Update: Christian Brückner gesteht indirekt Auftrags-Tat. Tötung Maddie McCanns in Snuff-Video, deutscher Dutroux? Lord Freud und Podestas involviert?

WANN, WO, WAS? 1. Wann und Wo (Bestätigung fehlt noch, “alles Spekulation”?)
12. Juni 2020
Kommunikation
16. Juni 2020

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

EILMELDUNG: Am 27.07.2020 Babysitterkratie ausgerufen

Mord Sophia Lösche: Deutscher Staat kapituliert nach 2 Jahren Widerstand lobenswert vor Vernunft. Medien und Gesellschaft weiter hirnverbrannt, hiermit Babysitterkratie ausgerufen.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Neue Video-Enthüllungen

Bitte neue Erkenntnisse VORSICHTIG kommunizieren: Bitte bedenken was es für Kinder bedeutet, wenn sie im Alltag erfahren, dass es Erwachsene gibt, die Kindern den Penis zur eigenen Lust so lange in den Rachen/Luftröhre stecken, bis das Kind erstickt, also tot ist. (“deepthroat”)
Also Mord durch Penis in der Luftröhre.

(Viele Medien berichten immer wieder gern Scheusslichkeiten ohne Anlass und Notwendigkeit, wie Reportagen über Gille de Rais, der  Gott sei Dank schon hunderte Jahre tot ist.  Das könnte man unterlassen, im aktuellen Stadium der Aufklärung im Fall Brückner/McCann kann man das Thema “deepthroat” aber leider NICHT einfach verschweigen und übergehen, so wie viele Medien den bekannten Chat unvollständig analysieren und berichten.)

Und dass in Stendal eine Staatsanwältin “arbeitet”, die diese nicht anders intertpretierbare Sexfolter-Mordankündigung (Verdeckungstat)  nicht mal als Anlass für eine Durchsuchung ansah oder ansieht.

 

Höflicher Hinweis zu notwendiger Neubewertung bzgl. einer AUFTRAGSTAT

 

.

Elementare Erkenntnisse vorangestellt, Datumsangaben wichtig:

2013 zeigte Brückner in einem Chatprotokoll EIGENEN rücksichtslos machtgeilen Sadismus und eigene Lust dies auszuleben.

Auch 2007 war Brückner kein frommer Chorknabe, aber seine Äusserungen zeigen da ganz klar keine “Lust und Vorfreude” auf das, was am Tattag nach dem Plan ANDERER, die den “JOB” in Auftrag gaben, geschehen SOLLTE (MUSSTE).

Brückner benutzte das Wort “horrific” und sagte ausdrücklich dass er etwas tun MUSSTE und so wie Originalzeugen von damals bin ich heute zu 100 % überzeugt, dass der Antrieb zur Tat an Maddie eine Auftragstat war.
Es gab eine “Steigerung des Bösen” bei Brückner 2007 bis 2013. 2007 tat er was er tat mit eigenen Rest-Skrupeln noch als AUFTRAGSTAT.

2013 redete Brückner im Chatprotokoll vom FILMEN des Missbrauchs
Alle seine Diebesverbrechen und Rauschgiftverbrechen lebten vom DEALEN. Denkt irgendjemand, Brückner hätte beim lukrativen Kindesmissbrauch nicht ans Geld gedacht

Aber Achtung: Sobald die Ermittlungen in dieser Richtung gehen würden und Brückner auch noch kooperationsbereit wäre, könnte er geselbstmordet werden wie Jeffrey Epstein. Warum nicht einem seriösen Gerichtsmediziner glauben an der Stelle, dieser sagt es war KEIN Selbstmord.
https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&ei=HfvoXtDIGca36ATvuLagCA&q=epstein+michael+baden&oq=epstein+baden

 

15.06.2020

https://www.de24.news/de/2020/06/der-verdaechtige-von-maddie-sagte-er-habe-in-der-nacht-vor-dem-verschwinden-des-kleinkindes-einen-schrecklichen-job-zu-erledigen.html

Zitat:

Einen Tag vor dem Verschwinden der Dreijährigen sagte der verurteilte deutsche Drogendealer einer der Frauen, er habe “morgen einen Job in Praia da Luz zu erledigen”.

