Idioten-Gesellschaft, „Darwin-Award“ und DAS Universalgenie von Planet Erde … „mit Sicherheit begnadeter Analytiker“, seine „Analysen haben riesengroßes Potential“, seine „Fähigkeiten sind offenbar phänomenal“, aber man bleibt dennoch doof, a la „ätschibätschi“
6. Februar 2022
„Alles Schlampen ausser Genie“. DAS Universalgenie vor …. Er distanziert sich von ALLEN, deren geistigen „Kindergarten“ er nicht selbst leitet. Ob Regierung, Opposition oder Alternativen, politisch, religiös, … pauschal
9. Februar 2022

Rayan (5), WARUM (indirekt) von deutschem Idiotenvolk ermordet in marokkanischem Bohrloch: DAS Universalgenie, Führer der Ingenieurs-Elite 2019 beim Bohrloch-Unfall Julen, hätte auch jetzt Trödel-Fehler vermeiden helfen und Rayan (5) wohl retten können

„DAS Universalgenie“ als Titel wird heute u.a. in satirische Formulierungen eingebaut, ist aber kein dummes und dann hier pietätloses Geschwätz aus Jux, sondern hat einen wahren und seriösen Kern darin, dass ZUERST Experten und Professoren mehrerer Wissenschaften Klaus Fejsa von sich aus als „Genie“ oder eben konkreter als „analytisches Genie“ bezeichnet haben, schriftlich, was auch in meinen Referenzen teilweise dokumentiert ist. (Es gibt noch mehr Fälle als in den Referenzen, weil nicht in jedem Fall alles beliebig mit Namen veröffentlicht werden kann)

Und MEHRFACH als Genie bezeichnet zu werden würde ja bedeuten Multi-Genie und wenn es dann auch noch um mehrere Fachgebiete geht, also einfach der gebräuchliche Begriff „Universalgenie“. So hat es angefangen, sachlich begründet. Und nachdem mich Leute dann auch noch mal schriftlich als „SPEZIELLER MENSCH“ bezeichnet haben, also einfach noch das Wörtchen DAS, also  „DAS Universalgenie“.   Dass dieses Begriff „speziell“ in dem bestimmten Fall ……  gemeint war, muss ich mir ja nicht anmerken lassen 🙂

Aber einfach zur Klarstelllung, was ich hier mache ist kein reines Rumblödeln, das hat Alles einen realen Kern…

 

Bereits in der Vergangenheit haben Menschen leiden und sterben müssen, weil Denkversager in verantwortlchen Positionen meine genialen Hinweise und mich intellektuell unterschätzt haben, so auch in folgendem Fall.

.

 

.

Und eben auch in einem anderen Fall, wo ein Junge in ein Bohrloch fiel, 2019 dem Fall Julen (2) aus Spanien, den zeige ich am Ende des Artikels. Dort hat die Elite der spanischen Ingenieure meinen Verbesserungshinweis aufgegriffen, umgesetzt und viel Zeit gespart. Hier geht es also um REALE LEISTUNGEN bei mir.

.

.

Jetzt zum Fall Rayan (5)

.

zuerst die Örtlichkeiten, wobei ich offenbar weltweit der Einzige bin, der überhaupt so genaue Angaben macht, ich hab den Ort selbst auf der Karte ermittelt, indem ich zuerst bei Google Earth die Perspektive über Silhouetten der Berge zurückverfolgt habe.

Dabei habe ich Fotos vom Unglücksort mit Bergen im Hintergrund verglichen mit Google Earth. Versucht das mal, Journalistchen…

Hier ist es also passiert:

 

Zuerst die Örtlichkeiten, wobei ich offenbar weltweit der Einzige bin, der überhaupt so genaue Angaben macht, ich hab den Ort selbst auf der Karte ermittelt, indem ich zuerst bei Google Earth die Perspektive über Silhouetten der Berge zurückverfolgt habe.

Dabei habe ich Fotos vom Unglücksort mit Bergen im Hintergrund verglichen mit Google Earth. Versucht das mal, Journalistchen…

Hier unten auf der Karte ist es also passiert, markiert ist fast genau die Stelle des Bohrschachts, dass der Ortsnamen den Namen „Rayan“ enthält kommt wohl daher, dass dieser Namen extrem verbreitet ist, ich habe das mehrmals gesehen bei Orten auf der Karte, also nicht nur hier auf dem Grundstück der Eltern des Jungen Rayan (5)

Was man sieht ist ein L-förmiger Bau, diese Bruchbude wurde später in einen U-förigen Bau erweitert. Es ist eine extrem arme Gegend vergleichbar mit einem SLUM, nur stehen dort aus Plantzmangel die Häuser meist enger. Hier hat zwar jeder Platz, aber alle sind arm wie Kirchenmäuse.  Das Haus der Familie Rayans hat „Slum-Qualität“ und ist eine Bruchbude. Gestern rief mich eine marokkanische Leserin an und sagte mir, heute lebt die Familie wie Millionäre, Prominente des Landes reissen sich darum der Familie zu helfen und sie würden bereits in einem Haus mit Marmorböden leben, gesposert von einem Fussballstar. 

 

Hätte man doch nicht versucht, diese Bruchbude zu retten und stattdessen anders gegraben, dann könnte Rayan noch leben. 

.

Idiotische Fehleinschätzungen, falsche Priortitäten, einfach dilettantisches „Kleckern und Murksen“

Slum-Bruchbude, Schrott und Krempel gerettet, Junge tot

.

.

.

.

Aber Schuld sind die Deutschen, die DAS Universalgenie schon viele Jahre bekämpfen, wegen ihnen konnte kein Weltruhm DES Universalgenies bis Marokko vordringen.

