Riesiger Justizskandal um falsche Rechtsbehelfsbelehrungen, Amtsgericht Besigheim, LG Heilbronn u.a.? Zigtausende Justizopfer, über Jahrzehnte Hunderttausende, zeichnen sich ab. Schadensersatz in Milliardenhöhe und Kettenreaktion zur Staatskrise ?
23. November 2022
Opportunistische Scheinopposition, Report24, Wochenblick usw. … alle alternativen Medien versagen wie korrupter Mainstream bei bewiesenen Weltsensation wie Sprengung der Wiener Reichsbrücke
25. November 2022

Soziale Intelligenz oder Hass oder was? Die Idiotenmenschheit und DER Weltführer…

Was am folgenden Video vom 10.04.2021, also vor 1,5 Jahren, schon mal nicht stimmt auf mich und die Idioten-Menschheit bezogen: Von mir aus könnt Ihr in der Ferne grasen solange Ihr lustig seid, hahaha.  Aber sobald Ihr an die Öffentlichkeit tretet und um Hilfe bittet in einem Krimnalfall, wo es um ein Offizialdelikt geht, „gehört“ der Fall weder Euch und Euren hirnverschissenen Schnapsideen, noch der Polizei, sondern der Öffentlichkeit bzw. dem Volk  bzw. der Menschheit …. und oberster Führer und Leiter ist ab hier DAS intellektuelle Alles überragende Universalgenie, DER Weltführer der Menschheit auf Planet Erde.

 

Fakt ist, im Gegensatz zu einem echten Gaul, ist mit dem zickigem Gesindel, dieser nutzlos hirnverschissenen Idioten-Menscheit, weder auf der Verstandesebene noch sonst was anzufangen …
Soziale Intelligenz, die „etwas erreichen kann“?
Merke: 
Menschheit  –  DAS Universalgenie  =   Idiotenmenschheit
Das funktioniert immer, hahaha

.

.

An der Stelle nochmal kurz was  zum Prozess diese Woche

Riesiger Justizskandal um falsche Rechtsbehelfsbelehrungen, Amtsgericht Besigheim, LG Heilbronn u.a.? Zigtausende Justizopfer, über Jahrzehnte Hunderttausende, zeichnen sich ab. Schadensersatz in Milliardenhöhe und Kettenreaktion zur Staatskrise ?