„Es ist ein schrecklicher Job, aber ich MUSS  ihn tun und er wird mein Leben verändern. Du wirst mich eine Weile nicht sehen “, so The Sun.

 

Die globale Blindheit ist mal wieder nicht zu fassen.

Das plausibelste Szenario ist doch eindeutig, aber keines der deutschen “Qualitätsmedien” kann 1+1 zusammenzählen, keiner erwähnt oder schlussfolgert das Naheliegende:

So redet einer der die Kaltblütigkeit von Christian Brückner besitzt 
nicht wenn er  “NUR”  Entführer ist,
nicht wenn er  “NUR” pädophiler Vergewaltiger ist,
auch nicht mal wenn er  “NUR” Mörder ist,
sondern so redet einer der die Kaltblütigkeit von Christian Brückner besitzt dann, wenn er das Drehbuch für ein Snuff-Video schon kennt und für z.B. 20.000,-  Euro in Bitcoin ein live gestreamtes Snuff-Video abliefern wird am nächsten Tag oder bei einer sadistischen Tat durch Andere dabei sein wird.

Schrecklicher Job”  und dass er es machen MUSS  bedeutet hier im Zusammenhang fast eindeutig eine schlimmere Vergewaltigung und ein quälerischer Tod, als er es für seine eigene sexuelle Befriedigung wollen würde.  Damit ist alles klar.

==> Nicht Brückner führte Regie bei diesem Folter-Sex-Mord, das ist die Lösung dieses Rätsels.

.

  

.

Das war eindeutig eine Auftragstat, aber keiner kann wieder 1+1 zusammenzählen. Denn es war offenbar nicht nur eine Auftragsentführung, auch nicht nur ein Auftragsmord, es war ein sadistischer Sexualmord für Geld, z.B. vor laufender Kamera

NICHTS anderes erklärt diese Worte von Brückner, NICHTS macht Sinn ausser dieser einen Konstellation. Und das ist keine Spekulation, es bleibt einfach NICHTS anderes übrig, zu was für einer Situation diese Worte sonst passen könnten.

Vor NICHTS anderem hätte jemand wie Brückner auch nur den Hauch eines Skrupels gehabt und anklingen lassen, vor NICHTS.

Nicht mal von einer Auftragstat redet sonst jemand bis heute.

Sowas ist doch längst bekannt:

.

.

Wie kann da bis heute fast keiner von AUFTRAGS-TAT sprechen ????????

.

Der Ablauf liegt beim aktuell wahrscheinlichsten Szenario auf der Hand:

Maddie wurde in der Ferienanlage bereits von den Hintermännern als Opfer ausgesucht. Entweder der Ausführende  hat sie dann entführt und selbst das snuff Video gemacht, oder andere haben sie missbraucht und misshandelt und er hat sie dann getötet und beseitigt.

Das war in keinem Fall nur eine Sex-Tat für den persönlichen Bedarf.

 

 

WENN Brückner die Tat an Maddie als AUFTRAGSTAT ausgeführt hat, DANN war entweder ein Hintermann vor Ort und hat Kinder am Strand “begutachtet” um dann die Entführung zu beauftragen, oder Brückner schickte Fotos zur Auswahl.

Dass Maddie jedoch am LETZTEN Abend des Urlaubs entführt wurde, legt die Frage nahe, wer das wissen konnte und ob das Zufall war.

Zufall? Oder saß entweder einer der Täter mit Maddies Familie am Tisch oder Strand etc, oder ein Hotelbediensteter  bzw. derartiger Insider lieferte hier Tatwissen über Daten und Gewohnheiten der Familie?

 

Nochmal zum Mitdenken:

Wie bitteschön, plant man eine solche Tat SEHR SORGFÄLTIG ?

