DAS Universalgenie – oder die Welt des nackten Kaisers und der „Knabe“, auf den sie gewartet hat
15. März 2022
Thema Rassismus und DAS Universalgenie, gegen all die inquisitorisch meinungsdiktatorischen linken Nazis, die das Thema betrifft.
20. März 2022

Wo schon der blutspritzende Meuchelmord an Michelle Kiesewetter im Dunkeln gehalten wurde: „Rückhaltlosen Idioten-Beamten“ zum Fall Karsten Manczak gesucht. Arbeitszeugnis für Staatsanwaltschaft Heilbronn: „Mühten sich (nicht mal?) nach Kräften“

Ergänzender Nachtrag

„Rückhaltlosen Idioten-Beamten“ vergeblich gesucht, „rückratlosen Idioten-Beamten“ gefunden.

Tatsächlich, ich konnte es zuerst gar nicht glauben, dass ich sowas geschrieben haben soll, aber tatsächlich, die Polizei hat „rat“ und „halt“ verwechselt und so die Suchergebnisse irritiert, aber ich hab tatsächlich von Idioten-Beamten geschrieben und das wäre tatsächlich ein Problem, wenn es hier nicht um einen Sonderfall gehen würde, das erkläre ich gleich.

Aber grundsätzlich gilt: Sag nie zu einem Polizisten „Idioten-Beamter“, das wäre eine strafbare Aussage. Wenn sich die Aussage klar aus dem Kontext auf einen konkreten Polizeibeamten bezieht dann ist das eine Beleidigung und da hilft auch kein Verweis auf Satire.

Ja schon die Berufsgruppe „POLIZEI-Beamte“ sollte man nicht im Rahmen einer Kollektiv-Beleidigung ins Visier nehmen.  Es geht aber auch nicht soweit, dass Polizisten sich einfach nur angesprochen fühlen KÖNNEN müssen, sondern MÜSSEN müssen.

Nur was habe ich geschrieben:

.

.

Das steht hier

.

Karsten Manczak, vermißt, wohl Mord: In Gewässer versenkt und mit Baumarkt Material beschwert. DAS Universalgenie löst Rätsel der Menschheit (Immer mal wieder)

.

Entscheidend dafür, warum das eine nur grenzwertige Formulierung war, ist die Einbettung in den Bereich Gesellschaftskritik, die sich aus der Verwendung des Gleichnis vom nackten Kaiser und dessen Beamten ergibt.

Ich kritisiere die ganze Idiotennation inkl. Politiker die auf nationaler Ebene bei Aktenzeichen XY Nonsens vorgeführt bekommen aber aufschreien tut nur EINER, nähhmlich DAAAS Universaldingsbums.

Bei meiner Verwendung im Zusammenhang mit dem berühmten Gleichnis geht es also NICHT einfach 1:1 darum dass mit „Beamten“ konkrete, namentlich zuzuordnende, beleidigungsfähige, zuständige polizeiliche Sachbearbeiter gemeint sind, sondern es geht exakt um die folgende Bedeutung:

Märchen als Posse auf Staatsbeamte und hochrangige Personen“

.

.

Damit ist meine Aussage EINDEUTIG in einem Deutungsrahmen zu verstehen, wo es um zulässige Gesellschaftskritik geht.

Mit der Kritik gemeint ist im Gleichnis und bei mir „die Elite“, obwohl explizit im Gleichnis und bei mir nur Beamte erwähnt werden. Hier ist bei der Deutung der Begriff „Beamte“ einfach weder auf Polizeibeamte noch auch Justizbeamte noch auf staatliche Lehr-Beamte an Polizeischulen etc. zu verengen, sondern vielmehr als Inbegriff der gesellschaftlichen Elite zu erweitern und damit ist es ausreichend allgemeingültige Gesellschaftskritik.