„Viele Hunde sind des Hasen Tod“ heißt es und ich mache mir keine Illusionen wieviele Hunde ich bisher schon angelacht habe, hahaha.
Die Justiz sprüht Funken gegen mich, die wollen mich wohl am Liebsten wegsperren und haben mir das auch im Prozess wegen Nichts und wieder Nichts angedroht. Die sind anscheinend rechtsbeugend auch bereit selbst kriminell zu werden und Aussagen von mir aus dem Zusammenhang zu reissen um mir eine „Gefährlichkeit“ zu unterstellen nur um mit Satan, dem Vater der Lüge, zusammen mir etwas anzuhängen.
Ich scheisse auf kriminelle Hunde und ihre „Macht“ aber Tatsache ist, dass meine Verhaftung und dann Einweisung in die Psychiatrie absolut im Bereich dessen liegt, was passieren kann.
Es ist absolut bizarr wie auch an sich friedliebende Weibchen mich und die Realität mittlerweile wahrnehmen, wie verzerrt. Anstatt den aufrüttelnden Wohltäter einer in die Irre gehenden Idiotenmenschheit, sehen sie den „Störer“ und auch schon sogar in der Zeit vor dem Rauswurf aus der „christlichen“ Gemeinde vor 29 Jahren gab es schon richtig „pogromartige Momente von Gruppendynamik“.
Ein Ziel ist dabei, weil man sich ja im Recht fühlt, die gezielte Demütigung. Danach stellt man es sich so vor, dass man wenn das Kläuschen weinend am Boden liegt, man sich wieder freundlich zu ihm hinabbeugt und dann denkt: „Das wird ihm eine Lehre sein“
Ich kenne das Ganze wohin es gerade steuert wirklich in- und auswendig.
Aber nicht ich werde einen Fehler machen, sondern der hirnlose dumme und bösartige Mob ist wegen meiner überlegenen Intelligenz frustriert mich nicht rechtsstaatlich dran zu kriegen. Wenn z.B. ein höchstens halbintelligenter Justizwachtmeister eines Gerichts die Telefonzentrale bedient und mir auf den Wunsch mit dem Direktor zu sprechen ausrichtet, der Direktor wolle „nicht mit mir konferieren“, dann schreibe ich mir in so einem Moment Namen Datum und Uhrzeit auf zusätzlich zu dieser Aussage. Und wenn dann ein Justizwachtmeister so den Verstand verliert mir zu antworten, dass er mir nicht seinen Namen nennen will, so ist das in dem Moment absolut gegen seine Dienst-Pflichten. Es läßt aber auch weitergehende Aussagen zu, denn bevor ein Beamter durch die Stimmung in seinem Umfeld eine Rückendeckung für so ein Verhalten gegen mich verspürt, muss einiges passieren. 
Wie beim herbeilügen einer abwegigen „gewalttatbezogenen Gefährdungslage“ sehe ich heute mir gegenüber einen kriminellen Geist am Werk, der auch nur darauf warten würde bis man mir am Boden bei einer Verhaftung nochmal richtig ein paar reinhauen könnte, auch wenn es unberechtigt und illegal ist, aber die Pogromvorbereitungen sind psychologisch gegen mich bereits abgeschlossen, jetzt kanns losgehen, mit Aussagen wie „er ist wohl gegen eine Wand gelaufen“.
Wie man den störenden Rechtsstaat dafür eine Weile ausser Kraft setzen und für sich selbst eine Rechtfertigung in die eigene Tasche lügen könnte, dafür haben Verbrecher alle Zeiten immer Wege gefunden.
Entscheidend um den Stand der Situation zu deuten sind wie gesagt die Reaktionen eingeweihter Weibchen die einerseits meinen ich bräuchte „einen Dämpfer“ und andererseits so Signale senden die einem Aussenseiter gelten dem man „wenn er seinen Platz einnimmt“ ein wenig Bauchpinselei schenken würde. Dieses archaische Weiber-Verhalten wie sie in einer Gruppe stabilisiernd und ausgleichend versuchen zu wirken, aber eben auf der Sachebene meist strohdumm, nur auf Emotions-Scheisse ausgerichtet. Ich agiere aber nicht aus emotionalen Gründen sondern immer in Folge der Vernachlässigung, meine Argumente immer ersthaft auf der Sachebene zu prüfen.
Also was sage ich?
Kriminelle Arschlöcher, verpisst Euch mit Eurem Sozial-Kram, DAS Universalgenie verlangt die Entscheidung auf der Sachebene und wer Recht hat, muss sich durchsetzen und das bin ….. hahaha.  Basta!
Und dann wird abgerechnet und aufgearbeitet, Ihr dummen kleinen  Idioten. Unter Herdentieren kann man z.B. auch Neulinge in einer Gruppe zuerst mal misshandeln und dann später wenn man wieder nett ist dann war das wie zu einem Aufnahmeritual gehörend, wird von der Masse der Herdentiere so akzepiert und als Ritual an nächste Generationen weitergegeben. Was aber passiert wenn man das bei einem Nicht-Herdentier versucht?
Und was sage ich nur? Ich bin kein Herdentier, nicht mal nur Alpha in bezug auf Herdentiere sondern ich bin Alpha gegenüber jedem anderen der versucht dort wo ich bin, selbst alpha zu sein, aber unsäglich dümmer ist als ich, egal ob er Professor ist oder nicht.
Ich dulde auch kein auf „ungeschriebenen Gesetzen“ basierendes Anführer-Verhalten, dort wo ich mich aufhalte. Ich bin und bleibe prinzipiell unerziehbar beim Thema ungeschriebene Gesetze und wenn mir Dein Husten oder Räuspern oder Körpersprache nicht gefällt gibts ebenfalls Saures ….ähn nein, umgekehrt sowas hab ich schon mal erlebt und darauf dann nur etwas satirisch reagiert….  hahaha
Auch da haben dann Alle den Verstand verloren und sind durchgedreht, später sagte die Hälfte der Gemeinde sie hätten übertrieben aber die „Fakten“ waren bereits geschaffen, denkt also nicht,  ich würde gerade naiv und nichtsahnend der Zukunft entgegen gehen.
Ich rechne absolut mit weiterer Eskalation, was aber nicht heißt dass ich sie selbst unangemessn  und schuldhaft verursachen würde. Ich bin jetzt also zu 100 % juristisch unschuldig von einer rechtsbeugenden Justiz ohne jedes rechtliche Gehör wie in einem Unrechtssstaat verurteilt worden.
Was ich bei Konfrontationen, wo es nicht um die Verteidigung Anderer, sondern nur um mich gegangen ist, immer gemacht habe ist, legal zu bleiben und nicht auf Gewalt zu setzen.
Für Manche sieht das dann eher nach zurückstecken aus wo es sich gerade in Richtung akuter Gewalt hochschaukelt, ich habe keinerlei gewalttätige Vorgeschichte.
Gleichzeitig jedoch werde ich eine gewisse Satanisten-Justiz nicht respektieren und dort nicht zurückstecken, wodurch das Ganze eben mit intellektuellen Waffen weitergeht und weiter eskalieren wird.
Aber weder plane ich eine Gewaltaktion gegen Justizbeamte wegen der man Polizisten im Gericht braucht noch rufe ich in der Öffentlichkeit dazu auf Gewalt gegen Justizbeamte anzuwenden.
Ich sage nur eins:
Ich denke , dass in dieser Form von „Babysitterkratie“, wie sie in folgendem Zitat erwähnt wird,  das Volk oder „höhere Gewalt“ auf Angriffe gegen ihren geliebten Führer mit der Tötung solcher Unrechts-Richter und Staatsanwälte und ggf. ihrer Unterstützer reagieren wird,  ganz von alleine.
Nicht dass ich sage dass dies MEINE Form der Babysitterkratie wäre, die ich propagiert habe bisher, sondern ich rede von der Weltherrschaft eines Propheten von dem es in der Bibel heißt

Wer diesen Propheten nicht hören wird, der soll vertilgt werden aus dem Volk.

Würde dieser Prophet also so rechtsbeugend angegangen wie ich im Prozess am 22.11.2022, dann würde es wohl den Tod der Verantwortlichen durch höhere Gewalt nach sich ziehen.
Jeder Tag also, an dem ein Verantwortlicher hier weiterleben darf, ohne sich auf Knien entschuldigt zu haben, beweist wie ich meine, dass ich dieser Prophet nicht bin.
Ist das jetzt nicht „beruhigend“, hahaha……

.

Herleitung:

.

Hüllenlos nackte Tatsachen – Wenn DER Weltführer die Satire ablegt … hahaha

.

