Fallanalytiker der Landeskriminalämter erfolglose Versager, die sich mit fremden Federn schmücken – nicht nur im Mordfall Michelle Stroisch
20. August 2021
Uni-Phantom: Löst DAS Universalgenie von Planet Erde die Serie von 21 Vergewaltigungen nach 27 Jahren mit dieser einen Frage?
25. August 2021

Mord Diana Bodi: Genial guter Leser-Hinweis auf Logik-Idee.com erhärtet Verdacht auf Elektroschocker und damit Identität des Täters. Wo bleibt vorläufige Festnahme oder namentlicher Fahndungsaufruf?

Zu 99%, das ist er:

.

.

Der Gleiche, namentlich Bekannte, wie hier:

.

.

Denn:

Genial guter Leser-Hinweis:

.

.

Da hab ich sofort geschaut und tatsächlich, ich hab damals etwas gesichert, was heute so nicht mehr zu finden wäre:

.

.

Da sind sie, die typischen Wunden durch einen Elektroschocker.

.

.

Vergleichs-Beispiele:

.

 
.
 
 

.

.

.

Das scheint DIE Erklärung zu sein! Dann wärs ein  „Doppelpass-Traumtor „

.

.

Ich hab vorgelegt, der User hat einen genialen Doppelpass gespielt und ich denke, mit meinem Abschluss jetzt, ist der Ball zu 99 % „drin“ – und der Täter hoffentlich bald auch.

.

Bestätigt sich das, wäre das für die Polizei bisher nicht mal eine Katastrophe.

Das wäre wie wenn eine Gruppe Musikprofessoren plötzlich Mozart und Bach begegnen würde und sie plötzlich nicht mehr wissen wo oben und unten ist.

Wenn das wirklich stimmt, zusammen mit meinem Hinweis auf die Identität des Verdächtigen, sowas muss kein normaler Beamter leisten können, die wären an der Stelle sogar entschuldigt. Kein Musik-Professor muss können was Mozart oder Bach können, sie dürfen es nur nicht versäumen zu kapieren was die Stunde geschlagen hat, wenn sie einmal einem Mozart oder Bach begegnen. Nur wenn sie es dann in den Sand setzen und gar nicht merken, mit wem und was sie es zu tun haben, wenn sie nicht nur selbst keine Genies sind sondern ein Genie wenn es vor ihnen steht nicht erkennen, erst das bedeutet für sie am Ende die Vernichtung ihres Rufes.

Sieht also ganz so aus wie „Letzte Chance für die Polizei jetzt, ihren Ruf zu retten“ würde ich sagen….

Durch Transparenz, Ehrlichkeit und Einsicht.

Aber man kann auch anders. Oder war das jetzt schon „zu großzügig“? Ein Gerichtsmediziner der das nicht merkt?
Kripo-Beamte die mit dieser Info nicht ihre Kartei an Elektroschocker-Taten im direkten Tatort-Umfeld durchgehen?
Eine solch 100 % perfekt zur Tat passender vorbestrafter Täter der nicht ermittelt nach dem aber auch nicht namentlich öffentlich gefahndet wird? Schaun wir mal wie es weitergeht …

Oder weiß man schon, dass ich Recht habe, aber weiß nicht wie man mich um meinen Erfolg auch diesmal betrügen soll, hofft dass man mich noch rechtzeitig wegsperren und dann den Erfolg für sich selbst verbuchen kann, so wie in diesem Fall Michelle hier:

Dekadente Polizofiler-Irrsinns-Inferno*Innen, Medien-Schwachsinns-Fiasko*Innen, Holocaust-Gemetzel irrer Gewohnsheits-Serientäter*Innen gegen gesunden Menschenverstand – nicht nur im Mordfall Michelle Stroisch

.

Mord an Maya Rutsch: Verbrecher-Justiz-Milieu hat angebissen, 5 Jahre Gefängnis für DAS Universal-Dingsbums? Auf dem Weg zum geistigen „showdown“… Ich BIN SERIÖS, Arschlöcher !!!

.

Da es mittlerweile noch keinerlei Empfangsbestätigung gab, muss ich mir was einfallen lassen, zuerst hier zur Dokumentation die versandte Mail und dann noch Weiteres anderweitig …

.