Hier muss es einfach Komplizen gegeben haben.

“So einen Komplizen wie dieser Polizist” , dachte ich als ich mit dem folgenden Artikel zu lesen anfing,  als ich jedoch den letzten Satz des Artikels gelesen hatte dachte ich:

GENAU dieser. 

Nur saß er wohl nicht in der Tapas Bar, dann gabs halt einen Weiteren, aber dieser Satansbraten von Polizist als Bindeglied zu kriminellen Kreisen  ist exakt das, was bisher zum Verständnis der Tat gefehlt hat.

https://www.derwesten.de/panorama/vermischtes/maddie-mccann-2019-vermisst-news-ermittler-rebecca-reusch-id227855673.html

4 Comments

  1. DGZ77 sagt:

    Zum Mordfall Madeleine Mccann.
    Man darf hier nicht den Fehler begehen, nur nach Hinweisen zu einem Auftragsmord zu suchen und dabei Hinweise die dem entgegenstehen nicht zu beachten.

    Der Profiler im Bild Interview bezog sich mit seiner Aussage “Straftaten mit finanziellen Hintergrund vs Straftaten mit nicht finanziellen Hintegrund” nicht explizit auf den Fall Madeleine, sondern eher auf die gesamte bisherige krimminelle Laufbahn des Verdächtigen.
    Der Fall Madeleine könnte dann sehr wohl eine Kombination darstellen.

    Bei der Aussage “..job todo ..” sollte man evt beachten gegenüber wem er diese Aussage gemacht hat, nämlich gegenüber seiner damaligen Freundin.

    Was gegen einen Auftrag spricht, ist offensichtlich der Fakt, dass die Polizei weiß, dass Maddie kurz nach der Entführung ermordet worden ist. Sie wurde dann also nicht “weitergegeben”. Der Auftrag wäre dann nur für ein Video. Das ist unwahrscheinlich.

    Die räumliche und zeitliche “Anhäufung von Paedophilen” ist allerdings erstaunlich. Aber die genannten Personen standen ja bereits vorher mal im Zentrum der Ermittlungen und es wurde nicht weiterverfolgt. U.U. hatten sie Alibis.

    Noch eine kurze Berichtigung. Laut Medienbereichten, lebbte der Verdächtige zum Tatzeitraum nicht mehr in dem besagten Haus sondern nur noch im VW Campet

    ————————————————————————–

    Antwort:

    Ich suche nicht einseitig, aber es steht einer Auftragstat NICHTS entgegen, sondern alles spricht dafür.

    Der Profiler bei BILD hat gesagt, Brückners Sexverbrechen hätten keinen finanziellen Hintergrund gehabt. Sowas zu sagen ist falsch, Brückner hat mehrmals Vergewaltigungen gefilmt und ausnahmslos bei allem was sich zu Geld machen läßt, muss bei Brückner auch davon ausgegangen werden dass ihm das bewußt war und er das auch angestrebt hat. Damit hat Hofmann die Nation in die Irre geführt.

    Die Aussage mit dem Job passt perfekt zu allen anderen Hinweisen, dass Brückner wie Dutroux eigenen Sex und finanzielle Ausbeutung kombinierte. Alles an Brückner zeigt diese Dutroux-Persönlichkeit und dann kommen jede Menge Indizien und Beweise dazu, eben die Filme und jetzt auch noch die Aussagen des Zellengenossen.

    Die Polizei weiß gar nichts. Aber selbst ein einziges Video würde sich selbstverständlich finanziell lohnen. Hier ist nichts unwahrscheinlich.

    “Nicht weiterverfolgt” wurden auch zig Fälle rund um Dutroux, Stichwort x-dossiers. Alles Sumpf und Teufelsmafia.

    Danke für den Hinweis zum Wohnort.