Zitat: aus dem oben genannten Artikel:

„Nach der Entrückung herrschen später die Christen 1000  Jahre mit Christus und JEDER Überwinder bekommt den Morgenstern (das Insignium der Weltherrschaft)

https://www.bibleserver.com/LUT/Offenbarung2
26 Und wer überwindet und meine Werke bewahrt bis ans Ende, dem will ich Macht geben über die Völker, 27 und er soll sie weiden mit eisernem Stabe – wie die tönernen Gefäße werden sie zerschmissen –, 28 wie auch ich Macht empfangen habe von meinem Vater; und ich will ihm geben den Morgenstern.

Aber vor der Entrückung bekommt nur ein Mensch diese Rolle die Völker zu weiden, der Knabe mit dem eisernen Stab

https://www.bibleserver.com/LUT/Offenbarung12
Und sie gebar einen Sohn, einen Knaben, der alle Völker weiden sollte mit eisernem Stabe. Und ihr Kind wurde entrückt zu Gott und seinem Thron.

 
Der Knabe mit dem eisernen Stab ist ein „Vorschatten“ auf die Rolle der Christen im 1000-jährigen Reich.
(Folgender Satz wurde editiert:)
WENN meine biblische Deutung stimmt, DANN wäre ……  (das) wohl dieser Prophet:

https://www.bibleserver.com/LUT/Apostelgeschichte3%2C22-24
22 Mose hat gesagt (5. Mose 18, 1 S; 18, 19): »Einen Propheten wie mich wird euch der Herr, euer Gott, erwecken aus euren Brüdern; den sollt ihr hören in allem, was er zu euch sagen wird.

23 Und es wird geschehen: Wer diesen Propheten nicht hören wird, der soll vertilgt werden aus dem Volk.«  24 Und alle Propheten von Samuel an und danach, wie viele auch geredet haben, die haben diese Tage verkündet.

Denn der Herr Jesus hat niemand vertilgt aus dem Volk, der nicht an ihn glaubt, diese Rolle in AUTORITÄT gehört nicht zu Jesu erstem Kommen und bei Jesu zweitem Kommen ist der Herr Jesus auch nicht nur ein Prophet. Neben diesen Versen 22-24 gibt es Aussagen die teilweise dem Herrn Jesus gelten, aber der klammheimliche Übergang dazu dass Aussagen plötzlich dem Knaben gelten, der liegt darin, dass er auch Elia ist, der Alles zurechtbringt, pass auf hier der Kontext in den Versen davor:  Zuerst ist die Rede von Christus, bis zur Aussage dass alles wiederhergestellt wird, aber da wechselt die Bedeutung zu dem, der Alles wieder herstellt. Bis zum Anfang von Vers 21 geht es noch um Christus bis zum Wörtchen BIS, ab da geht es um den Knaben mit dem eisernen Stab.

18 So aber hat Gott erfüllt, was er durch den Mund aller seiner Propheten zuvor verkündigt hat: dass sein Christus leiden sollte. 19 Tut nun Buße und bekehrt euch, dass eure Sünden getilgt werden, 20 auf dass Zeiten der Erquickung kommen von dem Angesicht des Herrn und er den sende, den er für euch zum Christus bestimmt hat: Jesus. 21 Ihn (CHRISTUS) muss der Himmel aufnehmen
BIS zu den Zeiten, in denen alles wiederhergestellt wird, wovon Gott geredet hat durch den Mund seiner heiligen Propheten von Anbeginn. 22 Mose hat gesagt: »Einen Propheten wie mich ….

Das wäre (wie) die Babysitterkratie des Babysitterators , DES Universalsgenies  blablabla … DER Weltführer …. Hahaha.

.

.

Aber nochmal, ich selbst mach nix Gewalttätiges und ich rufe auch zu nix Derartigem auf.

KAPIERT?

.

Wobei …. „öffentlich“ …. hm? Würde sich da mal jemand weinend in den Staub werfen, ob ich da dann tatsächlich auf öffentlich Wiederholung bestehen müsste/würde …… ich sag mal so, das lasse ich offen, aber ich hab eigentlich vom Prinzip her nicht vor ein „Arschloch“ zu sein …

Highnoon nun auch im Fall Frauke Liebs. Von wegen letzter Versuch in 11/2021, ein Jahr später ist die alte Scheisse wieder auf dem Posten..

.

.

Die alte Scheisse ist wieder aktiv und fordert es heraus:

.

.
Die Meisten kennen mich nicht, ich kann der liebste Mensch sein, mich kontaktieren verzweifelte Schäfchen auch mal mitten in der Nacht und ich halte ihnen von 4 Uhr bis ich um 7 zur Arbeit muss seelisch am Telefon das Händchen, zum Nulltarif, nicht als Psychologe der Geld verdient, sondern wie ein Freund, für Fremde, die mir nie einen Nutzen bringen.
Oder ich investiere einen unermesslichen Aufwand in große Fälle wie Angelika Föger, Nick Stolz, Duncan MacPherson, Adrian Lukas, Sophia Lösche, die spanischen Pooltoten, Michelle Stroisch, Maya Rutsch, Mirco Schlitter und viele mehr.
Aber in den allermeisten Fällen machen die Angehörigen entscheidende Fehler unter dem Einfluss von Behörden und Medien. Manchmal ohne direkten Kontakt zu mir, wie im Fall Claudia Ruf oder kurzer Absage wie bei Fall Familie Schulze, das sind Fälle wo die Angehörigen die Polizeiarbeit gut finden und mich ganz meiden. In anderen Fällen, wo die Polizei kritisiert wird, gibt es eher Kontakt, mal kurz oberflächlich wie bei Rebecca Reusch oder intensiv wie Fall Angelika Föger oder Nick Stolz und anderen.