.

Und hier noch ein Video zum Artikel hier, Stand 23.08.2021

.

.

.

Hier unten nun der Anfang des Doppelpass, meine Idee weshalb ein Elektroschocker im Spiel ist und dass die Identität des Täters wohl der Polizei schon bekannt ist, wegen seiner Tat am 28.06.2019

.

24/07/2021 - Mord Diana Bodi: Führt Schlaufe in Gesäßtasche auf Überwachungsvideo zu polizeibekanntem Gewalttäter?

Zuerst der Hinweis an die Medien:

Die Zeiten um die es geht sind 21:34 Uhr, 21:37 Uhr, 22:38 Uhr, 22:39 Uhr und  23:01 Uhr

Eine Zeit „21:39 Uhr“ ist im Fall Bodi ein reines Mediengetrottel

.

Ausgangspunkt für folgende Analyse ist obiges Polizeivideo.

Daraufhin habe ich am 23.07.2021 einen konkreten Hinweis an die Polizei gemacht und in den ersten Tagen verhindert, dass Google diesen Artikel dem Fall Diana Bodi zuordnet, um der Polizei genug Vorlauf zu geben die Sache zu überprüfen.

Jetzt nach 3 Tagen am 26.07.2021 muss das geschehen sein und ich gebe dem Artikel seinen aussagekräftigen neuen Titel.

Meist ist die Polizei nämlich so unfähig gute Hinweise überhaupt nicht zu überprüfen, so wie einst im Fall Michelle.

Hier ein screenshot wie der Artikel ursprünglich aussah:

Es ist klar dass meine Bildauswertung keine gesicherte Aussage zuläßt. Hier geht es einfach darum dass dieser Gewalttäter ohnehin in der Nähe des Tatorts sein Revier zu haben scheint, einfach den Hinweis überprüfen und wenn sich der Verdacht nicht bestätigt, dann OK.

Es ist keine fixe Idee und natürlich bin ich mir bewußt wie vage die Bildauswertung und Deutung hier ist, hier geht es einfach um eine Balance zwischen Plausibilität und Überprüfbarkeit des Hinweises, Beides ist in erheblichem Masse ganz einfach gegeben, weil der Typ eben als extrem rücksichtsloser Gewalttäter polizeibekannt und damit ganz einfach überprüfbar ist.

Hier der Hinweis als PDF.

.

.

BODI, Diana, Konkrete Anzeige, 23.07.2021

 
 

.

Dazu hier mein eigenes Video:

.

.

Dann noch ein Nachtrag:

Die bisher gezeigten Schlaufen passen nicht, sofern sie in Schnürsenkel-Qualität ausgeführt sind, also geflochen.

Es muss etwas Derartiges wie folgt sein, ein flaches Plastikband, genau so  würde es passen, man sieht hier schon wie das Plastik ganz anders da Licht zurückwirft als ein geflochtenes Band.

Plastik kann auch hell glänzen, wenn solch glattes Material im richtigen Winkel angestrahlt würde – und der Hintergrund natürlich nicht weiß ist…  Das Gesamtumfeld muss dunkel sein und wenn dort glänzendes Plastik hell angestrahlt wird wirkt es dann seinerseits hell, wenn der übrige Hintergrund bei Nacht dunkel ist. Ausserdem muss das Band auch nicht völlig schwarz sein beim Täter.

Aber auch unten bereits sieht man schon leichte Helligkeitsunterschiede, je nachdem wie das Licht auftrifft. Genau der Effekt verstärkt sich bei Nacht massiv. Zumindest auf einer Videoaufnahme.

.

r

Klaus Fejsa
Klaus Fejsa
"Kriminalistischer Mitdenker: Klaus F. hatte auch im Tötungsfall Michelle eine entscheidende Idee, die anfangs niemand ernst nahm, sich letztendlich jedoch als richtig herausstellte." ....... Südwest-Presse Artikel am 19.10.2012

1 Comment

  1. Omas Bimboladen sagt:

    Hallo Klaus,

    hier vielleicht noch mal eine Frage, die dich zu etwas führen soll, was den Täter überführen könnte und ich sage könnte. Wenn du einkaufen gehst, mit welcher Hand schiebst oder ziehst Du dann Deinen Einkaufswagen?
    Sie Dir nochmal die Verletzungen an im Gesicht, die Ge- und die Mißlungenen Taserversuche und nochmal den Bändel in der Hosentasche. Fällt Dir etwas auf?