 

Unter dem Strich ist sicher und eindeutig, die Idee der Polizei, dass im Rahmen der Leichenentsorgung eine reale Baustelle eingerichtet wurde, ist Unsinn. Für mich geht es mit an absolute Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um das nachträgliche Beschweren einer vorher überhastet in einem Gewässer entsorgten Leiche, damit sie bei Bildung von Fäulnisgasen nicht plötzlich an die Wasseroberfläche kommt. Auch der Stacheldraht wurde vom Täter nie seinem eigentlichen Verwendungszweck entsprechend betrachtet, sondern die kompletten Rollen dienten einfach als zusätzliches Ballast-Gewicht, die wurden gar nicht abgewickelt.

Allerdings stehe ich mittlerweile in einem freundlichen Kontakt mit dem zuständigen Ermittlungsleiter von dessen hinweisoffener Einstellung gegenüber sachlichen Argumenten ich ganz angetan bin. Deshalb würde ich das Ganze in diesem Fall nicht mehr so formulieren. Das sind keine Baustellenprofis wie ich, die dürfen mal einen Fehler machen und ich darf mich aufregen, aber dort wo man grundsätzlich für Kritik offen ist, darf man anständige Beamte auch nicht so angreifen.

Ich hab auf diese spezielle Ermittlungsgruppe bezogen einfach sachlich berechtigte Kritik zu unfreundlich geäussert, habe aber strafrechtlich unter dem Strich doch keine Ansatzpunkte geliefert.

Aber zugegeben, das war knapp, ohne den Kontext mit dem Gleichnis, wäre ich jetzt dran, dessen bin ich mir bewußt. 

Wer aber mit mir kämpfen will, bekommt wie folgt den denk-logischen KO-Schlag:

Ich hab geschrieben:

Bis auf absolute Ausnahmen trotten im Fall Carsten Manczak rückratslose Idiotenmedien hinter rückratslosen Idiotenbeamten.

Es gibt ca. 1,7 Millionen Beamte in Deutschland meine Formulierung muss sich aber auf nicht mehr beziehen als zwei.

Denn ich habe die Mehrzahlform gewählt, das sind mindestens zwei, mehr jedoch müssen nicht gemeint sein.

Ausserdem müssen diese zwei nicht der Ermittlungsgruppe angehören. Ausserdem habe ich von Ausnahmen ebenfalls in der Mehrzahlform gesprochen, damit ist die Deutungshoheit was und wen ich meinen könnte und wen nicht, zu 100 % bei mir verblieben und das Ganze löst sich sowieso in Luft auf, wenn man nochmal nachdenkt. In beliebig viel Luft, genau genommen, die Luftmenge ist gar nicht messbar, hahaha.

Wer immer sich angesprochen  fühlen will, soll „hier“ schreien, wenn ich dann sage, er ist nicht gemeint, dann wars das. Ende der Justiz-Nachhilfe-Veranstaltung.

.

.

Soweit der Nachtrag, jetzt weiter mit dem ursprünglichen Artikel

.

=================================================

.

.

.

Staatsanwaltschaft Heilbronn – wo man es jetzt aber wirklich wissen will, mit NACHDRUCK  … hahaha.

.

.

(Natürlich will ich das Video hier nicht schadenfroh missverstanden wissen, man kann nachträglich, wo ohnehin nicht mehr zu helfen ist, über Idiotismus lachen, ohne unter dem Strich menschliches Leben gering zu achten – und so ist es hier gemeint.)

Staatsanwaltschaft Heilbronn – wo man „den Knall nicht hört“, aber  … hahaha.

.

Wer findet „Idioten-Beamte“ hahaha …?

 .

 .

3 Seiten PDF, läßt sich scrollen

k-br-2022-03-17-KripoBB-Antwort auf Anzeige ST-1963249-2021

.

Nochmal 3 Seiten PDF, läßt sich scrollen

Strafanzeige ST-1963249-2021

.

.

Klaus Fejsa
Klaus Fejsa
"Kriminalistischer Mitdenker: Klaus F. hatte auch im Tötungsfall Michelle eine entscheidende Idee, die anfangs niemand ernst nahm, sich letztendlich jedoch als richtig herausstellte." ....... Südwest-Presse Artikel am 19.10.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.