.

Top10 kontraproduktivste Angehörige in Vermissten- und Kriminalfällen sowie Serie „Rohrkrepierer der Kriminalgeschichte – Rettet die Pietät aus dem A…. der Dummheit“

.

Manche Fälle wie Sophia Lösche, Angelika Föger oder Duncan MacPherson haben solchen Aufwand gekostet, dass sie beteiligt waren an den Gründen für die Aufgabe meiner Firma, also existenzielle Dimensionen.
Manche Fälle wie Frauke Liebs haben durch Verfolgung und Anzeigen eines Haters (auf den ich noch zurückkomme) auf der Ebene des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes  einen für mich wegen damit verbundenen Problemen tausende Euro teuren Umzug mit meiner Seite ins Ausland erfordert. Und in Fällen wie Maya Rutsch oder Adrian Lukas, habe ich mich so verbissen, dass ich Strafbefehle für insgesamt 7500 Euro und mehrere Gerichtsprozesse offen habe.
Das heißt, dass obwohl ich keinen Cent Nutzen habe, bin ich mit „meinen“ Fällen existenziell verbunden, ich setze meine Existenz und mein Leben ein für „meine“ Angehörige in „meinen“ Fällen…
Aber wo ich dann Lösungen habe, wie in so vielen Fällen und die Angehörigen dann meine größten Gegner werden, da ist das dann zwar meinerseits nie mit einem destruktiven Hass verbunden, aber mit einem niemals „einfach so“ abkühlenden  Konflikt.
Und sowas kann sich dann bis aufs Sterbebett und darüberhinaus auf das Andenken von Toten auswirken.  Ich bin so extrem hilfsbereit und empathisch einerseits, dass ich dann aber im anderen Extrem, wo es sich soweit entwickelt, auch kein Problem damit habe, als selbst Todkranker oder wenn andere todkrank wären, noch auf dem Sterbebett unvorstellbar radikal zu schimpfen und Anderen noch nach dem Tod ihre Andenken mit schlimmsten Vorwürfen zu „beschmutzen“, ohne mit der Wimper zu zucken.  Weil ich es nicht aus Hass oder Bosheit mache und soviel von meiner eigenen Existenz investiere, habe ich da auch kein schlechtes Gewissen und wirklich keinerlei Hemmungen auch todkranken Greisen, wo es wahr ist ihre lebenslange … nicht nur Nutzlosigkeit sondern Schädlichkeit für die Aufklärung, bis über den Tod hinaus vorzuhalten.
Ingrid Liebs macht ja noch einen relativ fitten Eindruck, aber sie ist eine der Kandidaten wo es sich so mit mir entwickeln könnte. In der Öffentlichkeit gilt sie als engagiert für den Fall ihrer Tochter, aus meiner Sicht ist ihr Wirken das schlimmste Gift für die Aufklärung. Weil durch sie ihre eigene Tochter zur Nieheim-Hure erniedrigt wird.
Solange Ingrid Liebs die These vertritt, dass die erste SMS aus Nieheim freiwillig war, sind sie und Alle die ebenso denken, Feinde der Aufklärung und das vertrete ich bis über den Tod hinaus. Und werde ich nicht zuerst sterben, dann werde ich solange ich lebe das Andenken von Frau Liebs als größte Feindin der Aufklärung des Mordes an ihrer Tochter brandmarken.

.

   

.

Frauke Liebs hat am Abend der ersten Tat in Nieheim aktiv ihr Leben gerettet, indem sie versucht hat, nach der ersten Vergewaltigung ihren Tod bei einem Verdeckungsmord zu vermeiden, indem sie aktiv mithalf dem Täter Luft zu verschaffen, damit er zur Vernunft kommen kann. Frauke hat anfangs nicht versucht den Täter hereinzulegen sondern ihr Ziel war es anfangs jeden öffentlichen Fahndungsdruck auf den Täter zu vermeiden und ihm dann in Ruhe eine Brücke zu bauen.
Jeder der Nieheim als freiwillig bezeichnet, weil die SMS so echt klang, ist ein Feind der Aufklärung und macht den Fall unaufklärbar, redet von einem anderen Fall und einem anderen Täter.
Und jeder, der im Fall Felix Heger die zentrale Rolle von Haus Wiedenfelsen und eine Leichenablage von oben nach unten ignoriert, während mit dem Blut von Michael Heger aus einer Spritze, abgenommen an seinem Handgelenk, eine falsche Spur zum Biwak gelegt wurde, jeder der das anders darstellt, ist ein Feind der Aufklärung. Um nur mal die beiden Fälle vom Titelbild miteinander zu verbinden.

.

Fallanalytiker: Felix Heger, Rätsel wohl gelöst: Pädosekte + Horrorkinderheim = „Wiedenfick“?, Killer-Pädo-Medizino (z.B. Arzt) holt Hegers Blut mit Spritze, legt Blut-Spur für Suchhunde zu Pseudo-Biwak

.