  2. DGZ77 sagt:

    Es gibt bisher keinen eindeutigen Hinweis auf eine Auftragstat.
    Bislang ist der einzige Hinweis in diese Richtung die Aussage gegenüber seiner damaligen Freundin – nach 13 Jahren. Wir wissen auch nicht, wie gut seine damaligen Englischkenntnisse sind.
    Und wir wissennicht, ob sie überhaupt die Wahrheit sagt.
    Sich als “Opfer darzustellen” ist ein typischer “Entschuldigungsautomatismus”.

    Das evt ein Video gedreht wurde bedeutedauch nichts, da er dies ja auch ganz für sich alleine gedrhet haben kann(wie offensichtlich in der Vergangenheit auch).

    Gegen die Auftragstheorie sthet der Fakt, dass er bisher in solchen Sachen nie mit jemanden zusammengearbeitet hat.

    Wir wissen nicht, was die Polizei weiß, aber ich vertraue ihr immer noch mehr, als einem Bild Reporter.

    —————————————————————–

    Antwort:
    Genau so hab ich das auch schon gehört, aber dem halte ich einfach entgegen, dass ALLES am Verhalten des Täters auf skrupelklose illegale Bereicherung ausgerichtet ist und dann darf man sowas nicht sagen:

    Das evt ein Video gedreht wurde bedeutedauch nichts, da er dies ja auch ganz für sich alleine gedreht haben kann(wie offensichtlich in der Vergangenheit auch)

    Das ist wie wenn man Wölfe ansiedelt und kurz darau findet man reglmässig gerissene Schafe, würde aber ums verrecken jeden Zusdammenhang ausschliessen, nur weil man noch keinen Wolf auf frischer Tat ertappt hat. Und wenn nach 5 Jahren und 1000 toten Schafen doch, dann würde es heißen ertst jetzt hätte man “gesicherte Erkenntnisse”.

    Und jetzt sagen Sie, es hätten auch wilde Hunde sein können und dann ändere ich das Beispiel so, dass jeweils Haare und Fußabdrücke eines Wolfs gefunden wurde und dann sagen Sie, ja da sei immer nachdem ein Schaf von vielleicht einem bösen Cockerspaniel oder vielleicht Kampf-Pudel gerissen wurde, ein großer starker Wolf aus dem Wald gekommen, habe laut gebellt damit der Cockerspaniel verschwindet, hat zu Toleranz und gegen Rassismus aufgerufen, sich dann die Haare gerauft wegen so viel “sinnloser Gewalt gegen unschuldige Mitgeschöpfe” und dann hat der Wolf ein Gebet für das arme Schaf gesprochen und ging nach Hause, wo er als Vergetarier von Beeren und Wurzeln und Luft und Liebe lebt…. und immer in der Bibel liest… (Das ist die “Qualität” Ihrer Analysen, das ist IRRSINN bei einem Experten aber Meinungsfreiheit hier als Kommentator.)

    Nein, sondern es gibt auch den gesunden Menschenverstand. Und wenn Sie sowas als Privatperson sagen, dann gilt die Meinungsfreiheit, wenn es aber ein Experte tut der damit die Entscheidungen von Behörden prägt, dann rate ich dem Volk dazu, solche Verantwortlichen wegen erwiesener geistiger Inkompetenz davon zu jagen.
    Ohne Ansehen der Person, weder nenne ich hier jetzt Namen noch habe ich jemand auf dem Kieker dem ich schaden will, aber alle Experten denen der gesunde Menschenverstand fehlt, müssen gehen, zur Sicherheit der Allgemeinheit.

    Gegen die Auftragstheorie sthet der Fakt, dass er bisher in solchen Sachen nie mit jemanden zusammengearbeitet hat.

    Was für ein “Fakt”? Alle Zeugenaussagen zeichnen das gleiche Gesamtbild welches sich mit dem gesunden Menschenverstand deckt, nur wurde er wie der Wolf im Beispiel noch nicht auf frischer Tat ertappt, bei der Geldübergabe fotographiert z.B.