.

 

.

Und das Blutbad geht weiter, die gleichen Mißstände in Deutschland, die weltweit Millionen Tote fordern, gehen  weiter.
Unter den Mördern: Sogar freundlich wirkende Frauen in Sozialberufen (und Ausbildung) u.ä., wenn sie dumm-ignorant sind:     Aber vor Allem: Journalisten

 

MÖRDERBANDE !!!

.

DAS Universalgenie von Planet Erde müsste längst global bekannt sein, dann hätte dieser Junge nicht sterben müssen, ermordet von denen, die die Universalgenialität DES Universalgenies der Menschheit bisher vorenthalten.

Die Mörder dieses Jungen sitzen in Deutschland und Österreich, wo DIE Universalgenialität DES Universalgenies von Abschaum in Medien und Behörden versucht wird vor den Völkern des Planeten Erde zu verbergen. Dass in Marokko niemand von mir wusste, geht auf das Konto des deutschen Abschaums.

Achtung, ich werde diese Aussagen noch weiter begründen auch technisch, soviel nur vorab. Ich hätte eine viel schnellere Bergungs-Variante für den Jungen gehabt,  innerhalb der Zeit, wo er noch gelebt hat.

Aber ich habe vom Fall Rayan erst am Samstag, erfahren, als er schon tot war.

Rayan ist eines der Opfer, die wie in folgendem Artikel gezeigt auf das Konto derer gehen, die bewußt DEM Universalgenie nicht helfen, seinen Platz an der Spitze der Menschheit einzunehmen.

Menschen, die Folgendes sogar bereits zugegegeben haben, wagten aus Angst vor sozialer Ächtung im Idiotenvolk dann doch nicht den Schritt, DAS Universalgenie zu unterstützen, um Menschenleben zu retten.

Sie sind mit Sicherheit ein sehr begnadeter Analytiker.

Ihre Analysen haben … riesengroßes Potential

Ihre Fähigkeiten … sind … phänomenal.

.

.

Also: Natürlich ist das Folgende jetzt überspitzt formuliert, aber eben mit einem ernsten Kern, Dummdeppen-Volk!!!

Ihr Verrückten erstickt Euch und Andere an einem verlogenen, geheuchelten Pseudo-Seriositäts-Komplex, während Ihr rettende Argumente wie das Atmen selbst verpönt.

.

.

Idioten-Gesellschaft, „Darwin-Award“ und DAS Universalgenie von Planet Erde … „mit Sicherheit begnadeter Analytiker“, seine „Analysen haben riesengroßes Potential“, seine „Fähigkeiten sind offenbar phänomenal“, „aber wir bleiben dennoch doof, ätschibätschi“

.

Die Mitverantwortlichen reichen vom Mainstream bis hin zu „Alternativen“ wie hier:

.

.

.

Also: Natürlich ist das Folgende jetzt satirisch formuliert, aber eben mit einem ernsten Kern, Dummdeppen-Volk!!!

Professörchen, Doktörchen, Ingeniörchen, Politikerchen, Päpstchen (i.R.), Weltführerlein (i.R.) usw., auch im Fall Julen hat DAS Universalgenie eindrucksvoll BEWIESEN, der bessere Denker zu sein. Unterwerft Euch, huldigt und volkt eurem FÜRER (Foll Überragend Richtig Eindrücklicher Rotzlöffelbändiger), er ist DAS Universalgenie von Planet Erde

.

.

Im Fall Rayan wäre es eine andere Idee gewesen aber eben wie im Fall Julen,  Expertenfürsorge im Weltmaßstab.

.

 

 

Verstanden?  Mehr Details und Belege?  OK

 
 

 

 

Und hier der Dank an den Herrn Experten-Fürsorger

 
 
 

 

 
 

Jetzt kapiert? OK, noch mehr Erläuterungen:

 
 
 

 

 

 
Also, der Plan der Elite der Ingenieure der spanischen Nation war, das abgegrabene Erdreich mühsam in diese Box unter diesem Korb zu verladen und dann den Aushub nach oben zu ziehen. Völliger Schwachsinn.
Dann kam Klaus Fejsa, zur Zeit stationiert auf Planet Erde bei der globalen Expertenfürsorge und hat den Leuten geholfen:
Da arbeitet doch schon dieses Riesen-Mega-Monster-Bohrgerät, das in Sekunden bis Minuten diese Menge/Volumen an Erde aus dem Loch bohren kann, die von der Menge her dem Volumen entspricht, was diese Hansel später mühsam in Stunden und Tagen von Hand zur Seite rausgraben würden.
Zur Seite graben kann das Bohr-Monster von oben nicht, aber doch mit links dieses Volumen nach unten graben, in das die Arbeiter dann das, was sie später seitlich ausgraben, einfach hineinfallen lassen können. Dann muss man doch überhaupt nicht mehr später nach oben rausbefördern.
Das war die geniale Idee des Experten-Fürsorgers.
Und die Spanier waren nicht so dumm wie die Polizei im Fall Nick Stolz es vermittelt. Deshalb wurde es dann auch so gemacht und Zeit gespart.
Leider war Klaus Fejsa nicht sofort als Oberbauleiter auch für den Rest der Bergung eingeflogen worden, der Junge konnte so dann leider nicht mehr lebend geborgen werden
 
Klaus Fejsa
Klaus Fejsa
"Kriminalistischer Mitdenker: Klaus F. hatte auch im Tötungsfall Michelle eine entscheidende Idee, die anfangs niemand ernst nahm, sich letztendlich jedoch als richtig herausstellte." ....... Südwest-Presse Artikel am 19.10.2012

Es können keine Kommentare abgegeben werden.