Scarlett S., Schwarzwald: Letzte Sichtung und Hundespur vor Hotel Maien, zwei Männer, weisser Lieferwagen?
10. September 2021
Episches Versagen: Das Werk der geistigen Spurenvernichter im Mordfall Claudia Ruf, Profiler schlimmer als Museumsputzfrauen.
17. September 2021

Leiche Freudenstadt NICHT Scarlett S. ! Etwa osteuropäische Zwangsprostituierte im Raum Freudenstadt?

Update 23.09.2021

Hallo Leute, was habe ich für ein Deppen-Publikum?
Das folgende anklickbare Update , der Artikel zu den Brandzeichen, DAS ist die Sensation, Weil es den Verdacht auf Zwangsprostituierte BESTÄTIGT. Und was macht mein Idiotenpublikum? Klickt vor allem diesen Artikel hier aber weniger als 50 % gehen weiter zur Sensation.  WAS SOLL DAS? Schreib ich für Vollidioten, ich trete Euch in den Arsch, Ihr Deppen, ich treib Euch mit der knallenden Peitsche zum richtigen Artikel, na los, klickt nach dem Lesen hier auch dieses  Update an, ihr Vollidioten, hahaha ….  Oder hat euch nur  das Artikelbild geil gemacht und der Mord ist Euch egal?  Ich sage nicht dass alle meine Leser Idioten sind, aber ich mache es auch nicht so wie die Politiker, dass sie den Wählern schmeicheln wie mündig sie wären… Was, mündig, diese hirngewaschene Vollidiotengesellschaft die sich nur noch bei sex and crime „konzentrieren“ kann, die Lebensentscheidungen wie eine Mafia-Impfung von einer Bratwurst abhängig machen …. ARSCHLÖCHER, KLICKT WO ICH SAGE ODER VERPISST EUCH !!! hahaha.
Das ist keine Seite zum wichsen hier , denkt Ihr hier gibts nackte Weiber oder was?

(Natürlich gibt es immer Leute, die von solcher Kritik sich jetzt nicht angesprochen fühlen müssen… aber noch zu wenig, hahaha.  Und mir eins auswischen und zum Trotz nicht klicken wo ich befehle? Damit bestätigt Ihr mich doch nur, denn ich krieg sowas doch raus wo Ihr klickt und dann gibts wieder Haue, also gebt auf und klickt nach Befehl, Ihr habt keine Chance …)

 

.

Leiche Freudenstadt: DAS Universalgenie untersucht Leichenfoto GENAUER als Kripo und Gerichtsmedizin, zeigt mumassliche Menschenhändler-Brandzeichen die Thema Zwangsprostituierte untermauern.

 

.

http://logik-idee.com/2021/09/23/leiche-freudenstadt-zwangsprostituierte/

.

.

.

Artikel 17.09.2021

.

Selbstverständlich durch MEINE Berichterstattung 🙂  hat die Polizei nun für Klarheit gesorgt, es ist NICHT Scarlett S.

Damit stellt sich die Frage: Ist es eine osteuropäische Zwangsprostituierte? (WENN das Opfer zum Ablageort gebracht wurde, dort nicht ein Treffpunkt war.)

Hinweis: Hier geht es noch nicht um eine „Analyse“ und es muss hier auch noch nicht jede Überlegung ein Volltreffer sein, solange sogar die Basis-Informationen erst noch eintröpfeln.

Normal  bin ich erfolgreich bei  rätselhaften Cold Cases wo die Polizei nicht mehr weiterkommt, sich in SO einem frühen Stadium SO zu beteiligen ist ungewöhnlich und kam nur zustande, weil die Polizei das Thema Scarlett S. fast eine Woche lang KROPFUNNÖTIG offen liess. Das war unnötig und hier die Folgen.

.

.

.

Hier jetzt folgende Überlegung:

WENN es Scarlet gewesen WÄRE, DANN wären die Täter eben so weit gefahren, wie sie eben gefahren sind. Das wäre dann ungewöhnlich, wenns aber eben Scarlet gewesen wäre, wärs eben so. 

Steht man aber wieder bei Null, gilt:
Wahrscheinlich ist es nicht, dass SO ein Täter, weit fährt, sich also einen Aufwand macht, dann aber  nicht mal in einen Waldweg reinzufahren, sondern zwischen zwei Autos, wenn grad keiner kommt, kurz mit der Leiche in den Wald rennen?