    Nein, hier muss ich wirklich sagen: Bei Ihnen als Kommentator ist so eine Haltung Meinungsfreiheit, sagt es jedoch jemand als Experte und Behörden folgen ihm, ist es ein Fall von gesellschaftlicher Umnachtung, so ein Experte ist klein Experte, er spielt mit seiner Existenz und verliert sie augenblicklich, wie die in diesem gesellschaftlichen Irrenhaus die Realität etwas anfängt zu gelten. Dann wäre einmal das Geschrei groß, deshalb sage ich ganz klar: Jetzt könnte man seinen Irrsinn noch selbst korrigieren, ich hab gegen niemand was persönlich. Wer aber hier zu spät kommt, den wird eines Tages das Leben bestrafen und wie sich die Bevölkerung gerade auf Clemens Tönnies als Hassfigur stürzt, der aus kaltem finanziellem Kalkül gehandelt hat, das wären Peanuts gegenüber dem, was andere in der Folge von Irrsinn verbrochen haben.

    Ich sage nicht, dass Sie ein Irrer sind, aber das Beispiel mit dem Wolf zeigt eine irre Haltung und das Beispiel trifft zu auf das, wie Ihre Position bei diesem Fall sich als “dumm stellen” präsentiert. Wer so aber als Experte auftritt, muss davongejagt werden und hat seine berufliche Existenz selbst verwirkt.
    Das erinnert mich an einen Mord in Österreich, Fall Raven Vollrath, wo der Tote bei Frost angeblich in Unterwäsche kilometerweit eine Bergstrasse entlanggelaufen sein soll, eine Materatze tragend, und dann sich unter eine Brücke gelegt haben soll, bei Schnee und Frost, einfach so.
    Sowas ist genauso irr und verrückt und letztlich haben die Eltern die diesen Dreck nicht glaubven konnte eine zweite Obduktion erwirkt und dabei wurden die Messerstiche schon im T-Shirt aber auch an der Leiche erkannt, ein klarer Mord.

    Kann man das jetzt reduzieren darauf dass man halt zuertst die Stiche übersehen hat? Nein, es war nicht nur Schlamperei, sondern es war von Anfang an IRRSINN was diese “Experten” angenommen haben und wenn ich mal der Gesellschaft etwas raten kann ist es, all solchen IRRSINN durch IRRE(nde) Experten radikal aufzudecken, beim Namen zu nennen und solche gemeingefährlichen Typen aus dem Verkehr zu ziehen.
    Wenn Sie selbst betroffen sind: Handeln Sie rechtzeitig, Sie werden mehr als Ihren Job verlieren! Ohne dass ich persönlich etwas gegen Sie hätte. Aber wir leben in einer Zeit des Irrsinns, vergleichbar mit der Nazi-Zeit, nur anders, so dass jeder denkt: Das früher war was gaaaaanz anderes, heute haben wir doch dies und das, excellente Experten etc.. Nein, wieder regiert der Irrsinn, nur anders. Oder verglichen mit vielen anderen Zeiten des Irrsinns, z.B. Hexenjagd und Inquisition oder Ketzerjagd, auch diese Irrsinn taucht in anderem Gewand wieder auf.

    Sicher gibt es viele FALSCHE Verschwörungstheorien, so getan wird aber, als ob der Gedanken an eine naheliegende Verschwörungen schon an sich abwegig wären und ein Ausdruck einer psychischen Störung, aber genau das ist exakt die gleiche reine Gehirbwäsche wie einst beim Thema “Ketzer” der wagte die Unfehlbarkeit der kath Kirche anzuzweifeln.
    Auch da wurden dann nicht mehr Argumente im Detail geprüft sondern Stimmung gemacht und ausgegrenzt, genau so wie man “Verschwörungstheoretiker” heute versucht als Geisteskranke darzustellen.

    Und eines der Pseudoargumente dabei ist dann zu sagen, viele Verschwörer würden sich immer verplappern, deshalb seinen Verschwörungen mit vielen Beteiligten undenkbar. Das jedoch ist einfach dummes Geschwätz, gerade wmnn man sieht, wie dann mit denen umgegangen wird, die tatsächlich eine Verschwörung “verplappern”. In den USA werden solche Leute wenn nicht umgebracht teils einfach eingesperrt und gesagt das diene der “nationalen Sicherheit”. Jedes Verbrechen könne Sie in den USA staatlich vertuschen, wenn Sie nur das Zauberwort, den Zauberbegriff auf die Akte schreiben “nationale Sicherheit”.

