diesem Provisorium an die (Polypropylen-)Leine und brachte ihn in einen Zwinger oder ging auch mal Gassi mit ihm. Wenn er das Lager verliess, liess er den Hund in seinem Bereich frei laufen und nahm dann die Leine mit, so dass sie beim nächsten Besuch bereit ist, den Hund bei der Ankunft wieder anzuleinen und abzuführen. Deshalb war die Leine im Auto.
Das ist kein gehätschelter Schoßhund, sondern etwas von der Kategorie Wachhund gewesen. Ob ein Lager, eine Firma, ein landwirtschaftlicher Betrieb o.ä., aber das war kein Hunde-Geschirr, womit der normale durchnittliche Hundebesitzer in einer Reihenhaussiedlung  zum Gassi gehen aufbricht. Hier geht es um ein Wachhund-Milieu und entsprechende Lokalitäten und Klientel.
Die Leine ist provisorisch, weil der Wachhund mit seiner Kraft beim Original die Verankerung der Leine an dem gesuchten Metallteil abriss. Wenn da ein Fremder in der Nähe war, als ein derartiger Hund so verrückt an der Leine zog bis die auseinanderflog und der Hund frei war, vergißt der das wohl im Leben nicht  =>  Fahndungschance.
Und jetzt die Einschränkung: Die Schnur war nur 4 mm stark. Für so einen Hund wie ich ihn beschreibe zu dünn?  OK, wenn man sie doppelt nimmt und sowieso alles provisorisch ist hier, dann ginge es…
Es gibt unheimlich starke Schnüre mit 4 mm,  wie z.b. hier https://www.mastrant.com/de/e-shop/product/3925-seil-mastrantp-4-mm-mit-kausche  und wenn man das noch doppelt nimmt, geht das.

 

 

Jetzt zu dem gesuchten Gegenstand und vorab die bekannten XY- Videos zum Mordfall Martina Möller

 
 
 
 

zu

.

Die Lösung des Rätsels zu dem gesuchten, bisher unbekannten Gegenstand lautet

Der Gegenstand ist Teil eines Hundegeschirrs. Aber nicht mehr im Originalzustand, sondern es geht um das Metallteil am Ende einer Leine, mit dem die Leine sowohl am Halsband des Hundes als auch am Gürtel der den Hund ausführenden Person befestigt werden kann.

Ein altmodischer, heute vielfach unbekannter Verschluss, wo Metallteil an der Leine einerseits und speziell geformter Metallring an der Hundeleine sowie an der Gürtelbefestigung zusammenpassen müssen.
Der starke Hund riss die Verbindung der ursprünglichen Leine zum besagten Metallteil ab, vielleicht sogar nacheinander zuerst an beiden Enden der Leine die dann weggeworfen wurde und um das provisorisch so zu reparieren, dass weiter am Halsband eingekuppelt werden konnte, wurde Folgendes gemacht:

An der Stelle, wo im Originalzustand der Gürtel durchgeht, wurde beim Provisorium dieser Bereich vom Gürtel getrennt und dort die provisorische Leine aus Polyproylen durchgeführt und befestigt.

Das gesuchte Teil war also ursprünglich das Ende der Hundeleine, als dort aber die Verbindung brach fehlte die Original-Hundeleine und das gesuchte Teil wurde nur noch als Kupplungsteil verwendet um das Ganze am Hundehalsband ankuppeln zu können. In dem Moment waren DREI Metallteile miteinander verbunden, weil anders das Hundehalsband nicht mehr angekuppelt hätte werden können.

Und es handelt sich natürlich nicht um ein abgebildetes Modell mit Karabiner-Verschluss sondern das ist nur ein Beispiel, in Echt ging es um einen speziellen Verschluss, den es früher öfters gab, der aber vom Karabiner verdrängt wurde.

.

Hier die Dokumentation meines Hinweis an die Polizei.

Die Schlüssigkeit dieses Szenarios ist überwältigend, denn ich kann nicht nur einfach erklären was das für ein gesuchter Gegenstand ist, sondern ich kann in sich schlüssig exakt herleiten, weshalb dieser Gegenstand exakt eine provisorische Reparatur eines Hundegeschirrs darstellte.
Das ist weit weit weit mehr als jede reine Spekulation, die in 24 Jahren von Behörden und Bevölkerung angestellt wurde, sondern hier geht es um eine solche innere Schlüssigkeit, dass mein Szenario als hochgradig wahrscheinlich anzusehen ist und durchaus den Durchbruch bei den Ermittlungern bedeuten kann:

Soweit diese Mail.
Natürlich habe ich noch jede Menge weiterer sensationeller Analytikerfolge bei Bildanalysen, z.B. im Fall Angelika Föger, oder im Fall Duncan MacPherson oder hier

http://01s.ce1.myftpupload.com/2020/07/04/erwartungen-und-infos-an-die-vollidiotengesellschaft-muenchen-fahrrad-unfall-fabio-tot-laengseinsaetzen-innenminister-herrmann-strafanzeige-babysitterkratie/

.

Was den Duisburger Fall Martina Möller angeht aber meinen Respekt vor der Polizei:
Man hat Beweise verrschlampt, kommt seit 24 Jahren nicht weiter, aber anstatt das zu vertuschen und den Fall unter den Teppich zu kehren, kommt man mutig an die Öffentlichkeit und bittet um Hilfe.
So gefällt mir das, brave aufrechte Duisburger Beamte, da helfe ich doch gern.
Fehler können passieren, das ist menschlich, solange man kein Vertuschungs-Schwein ist.
Gemeinsam schaffen wir das. Viel Erfolg.
Und ein zusätzlicher Hinweis:

 

Und hier ein erster Erfolg:

Ein erster Händler solcher Artikel, den ich aber natürlich nicht ungefragt mit Namen zitieren möchte, hat bestätigt, sich ebenfalls an dieses seit Jahrzehnten dann völlig vom Karabinerhaken verdrängte Schliessprinzip erinnern zu können.
Das ist ganz wichtig, denn ich kann der Polizei heute gar kein Beispiel verlinken, man findet das Zeug heute gar nicht so einfach auf Anhieb irgendwo – und ich weiß auch nicht die genaue fachliche Bezeichnung wie man dieses Patent nennt.
Umso wichtiger dann diese erste „Zeugin“, die bestätigen kann, dass es das von was ich rede tatsächlich früher auch bei uns gegeben hat.
Völlig anonymisiert zitieren kann man hier auch jetzt schon machen, ich denke auch dass die Bereitschaft da wäre, das auch gegenüber der Polizei zu bestätigen, aber eben nicht einfach so jetzt im Intenet, da hat man ja Verständnis:
Klaus Fejsa
Klaus Fejsa
"Kriminalistischer Mitdenker: Klaus F. hatte auch im Tötungsfall Michelle eine entscheidende Idee, die anfangs niemand ernst nahm, sich letztendlich jedoch als richtig herausstellte." ....... Südwest-Presse Artikel am 19.10.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

find now