Felix Heger: Fallanalytiker sucht nach Schuh des ermordeten Vater unterhalb Haus Wiedensfels – natürlich DAS Universalgenie

.
Hier bringe ich meine unbestreitbare reale Hochbegabung, meine mehrfach bestätige Genialität oder Universalgenialität mit ins Spiel und stelle mich mit meinem ganzen Gewicht aus voller Überzeugung hinter diese Aussagen. Alles was ich jemals heute und vielleicht in Zukunft noch an Gewicht und Autorität zusammenkratzen kann, werfe ich hier in die Waagschale und erlaube niemand hier mildernde Umstände, sondern fordere für jeden, ob Beamten, Journalist oder Angehörigen etc., der mir hier widersteht und mich damit behindert, lebenslang und über den Tod hinaus maximalste Konsequenzen. Vor allem natürlich wenn ich bestätigt werde, entweder in der konkreten Sache oder der Position als bester Kriminalist und Universalgenie, DAS Universalgenie…..
Das heißt aber auch, auch wenn ein Angehöriger heute stirbt wo ich noch keine öffentlich berühmte Person bin, dann werde ich, wenn ich in ein paar Jahren dann erst berühmt werde, eben auch noch dann auf so einen Fall zurückkommen und komme was da wolle, dann eben in ein paar Jahren erst mit dem vollen Gewicht und Ansehen das ich einmal zusammenkratzen kann, gegen das falsche Andenken an solche kontraproduktiven Beamte, Journalisten und Angehörigen etc. vorgehen, lebenslang und über den Tod hinaus….
Ich bin jedem dieser oft verstockten Beamten, Wissenschaftler, Journalisten und Angehörigen etc. intellektuell um ein Vielfaches überlegen und doch wagen sie es, einem Universalgenie, das um soviel klüger und vor Allem analytisch scharfsinniger ist als sie, sich mit ihrem verdammten Denkversagen so in den Weg zu stellen, dass sie mich tatsächlich zusammen mit denkversagenden Nutzlos-Journalisten ausbremsen. Sowas werde ich niemals auf sich beruhen lassen, über den Tod hinaus, von wem auch immer …

.

(Wobei natürlich schon jedem halbintelligenten idioten klar ist, wie hier das Mobbing-Spiel lautet: Meine Aussagen riechen nach einem potentiell gefährlichen Irren der in seinem Wahn Anderen Denkvorschriften machen und diese vielleicht gewaltsam durchsetzen will?  Hahaha, natürlich eignen sich meine Formulierungen hier, hahaha, ich sag mal, dafür, um Aufmerksamkeit zu bekommen…

Aber natürlich bin ich auch nicht so dumm, das hier ohne jedes Augenzwinkern zu meinen und stehen zu lassen … Und natürlich muss ich auch erwähnen, dass ich noch nie versucht habe, Weltanschauung gewaltsam durchzusetzen und mich davon auch streng distanziere. Andere werden tun das und sogar dort setze ich mich grundsätzlich für Mässigung und Rechtsstaatlichkeit ein.  Was ich ankündige ist aber, zukünftigen Erfolg und wo Leute mich dann tatsächlich um Rat fragen, dann quasi im Erfolg aus einer anerkannten Position und plötzlich aus der Mitte der Gesellschaft heraus, tatsächlich zielgerichtet einzusetzen. Aber sicher nicht als durchdrehender Aussenseiter bevor meine Zeit gekommen ist,  ganz sicher nicht aus einer isolierten Aussenseiterposition heraus durchdrehen, da kennt man mich seit Jahrzehnten als absolut geduldig…

Also ihr Deppen die sich schon in Vorfreude auf meine mögliche Psychiatrierung die Hände gerieben haben, das könnt Ihr vergessen, genießt trotzdem meine weiteren Aussagen, hahaha … 🙂

.

Irgendwann wenn ich mächtiger werde, wird man mir vorwerfen, dass man die Meinungen Anderer eben dennoch respektieren müsse. Das stimmt prinzipiell, aber hier geht es nicht nur um Privatmeinungen, sondern darum, wer die Gesellschaft und ihre Institutionen führt und wohin, mit welchem Ergebnis. 

Und hier sage ich, wenn eine Idioten-Elite eine Idiotengesellschaft in Chaos und Irrsinn führt, dann gehören einfach Viele aus dem Amt gejagt und Viele auch eingesperrt und gesellschaftlich vernichtet, ihr Einfluss vernichtet. Dann können sie privat für sich weiter ihren Schwachsinn als Privatmeinung behalten, aber nicht mehr.

Redakteur Dominik Stawski z.B. hat folgenden screenshot unten geschrieben und deshalb bin ich dafür, dass er und jeder Andere, der so denkt, auf solche Aussagen, auf einen solchen DRECK, zukünftig als reine Privatleute und unschädlich gemachte Ex-Journalisten zurückblicken dürfen …

Frauke Liebs nahm höchstens ein Angebot an, sich nach Hause bringen lassen, wurde dabei schon überwältigt, entführt und vergewaltigt und sollte dann zur Verdeckung der Tat ermordet werden. 

Mit dem Tod vor Augen bot sie dem Täter an ihm zu helfen, dass die Polizei eine Zeit lang herausgehalten wird, in der sie dem Täter um ihr Leben zu retten eine Brücke, einen Weg zurück bauen wollte.

Dazu fuhr man dann zur reinen Ablenkung bei den Handydaten konspirativ nach Nieheim und sie steuerte dann konspirativ eine nach bestem Wissen bewußt unverdächtigst geschriebene SMS bei.

Aber der Täter entschied sich für weitere Vergewaltigungen und nicht für einen Deal, wie ich ihn bei Natascha Kampusch vermute.
Natascha Kampusch deckt wie ich denke bis heute einen Komplizen von Priklopil, weil der ihr mal geholfen hat als sie hilflos war. 

Der Täter hat Frauke sowas nicht geglaubt und die erste Vergewaltigung nur zu kurz bereut, wenn überhaupt.

Eine schriftliche Entschuldigung, mit der der Täter sein Leben in die Hand des Opfers gibt und eine hohe aber noch realistische und leistbare finanzielle Entschädigungszahlung über ggf. auch mehrere Netto-Jahresverdienste, die echte Reue ausdrückt und dann hätte ich einen Weg gesehen, wie die verfahrene Situation im Fall Frauke ohne Mord und Höllenfeuer über die Bühne gebracht hätte werden können.

Wie gesagt bei Natascha Kampusch denke ich, dass sie aktiv und bis heute einen Komplizen von Priklopil schützt, weil sie ihm in einer ähnlichen Situation ihr Wort gegeben hat. Dafür hätte der Täter nach der ersten Vergewaltigung, die im Rausch geschah, zu einer so nachdrücklich echten Reue finden müssen, die so ehrlich ist, dass es die verletzte Würde des Opfers auch ohne Polizei wiederherstellen kann.  Frauke hat ihm dafür Zeit verschafft sich zu so einem Weg zu entscheiden, aber er hat die Chance nicht genutzt.
(Obwohl sowas sogar total romantisch enden kann, wenn er sein Leben in ihre Hand gibt, Sie den Zettel mit seiner Entschuldigung/Geständnis  ihm am nächsten Tag freiwillig zurückgibt und sie sich sogar umarmen etc., aber er muss sich ehrlich demütigen und ihre Ehre und Würde wiederherstellen und es muss über die Gefühle des Moments hinaus auch eine seriöse Entschädigungsleistung geben, deren Höhe für beide Seiten angemessen sein soll.)

Frauke hat in der ersten SMS ganz bewußt versucht dem Täter Luft zu verschaffen, damit er sich freiwillig zu so einer Entwicklung entscheiden kann.
Deshalb hat sie so unverdächtig formuliert.
Hier war sie noch nicht darauf aus, durch geheime Signale eine Polizeifahndung auszulösen, durch die aber auch der Täter in Panik geraten kann.

.

Das gilt zwar als These, wenn es aber der beste Fallanalytiker des Planeten und aller Zeiten sagt und ein Dominik Stawski sich ignorant versagend dagegen stellt, muss er bis ins Existenzielle und sein Privatleben hinein eines Tages dafür die Verantwortung tragen.

Wenn ich als Universalgenie in der Öffentlichkeit erkannt werde, werde ich verlangen Leute wie Dominik Stawski aus dem Verkehr zu ziehen, Manche werden sagen „wie Schädlinge“.
Es gibt für ihn dann keine mildernden Umstände, sondern Leute wie er sind dann Vertreter Jener, die volksschädlich am Niedergang Deutschlands und der Welt mitgearbeitet haben, während DAS Universalgenie von einer Idiotengesellschaft zum Schaden der Menschheit ignoriert wurde. Dieser Schaden könnte dann Leuten wie Dominik Stawski bis zu völligem Zusammenbruch und Unschädlichmachung  angelastet werden.

.

.

Gesellschaftskritisch füge ich hinzu: Ihr Hunde da draussen, mein Erfolg soll dann Euer Untergang und Eure Unschädlichmachung werden. Hinrverschissene verstockte Hundesöhne, eine abartige vom Teufel ins Hirn geschissene Höllenbrut hat über viele Jahre die Menschheit aber auch mein Leben und das Leben meiner Familie – aber nochmal – auch die Gesellschaft, die Nation und Menschheit, geschädigt und ruiniert.

Der Tag wird kommen, wo hasserfüllte Massen in den Strassen randalieren und Politiker und Journalisten lynchen werden.

.

Wer ist schneller? Idioten-Justiz-Verbrechertum, das versucht mundtot zu machen, oder Blackout, Revolution und das Lynchen von Satanisten-Staats-Verbrechern durch Geimpfte, die realisieren, was ihnen angetan wurde?

.

Da ist dann in der Form sicher Vieles nicht in meinem Sinne, aber ich sags nochmal, der geordnete völlige Zusammenbruch und die Unschädlichmachung und Verbannung ins Privatleben oder Haft der heutigen Eliten wird das Mindeste und noch nicht genug sein, was dann gefordert wird, während ich mich dafür einsetzen möchte, dass – solange sie mir nicht auch jetzt noch das Wort im Mund herumdrehen – solche Leute aber wenigstens mit dem nackten Leben davonkommen werden …

.

.

.

Wie ein Schwachsinn speiender Drache bedroht wie der schwachsinnige Profiler-Dreck auch weiter die „Kampagne Frauke Liebs“ die Aufklärung des Mordes. Weiter gilt:

 
 

.

Hier ein Video mit einem Beispiel, welches die besondere Situation erläutert, wie jemand aktiv mithilft, seinen eigenen Partner zu täuschen, eben weil er bedroht wird.

Dabei machen viele Leute den Denkfehler zu meinen, Frauke hätte, wenn es nicht freiwillig gewesen wäre, ihre SMS nicht SOOO perfekt glaubwürdig schreiben brauchen, etwas Verräterisches einbauen können. Nein, das hat sie erst am Schluss versucht mit dem Hinweis „Mama“, aber die Idiotengesellschaft war zu hirnverschissen um zu verstehen, dass damit die MAMA DES TÄTERS gemeint ist, dass sie an einem Ort festgehalten wird, wo die Mama des Täters in der Nähe ist, wohl ohne von Frauke zu wissen. (Ich hab das in früheren Artikeln erklärt)
 
Frauke hat jedoch damit, dass die SMS glaubhaft war, ihr Leben erfolgreich verlängert und hat anfangs nicht versucht zu oponieren.
Wenn der Fall als öffentliche Fahndung in den Medien kommt, wird Frauke getötet, das war wohl der Ausgangspunkt und Hintergrund, vor dem sie anfangs aktiv versucht hat dem Täter zu helfen Zeit zu gewinnen, denn das war auch ihre Zeit, in der sie am Leben bleiben durfte.
Hier nun zur Verdeutlichung eine ähnliche Situation
Im folgenden Tatort-Video hat Kommissar Schenk nicht NUR versucht, dass die Frau verhaftet wird, sondern er hat ihr in dem Moment auch aktiv  geholfen in dem Moment seinen Kollegen Ballhauf zu täuschen.
Was muss DAS Universalgenie noch an Beispielen bringen damit hirnvernagelte Vollidioten was kapieren?