 

Hinweis:
Das ist das Gleiche wie im Fall Claudia Ruf meine Erkenntnis, dass kein Täter aus Hemmerden ca 80 km weit zu jener überaus schlechten Leichenablage fuhr, sondern es ein Täter aus dem Raum Euskirchen, im Umfeld des Leichenablageortes gewesen sein muss. Der einzige Grund so schlecht abzulegen war, dass er sich nirgendwo in der ausreichend abgelegenen Pampa gut auskannte, aber dort wo er ablegte, zumindest ein bisschen  – und ihm das wichtig war, Ortskenntnisse.  Das ist meine Lösung im Fall Claudia Ruf.
http://logik-idee.com/2020/06/01/update-claudia-ruf-mordfall-taeter-aus-schuetzen-bezirksverband-euskirchen-durchbruch-fuer-analytik-genie/
Dumme Profiler jedoch reden sich einen SCHLECHTEN Ablageort SCHÖN und rechtfertigen damit, warum ein Täter 80 km fuhr. Das ist IRRSINN. Dort. Deshalb gilt: Ein Täter aus dem Raum Euskirchen war in der Ferne in Hemmerden und hat dort Claudia  entführt  und dann dort ab wo er seinem Wohnort näherkommend erste Ortskenntnisse hatte,  hat er abgelegt und das war als Schütze oder Gast bei Veranstaltungen des Schützen-Bezirksverband Euskirchen. Dort hätte man DNA checken müssen.
.
 

http://logik-idee.com/2021/09/17/episches-versagen-das-werk-der-geistigen-spurenvernichter-im-mordfalll-claudia-ruf-profiler-schlimmer-als-museumsputzfrauen/

 

Aber auch hier denke ich: Wer eine Leiche SO schlecht ablegt, dass die Polizei an solche Fahndungschancen gerät….

.

.

.

… so Einer fährt DAFÜR nicht 20 km. EHER nicht.

Das war DUMM von FAULEN Tätern die sich NICHTS GEDACHT haben.  All das kummuliert in einer WAHRSCHEINLICHKEIT für mich: Dieses Opfer starb im Zusammenhang mit der näheren Umgebung, wahrscheinlich eben Freudenstadt  und nahe Umgebung.

Ich denke diese Wahrscheinlichkeit kann man sagen und wenn es nicht zutrifft, ist es als grundsätzliche Überlegung dennoch richtig. Zu einer Wahrscheinlichkeit gehören Ausnahmen. Der beste Meteorologe kann manchmal eben auch nur eine Wahrscheinlichkeit nennen, dass es trocken bleibt. Wenn es trotzdem regnet, muss es kein FEHLER des Meteorologen gewesen sein, wenn die Daten keine andere Aussage hergegeben haben.

Es KANN aber ein Fehler des Meteorologen sein, wenn z.B.  nicht nur  Regen möglich, sondern eine Wahrscheinlichkeit für eine Flutkatastrophe absehbar ist.

Ein FEHLER ist nicht, nicht hellsehen zu können, sondern die Fakten und Daten, die man zu einem bestimmten Zeitpunkt hatte, falsch gedeutet zu haben. Aber eben wie gesagt nicht, weil man nicht hellsehen kann, sondern weil man zu einem Zeitpunkt X durch besseres logisches Denken zu einem besseren Ergebnis hätte kommen können. DANN  wäre es ein Denk- und Logikfehler.

.

.

.

Klaus Fejsa
Klaus Fejsa
"Kriminalistischer Mitdenker: Klaus F. hatte auch im Tötungsfall Michelle eine entscheidende Idee, die anfangs niemand ernst nahm, sich letztendlich jedoch als richtig herausstellte." ....... Südwest-Presse Artikel am 19.10.2012

1 Comment

  1. Omas Bimboladen sagt:

    Hier gibt es Neuigkeiten. Es ist ein Polin, die in NRW gelebt hat. Ihr Ex wurde fetgenommen.

    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/freudenstadt-wuppertal-mord-raetsel-um-tote-mit-blueten-tattoo-geloest-78342556.bild.html?wtrid=kooperation.reco.taboola.free.bild.desktop

    ————————————
    Antwort: Ja danke, hab ich gesehen und schon was geschrieben. Der Fall ist nicht abgeschlossen, aber soweit so gut, hier lass ich die Polizei jetzt gerade machen. Diese Festnahme zeigt wohl nur dass der Typ was damit zu tun hat ….