    Gruß

    Omas Bimboladen

    ——————————————

    Lieber Klaus,

    daß du zuweilen übertreibst braucht man Dir sicher nicht mehr zu schreiben. Aber hier ist es ist allein deinem Genius zuzuschreiben, das der Mörder der armen Frau Bodi gefasst wird. Durch Dein folgerichtiges Herangehen, bei dem Du umso größeren Wert legst desto kleiner die Dinge daherkommen. In diesem Fall war das eine Schlaufe eines Elektroschockers, der – und hier logelte das Genie mit all seiner wissenschaftlichen Strenge – „genau zu so einem Typen passt“. Ich sah in dem Moment vor meinem inneren Auge Columbo ein hart gekochtes Ei am Streifenwagen der Kaiserslauterer Polizei aufklopfen. Hoffen wir, daß da irgendjemand von denen aufwacht zwischen Netflix und Amazon prime. Das Schicksal dieser Frau glaube ich ist dem ein oder anderen sehr nahe gegangen und vielleicht kann sie so ihren Frieden finden. Danke für Deine ausgezeichnete Arbeit bei der Du den Tätern eindeutig bestimmt hast.

    Immerhin hatte eine Regionalzeitung deine Fähigkeiten früh erkannt. Vielleicht etwas Trost in diesen dunklen Zeiten voller Quacksalber, Blender und Kinderfänger.

    =======================================

    Antwort:

    Ja danke, wenn Du mich fragst, ist die Überlegung daran zu denken, ob der Täter Rechtshänder oder Linkshänder ist, auf jeden Fall richtig. Bei meinen Fällen bisher hat sowas keine Rolle gespielt und bei mir selbst wären die Sache mit dem Elektroschocker und dem Einkaufswagen auch kein Hinweis ob ich Rechtshänder oder Linkshänder bin.
    Beim Tasern ist es schon eher relevant, aber das ist wohl im Kampf geschehen und dann kann sein, dass er mit seiner „starken Hand“ noch etwas Wichtigeres als Tasern gemacht hat parallel.
    Also sagen wir er sei Rechtshänder, würde normal auch mit rechts Tasern, muss er aber daneben noch mit der Frau kämpfen, tasert er mit links, weil seine rechte Hand in dem Moment für Anderes noch dringender gebraucht wird.
    Also gut daran zu denken, aber jetzt aus meiner Sicht kein weiterer Durchbruch.

    Den haben wir wie ich denke schon und ich hab Dir auch schon die Hälfte der Belohnung versprochen in den Kommentaren hier
    https://www.youtube.com/watch?v=UknhGMBrHeI
    wenn Du jetzt noch mithilfst das Ganze auch in der Öffentlichkeit bekannt zu machen.

    Nach vielen schlechten Erfahrungen haben im Fall Karsten Manczak ja zwei Medien eigentlich ganz ordentlich berichtet und meine Überlegungen erwähnt. Einfach damit sich die Bevölkerung selbst ein Bild machen kann. Das hat mir gut gefallen.
    Im Fall Diana Bodi gibt es von den Medien überhaupt nie eine Reaktion.
    Hier könnten Leute die das könnten sicher etwas Positives beitragen…. Die Journalisten einfach mal ansprechen, das empfehle ich allen meinen Lesern …

    Also Danke nochmal für die Hinweise … auch das mit der Belichtungszeit war sehr gut.

    Hinweis: Auf Deine weiteren Tipps zum Thema Links/Rechts-Händer hab ich versucht per Mail zu antworten.
    Hier möchte ich den Charakter und Erscheinungsbild eines Kommentarbereichs beibehalten. Es ist halt kein Forum, aber ganz starre Unterscheidungs-Regeln gibts auch nicht, ich mach das spontan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt