Update 2: Münchner Fahrrad-Flucht: Heisse Spur: Das ist doch eine blaue Fussballtrainingsweste

Update: Münchner Fahrrad-Flucht: Durch dilettantische Suche bei Thema BART und “UNDERCUT” weiterhin kein Erfolg
24. Mai 2020
Update 3: Münchner Fahrrad-Flucht: Forensischer Nachweis der riesigen Wahrscheinlichkeit einer Fussballtrainingsweste
25. Mai 2020
25.05.2020
Nochmal zurück, ganz am Anfang dachte ich, das Blaue vorne hängt so weit vom Körper weg, ist das etwa eine umgehängte Tasche, ein zweiter kleiner Rucksack verkehrtherum?
Das passt jedoch auch nicht richtig, aber was die Polizei schreibt, ist ebenfalls Schrott:

https://www.polizei.bayern.de/muenchen/fahndung/personen/index.html/313874

mittelblaues Shirt mit weißen Ärmeln und dunkelblauen/ schwarzen senkrechten Längseinsätzen entlang des Oberkörpers

 
Hier gehts um was Anderes, das ist kein normales T-Shirt sondern das ist doch eine über ein T-Shirt mit weissen Ärmeln gezogene TRAININGSWESTE, so eine die seitlich offen ist.
So wie es Fussballmannschaften im Training tragen, wenn verschiedene Teams gebildet werden !!!
Und der Typ hier, hat offenbar eine Weste von “Team blau”
Das wäre erstmals ein konkreter Fahndungsansatz. Gab es da ein privates Fußballmatch?
Wenn nicht an diesem Tag, dann eben früher, aber wer hat schon ein seitlich offenes shirt, kein Mensch kauft sich sowas doch ausser zu so einem Zweck um es überzuziehen um ein Team zu markieren. Vielleicht gab es kein Match an diesem Tag aber die Ermittlungen mit diesem Ansatz führen doch zu entscheidenden Zeugen. Auch wenn der Typ es an dem Tag nur getragen hat, weil es den Fahrtwind abhält oder so, aber dafür kauft man sowas nicht, der Anlass um sowas überhaupt zu haben, ist Team-Bildung und eben die optische Kennzeichnung eines Teams.
Sowas sind konkrete Ermittlungsansätze, wenn der reine Zeugenaufruf noch nichts bringt, weil er einfach viel zu dilettantisch ist.

.

 

Die beste Bezeichnung ist aber “Scrimmage pennies”, so heißen die Dinger wohl international

https://www.google.com/search?q=scrimmage+pennies&source=lmns&tbm=shop&bih=1350&biw=1314&client=firefox-b-d&hl=de&ved=2ahUKEwjK2_-i787pAhVEIMUKHTFFCgYQ_AUoAXoECAEQAQ#spd=7165338335795387463

 

 

24.05.2020 Update: Münchner Fahrrad-Flucht: Durch dilettantische Suche bei Thema BART und “UNDERCUT” weiterhin kein Erfolg

NACHTRAG 2:
Oder ist das anstatt ein graumelierter Vollbart eine zum Kinn gerutschte graumelierte Corona-Maske, die die Zeugen nicht erwähnt haben?
Das Foto kann das nicht klären, aber irgendwas haben die Zeugen definitiv falsch beschrieben, entweder… oder…
NACHTRAG:
ICH WAR MIR SICHER; DEN SCHWAGER PER MAIL KONTAKTIERT ZU HABEN; FINDE DIESE MAIL ABER NICHT MEHR. HAB ICH MICH GEIRRT?