    Im Fall der USS Liberty, dem US-Militärschiff das vor der Küste Israels im Rahmen einer Absprache zwischen Präsident Johnson und Israel von der israelischen Luftwaffe versenkt werden sollte um einen Kriegseintritt der USA gegen Ägypten damals zu begründen, das Schiff aber stundenlang einfach nicht sank, bis ein russisches Schiff als Zeuge auftauchte und die Aktion abgebrochen werden musste, da geschah folgendes:
    Der gesamten Mannschaft des US-Schiffs inkl. Kapitän wurde lebenslange Haft oder der Tod angegroht, wenn sie über den Vorfall reden. Als der Kapitän selbst an die Presse ging kam das raus und natürlich wurden sie dann nicht sofort eingesperrt, das wäre ja zu auffällig aber dennoch, ein US-Kapitän und die überlebende Mannschaft haben diese Verschwörung bezeugt, inkl. weiterer Admiräle und Offiziere an Bord eines US-Flugzeugträgers, der der USS-Liberty helfen wollte, aber das vom Präsidenten und Verteidigungsminister verboten wurde. “Das gottverdammtes Schiff soll auf den Grund sinken”, so redete die US-Regierung über ein US-Schiff und seine Besatzung. https://www.youtube.com/watch?v=4BOwaxv0qr0#t=3m30s Dort ab Minute 3:30 bis ca. Minute 18 mehrere solche Verschwörungen, der Fall USS Liberty ab Minute 13:20 Uhr.
    So ist die Weltpolitik in Wahrheit, voller Verschwörungen, so wie Sie jedoch reden Leute, die das Volk abhalten wollen den eigenen Verstand zu benutzen, etweder sind die selbst gehirngewaschen oder Sie versuchen es bei anderen.

    Oder sagen Sie jetzt das sei doch der Gegenbeweis, dass Demokratie und Menschenrehcte und freie Presse dazu geführt hätten dass dieser Kapitän das aufdecken konnte und blablabla.
    Naja, wenn man eine ganze Schiffsbesatzung wegsperren will ist das schon ein problematisches Vorhaben und dass das so gelaufen ist und ans Licht kam, heißt nicht dass es tausende Male vorger und nachher genau ao gelaufen ist wie angekündigt: Entweder lebenslänglich ins Gefängnis oder umgebracht. Und ich kenn viele Beispiele.

    All der Irrsinn vergangener Zeitalter ist auch heute noch in anderem Gewand in der Gesellschaft vorhanden und Sie dabei in ganz übler Gesellschaft, wenn man näher hinsieht…
    Eine Auftragstat bzw. Tat mit finanziellem Interesse ist bei klarem Denken mit gesundem Menschenverstand zu 99,99999 % sicher und genau so muss man darüber reden heute, oder später die Konsequenzen tragen, wenn man Verantwortung hatte und versagt hat.

  3. DGZ77 sagt:

    Ich bewundere ja die Leidenschaft, mit der Sie hier vorangehen.
    Ich möchte jetzt nichtauf jeden Punkt eingehen, aber ich glaube ja auch, dass man nun endlich den richtigen erwischt hat und hoffe, dass man die Beweislage erhärten kann.
    Aber “glauben” heist nicht “wissen” und von “wisen” zu “beweisen können” ist es noch mal ein sehr langer Weg.
    Momentan tut sich die Staatsanwaltschaft offensichtlich schwer, überhaupt schon mal eine Anklage zusammenzustellen.
    Eine Zeugenaussage von vor 13 Jahren gegenüber der britischen Presse bring einem da auch nicht viel weiter,

    Sollte es nicht so sein, dass Ihre Seite zum Widerspruch, zum Überdenken und zm kritischen Dialog aufruft?
    Nur so kommt man doch der Erkenntnis weiter.
    Es scheint aber eher so, dass Sie Einwände garnicht hören wollen.