,

.

„Ihr“, inkl. eure Journaleptiker  im Journalirium, eure Expertlöcher und Politioten etc. seid eine echte hirnverschissene Abschaum-Idioten-Nation.

Und ein Ausdruck eurer hirnverschissenen Dekadenz ist, dass der erfolgreichste deutsche Youtube-Kanal mit über 19 Millionen Abonnenten nur ein Thema hat, mit dem Autoreifen über Dinge drüber zu fahren , z.B. Lebensmittel

..

Ein ganzes Genre dieses Irrsinns gibt es da, der Typ ist Multimillionär weil er wohl andere Idioten nachgemacht hat, mit dem Auto über u.a. Lebensmittel drüber zu fahren, verrückte Welt.

(Vielleicht findet er ja Nachahmer und am Ende sind wir ein Volk, das mit dem Auto sein Essen überfährt, sein Haus anzündet und von der Brücke springt – oder ist der Lockdown etwa was vergleichbar Dummes, dann sollte die Regierung aber zuerst springen ….)
 
 

 
 .
 

Aber die „seriösen Kackademixer“ unter euch meinen jetzt, sie wären doch nicht so, sie wären doch gebildet und „seriös“

Ihr perverses Vollidiotenpack. So total verrückt und schwachsinnig und nur mit dem Anschein von Seriosität sind auch eure Eliten, auch in Kriminalermittlungen.

Oder hier

„Versuchter Mord“ durch LKA Stuttgart zur Vertuschung von Polizeifehlern beim Mordfall Sophia Lösche, Staatsversagen, Schildbürger-Gesellschaft

 
 

 

 

 

.

06/10/2020- Mordfall Frauke Liebs: Polizei, Profiler, Medien, Mutter Ingrid Liebs mit ihrer “Nieheim-Hure”, sind kriminalistische Rohrkrepierer und VERHINDERN mit Denkfehler-Schweinerei die Aufklärung

Der Vermisstenfall/Mordfall Frauke Liebs wurde von Anfang an von der Polizei verpfuscht. Als es dann als Kriminalfall erkannt wurde, verpfuschten unfähige Profiler den Fall und am Ende verpfuscht heute die Mutter Ingrid Liebs selbst als treibende Kraft den Fall.

Und die Medien trotteln jedem Blödsinn hinterher.

.

Mit der hirnverbrannten Schnapsidee der Polizeiprofiler, Frauke wäre freiwillig in Nieheim gewesen, war das kriminalpolizeiliche Denkversagen zementiert. Jeder der diesen hirnverbrannten Dummfug nachplappert, steht der Aufklärung im Weg.

Und damit heute auch Sie, Frau Ingrid Liebs, solange Sie diesen Bullshit nicht ausmerzen von Ihrer Website https://www.frauke-liebs.de/ stehen Sie der Wahrheit und Aufklärung im Weg.

Frauke Liebs wollte sich nach Hause bringen lassen, diese 1,2 km wollte sie sich von einer Person heimbringen lassen, die sie im Pub getroffen hat und der so tat als würde er selbst gerade aufbrechen. Und auf dieser kurzen Strecke fuhr er in irgendeine dunkle Gasse, würgte oder bedrohte sie mit einem Messer, fesselte sie und fuhr zur Vergewaltigung irgendwo.

Nach der Vergewaltigung dachte er jetzt muss er sie töten und ab da versuchte Frauke ihr Leben zu verlängern, die Idee für diese Kommunikation mit zuhause kam von ihr und bereits die erste SMS geschah zur Irreführung und damit ganz sicher mit entsprechendem Abstand von zu Hause.

Denn den Ort wählte der Täter, Frauke schlug den Text vor, anfangs im echten Bestreben dem Täter eine Möglichkeit zu bieten, sie nicht töten zu „müssen“. Doch Frau Ingrid Liebs kapiert nur, dass Frau Frauke Liebs an der SMS aktiv mitgemacht hat, dass das „Insiderwissen“ enthielt und kein Text war, den sich der Täter ausgedacht hat.

Jajaja, aber aus Todesangst hat Frauke da mit dem Täter kooperiert, wie kann man so hirnvernagelt sein, das nicht zu kapieren. Was stellt Ihr Denkversager Euch für eine Konstellation vor? Mit einem Typ aus Nieheim den keiner kennt soll sie freiwillig spontan so weit gefahren sein, um diese männlein-weiblein-technische Fick-Uhrzeit?

Was für ein absolutes Huren-Ambiete stellt Ihr Euch da vor? Aber selbst die besoffenste abgehalftertse Hure würde privat nicht so einen Scheiß machen wie Ihr das dieser Frauke Liebs unterstellt. Ihr habt doch nicht mehr alle Tassen im Schrank, eure bizarren Schnapssideen passen doch hinten und vorne nicht….