DANN KORRIGIERE ICH MEINE KRITIK AM SCHWAGER IN DER WEISE; DASS ICH IHM SOLANGE KEINEN VORWURF MACHE; WENN ER SOFORT NACHDEM ER MEINE HINWEISE BEKOMMT; RICHTIG UND ANGEMESSEN REAGIERT.
Moment, jetzt weiß ichs, ich hab über das Kontaktformular geschrieben

(Die Sache mit dem zweiten Rucksack vorne war natürlich falsch. Irgendwas stimmte nicht mit dem T-Shirt, irgendwas war da aufgesetzt, aber die wahre Erklärung lautet heute, dass eine “Team-Training-Weste” über dem T-Shirt getragen wird)
Die Polizei , die Medien und der Schwager des verunglückten Radfahrers zeigen sich bisher unbelehrbar. Sie halten fest an ihrem unsäglichen Gemurkse und denken wohl, je schneller sie in die falsche Richtung rennen, desto eher kommen sie an.
Hier noch ein Artikel und da noch ein Fernsehbericht und eine facebook-Aktion und Flugblätter und dort noch der Ministerpräsident der sagt “Wir tun alles , blablabla…..”
Was dagegen ist die Wahrheit?
Völliger Dilettantismus, im Hirn völlige Versager. Natürlich könnt Ihr Glück haben und jemand erkennt ihn doch, aber Ihr Versager helft bisher mit Eurem unsäglichen Gemurkse bei der Beschreibung des Gesuchten nur einem, eben dem, der nicht gefunden werden will.
Aber das hört Ihr nicht gern, der Schwager, der “Pflegemanager Ugur Cetinkaya”   nimmt sich bei facebook sogar Kritiker persönlich vor, eine Userin die wohl nur die “falschen” smileys gemacht hat, wird in einem extra Video persönlich zur Sau gemacht.
Und das eben parallel zu einer hirnlosen Suche?
Kapieren Sie das Cetinkaya? ICH bin der, der der Suche hilft, während offenbar ein ganzes Volk der Verblödung folgt und der Suche schadet.
Ich helfen, Ihr schädigen. Capito?
Und wie lange geht das noch so weiter?
 
 
 

In jeder Meldung “starke Waden”, was für ein hirnrissig nutzloser Schwachsinn als Beschreibung in einer Fahndungsmeldung.

Und “kurze Haare” ? NEIN, “LANGE” Haare oben, seitlich ein UNDERRCUT, also EXTREM kurz.

TOTALVERSAGER !!!

Der Typ müßte doch eigentlich mit MEINEN Bildern längst gefunden sein, selbst wenn die Versager das Foto als “blonde Bellerina im rosa Kleidchen” beschreiben, etwas muss doch selbst der Dümmste mit eigenen Augen auf den Bildern erkennen.
Oder doch nicht? Das größte Bild das der Schwager vom Gesuchten postet ist das hier:
 
Auch durch Anklicken wird das nicht größer.
WAS SOLL DAS?
Da macht Ihr die Publicity wie im Präsidentsschaftswahlkampf aber dort wo es darauf ankommt, wird alles vertrottelt.
WAS SOLL SO EIN BILD ??????????????

WAS ?

Und warum werden meine konstruktiven Beiträge ignoriert?
WARUM?
Um ungehindert noch schneller in die falsche Richtung laufen zu können?
Wie gesagt, einen Zufallstreffer geben kann es immer, aber wenn das der Fall ist, sagt nicht dass es durch Eure tolle Arbeit kam. Bis heute verhindert Ihr mehr den Fahndungserfolg als zu nützen.
Schnell irgendwohin zu rennen  und irgendwas zu machen ist kein Ersatz dafür zu DENKEN und dann in der richtigen Richtung das Richtige zu tun.
 
Bis heute heißt es in der Versager-Fahndung “kein Bart oder 2-Tage Bart” bzw. “ohne Bart”.
Nochmal, im Affekt sich irren, sowas kann jedem passieren, das ist nicht die Entschuldigung die ich mal vom Schwager hören will.
Sondern was JETZT passiert, seit ich ihn zum ersten Mal per Mail kontaktiert habe, darauf kommt es an.
Cetinkaya, es ist keine “Größe” verbohrt und uneinsichtig zu sein. Ich kenne weder Sie noch den Täter, alles was ich versuche ist eine notwendige Fahndungsmaßnahme zu unterstützen, die aber bisher von den Zuständigen vertrottelt wird und das verblödete Volk merkt es NOCH nicht.
Ich bin kein “Gegner”, deshalb überlegen Sie alle gut, wie es jetzt weitergehen soll.
Ich wurde mehrfach auch von Experten und Professoren als “Genie” bezeichnet, aber hier reichen die eigenen Augen und gesunder Menschenverstand.
Klar ist: Natürlich ist es wahrscheinlich, dass der Typ sich zukünftig rasiert, vielleicht hat er auch schon eine Glatze: Aber umso wichtiger ist die richtige Beschreibung, wie er ursprünglich ausgesehen hat, nur dann wird er von seinem Umfeld auch nach seiner Änderung erkannt.

 

 

 

 

Münchner Fahrrad-Flucht: Verbesserte Beschreibung des gesuchten BARTTRÄGERS

22.05.2020
In München sucht die Polizei nach einem tödlichen Unfall einen (verletzten !!!) Fahrradfahrer.
Der Fall wird in den Medien extrem verzerrt dargestellt, denn nach einem Wortwechsel war der später bei einem Sturz Umgekommene derjenige, der körperlich den Anderen verfolgt hat.
Das wird zwar (teilweise) sachlich so berichtet, dann aber in einer Bewertung dieser Sachverhalt auf den Kopf gestellt, so als ob der jetzt Gesuchte ein Schwerverbrecher wäre.
Der Angreifer der zu Tode kam hatte doch einen Begleiter der Hilfe holen konnte.
Ein Milzriss, das ist nichts was der andere von aussen sieht. Das war kein Unfall wo jemand der Kopf abgerissen wurde und das Blut meterweit spritzte, das war nichts was man im ersten Moment als so schwer erkennen konnte.  Denken Leute.
Das war zwei gegen eins in einer zuerst verbal aggressiven Situation wo aber das körperliche Verfolgen im Moment des Unfalls vom späterer tödlich Verletzten ausging. Wie im Fall Domink Brunner, nur dass es keinen Schlag gab, sondern einen simplen gemeinsamen Sturz.
Warum heißt es dann manchmal nur, der andere hätte geschubst und sei weitergefahren? Die Kamera zeigt wie der Typ vom Fahrrad abgestiegen war und dass er verletzt ist, also doch wohl ein gemeinsamer Sturz. Zwei deutlich rot blutende Wunden am rechten Bein. Oder selbst das Bein rot angemalt? Mit Lippenstift? Was ist plausibel?
Ich sage: Fair, bei Verstand und bei der Wahrheit bleiben. Wenn man sich gegen Fakten stellt, kann auch ein falscher Zeuge im Gefängnis landen und sich davor in ganz Deutschland blamieren. Will man das? Also fair und ehrlich berichten.
Soweit zur Fairness. Dennoch wäre es besser gewesen am Unfallort zu bleiben und natürlich muss der Unfallgegner nun gesucht und ermittelt werden und genau dazu möchte ich auch mithelfen.
Die Suche erfolgt bisher mit viel blabla und wenig Qualität, hier kann ich helfen:

Die Polizeimeldung ist hochgradig unvollständig:

Es fehlen die folgenden Infos:

1. Der Gesuchte hat nicht einfach “kurze Haare”, sondern er hat einen UNDERCUT und er hat einen VOLLBART.

2. Der Gesuchte hat sich am rechten Bein blutende Wunden zugezogen (Hat die Polizei das Blut etwa nicht gesichert ??)

3. Der Gesuchte trägt einen ZWEITEN Rucksack wie eine Brusttasche vorn. (Falsch, es ist eine übergehängte Team-Training-Weste, siehe dazu Update 2 und Update 3)

.

 

Die Öffentlichkeitsfahndung ist bisher überaus laienhaft, ja dilettantisch.

        

Beispiele für Bart und Undercut.

Im ersten Beispiel passt der Typ gut

Im zweiten Beispiel sieht man den Undercut besser

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

find now