    Schauen sie sich mal die Seite Ihres spanischen Kollegen an.
    Da wird sehr kühl und nüchtern analysiert und er ist (für mich übereaschend) offensichtlich nicht einmal der Meinung, dass es sich um einegplante Tat gehandelt hat, sondern eher ein Einbruch der dann zu einer Entführung wurde.

    Ich denke dies ist ein typischer Fall von “Confirmation Bias”, googeln Sie das mal.
    .
    .
    .
    .
    .
    Sie unterliegen

    ————————————————————————————

    Antwort:
    Ob Sie den letzten Satz bewußt gemeint haben weiß ich nicht, mir ist das auch schon passiert dass beim Schreiben so ein unbeabsichtigtes Anhängsel blieb, vielleicht wollten Sie schreiben “Sie unterliegen einem Irrtum….”. Der große Abstand zum übrigen Text (die Punkte sind von mir, sonst wären die Leerzeilen die Sie gemacht haben nicht angezeigt worden) spricht für so ein Versehen, aber egal.

    Doch doch, mir darf man schon widersprechen, hier ist es auch nur Meinungsaustausch, aber eben mit Argumenten, mit denen es im realen Leben ein todernster “Verdrängungswettbewerb” ist.
    Ich ticke tatsächlich so, dass ich mich der Meinung der Professoren und Experten anschliesse, die mich tatsächlich und von sich aus schon ein GENIE genannt haben. Das ist also nicht mein Größenwahn, das sind Originalaussagen. Nur halte ich das eben nicht in sympathischer Bescheidenheit für übertrieben, sondern für untertrieben, denn ich bin ein Universalgenie. Allerdings widerspricht da auch bisher keiner, die die das noch nicht erkannt hatten, kennen mich bisher halt nur in einzelnen Fällen.

    Und da ich also ein Universal-Genie bin und “alle” unsere Politiker und Journalisten nur dumme geistige Hosenscheisser sind, die den Planeten in der Dummheit ruinieren, bewerbe ich mich in allem Ernst ganz (oder mehr oder weniger) freundlich um die Weltherrschaft (in der Babysitterkratie”, einfach googlen) und versuche dabei unter anderem hier meine Qualitäten vorzustellen.
    DESHALB sind Meinungen wie von Ihnen, wo sie sich mit dem decken was berühmte Profiler erzählen, eben etwas, wo ich schon sehr deutlich angreifen muss. Nicht wegen Ihnen als Kommentator, aber eben wegen denen, die ich verdrängen werde aus ihren Expertenpositionen, bei meinem “langen Marsch” an die “Weltspitze”. 🙂

    An der Stelle nun nach den obligatorischen Anführungsstrichen bei “alle” jetzt das obligartorische “hahaha” damit die Grenzen zwischen der “Kunstfigur” die nach der Weltherrschaft greift und dem, nach dem die mit den Zwangsjacken nicht greifen sollen, schön diffus bleibt…. 🙂

    Ach so “Confirmation Bias”, jaja, sowas gibt es, Sie haben bestimmt auch gute Noten bekommen wo das mal in einer Prüfung abgefragt wurde, nur sind Sie eben einem wie mir noch nicht begegnet und Ihre Lehrer und die Lehrer Ihrer Lehrer auch nicht…. auch wenn Sie das vielleicht meinen und 1000 Diagnosen für mich parat hätten…

  4. Luca Wolf sagt:

    Recht vielen Dank für den interessanter Artikel! Sehr cooler Blog.

    —————————————-

    Antwort: Danke. Leider bisher für Ansicht auf smartphone nicht gut geeignet, da gibts einen Stau an Umsetzung von Verbesserungen. Inhaltlich ist es genau anders herum, da gibts den Stau bei der Gesellschaft und ihren Verantwortlichen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

find now