Ob heute schon auf mich gehört wird, ist ein anderes Thema, aber da wir uns nach ihrer Ausrufung nun der Aufrichtung der globalen Babysitterkratie nähern, „BEFEHLE“ ich euch schon mal diesen Scheissdreck von Schnapsidee von wegen „Frauke fickt Fremden freiwillig, spontan und unbekannt  ….  in Nieheim“ auszumerzen aus Euren Spatzenhirnen.

Denn was kann man im letzen Kaff wie Nieheim und der übrigen Pampa anderes machen um 00:49 Uhr als „Frauke ficken“ ???
Ihr Idioten da draussen unterstellt ihr das in letzter Konsequenz, NICHT ICH !!! Ein Szenario wo Frauke ab Pub freiwillig in Nieheim landet, ist BUILLSHIT, einfach HIRNVERBRANNT.

Nieheim ist NICHT der Wohnort des Täters, denn es war NICHT freiwillig bis Nieheim. IDIOTEN-NATION !!!

.

.

Ich „befehle“ daher euch geistigen Hosenscheissern, wie man es unmündigen Hosenscheissern wohlmeinend „befiehlt“ nicht an die Herdplatte zu gehen…. Ihr geistigen Hosenscheisser !!!

Seine Exzellenz BEFIEHLT euch geistigen Hosenscheissern dieser Nation, Euch als Erstes abzuwenden von der verrückten Scheißidee, Frauke Liebs wäre freiwillig um 00:49 Uhr in Nieheim gewesen, denn das ist PFUI in jeder Beziehung, vor allem in Sachen kriminalistischer Plausibilität.

.

.

.

.

Seine Exzellenz, der geistige Babysitterator in der globalen Babysitterkratie

I

 

04-10-2020 Mordfall Frauke Liebs: “Wo? Mama!” Guter Appetit in der Garage der MAMA DES TÄTERS !!! 14 Jahre Fahndungsverhinderung durch DENKFEHLER

Nachträgliche Ergänzung:

Danke für die Nachfrage.  Kurz zusammengefasst  geht es darum:
Seit vielen Jahren verfolge ich den Fall Frauke Liebs, zeitweise intensiv über Jahre mit Kontakt zu Kommissar Östermann und Mutter Ingrid Liebs, später eher wie ein normaler Medienkonsument. Aber nie war früher all die Jahre davon die Rede, dass Frauke Liebs auf die Frage, wo sie sei, geantwortet habe: Mama
Erst gestern habe ich das aus einem neuen Video erfahren.  Diese Antwort „Mama“ auf die Frage wo Frauke sei, wurde bisher offenbar von Allen inkl. Frau Ingrid Liebs so interpretiert, dass sich das auf Frau Ingrid Liebs selbst beziehen würde, also die Mama von Frauke. Und so dachten Frau Ingrid Liebs und Andere, das sei eine Geheimbotschaft und würde sich auf den Arbeitsort der Mutter, Bad Driburg beziehen.
Eine reine Spekulation mit dem unwahrscheinlichen Ansatz dass Frauke ihren Entführungsort kannte, ihn aber nicht beim Namen nannte. Das ist Unsinn, denn bereits der erste Versuch auf die Frage nach dem Ort zu antworten, ist ein Versuch den Täter zu betrügen und war somit ihre letzte Chance, dann aber muss sie alles an Infos raushauen was geht, bei diesem einen Versuch den sie hat. Und keine „Rätsel“ die nichts bringen, denn auch Bad Driburg ist viel zu groß als dass der Ortsname was bringen würde, selbst wenn er erraten wird aus der Andeutung. Also „Bad Driburg WISSEN“ aber nur „Mama SAGEN“ wäre Schwachsinn.
Vielmehr ist fest anzunehmen: Frauke wusste keinen Ort und keinen Namen, NICHTS was einen Bezug zu ihrer EIGENEN Mutter hatte.
Und hier begründe ich nun, weshalb diese Interpretation katastrophal falsch ist und es sich mit größter Wahrscheinlichkeit auf die Mutter des Täters bezog. Frauke Liebs hatte keinerlei Ahnung wo sie gefangengehalten wurde und wie der Name des Täters war, SONST HÄTTE SIE NIE SO FREI TELEFONIEREN DÜRFEN.
DAMIT IST LOGISCH HERGELEITET, DASS DESHALB sich das „Mama“ auf die Mutter des Täters bezogen haben MUSS. Frauke Liebs hat in ihrem „Verliess“ etwas mitbekommen woraus sie schlussfolgern   konnte, dass die Mutter des Täters in unmittelbarer Nähe wohnt bzw. der Täter noch bei seiner Mutter wohnt und damit auch sie selbst im Moment !!!
Und ich sage, mit größter Wahrscheinlichkeit war der Anlass aus dem sie das schlussfolgern konnte  so extrem typische Hausmannskost, frisch und heiss,  z.B. ein typisches hausmütterliches Resteverwertungsmenü wie es das nirgendwo zu kaufen gibt und wie es kein junger Mann selbst kocht.
Das ist mehr als „Spekulation“. Dass Frauke nicht wusste wo sie war und wie ihr Entführer heißt, dass sie keinen Namen sagen konnte, ist zwingend logisch hergeleitete Voraussetzung, dass sie überhaupt so frei telefonieren durfte. Hätte die Gefahr bestanden, dass Frauke einfach einen Namen oder Ort sagt und der Fall wäre geklärt, hätte der Täter sie nicht telefonieren lassen, das ist zwingende Logik und klare Wahrscheinlichkeit, keine Spekulation. Damit ist jeder Gedanke dass „Mama“ sich z.B. auf den Arbeitsort der Mutter von Frauke bezog, hinfällig, davon ist definitiv nicht auszugehen, sondern das „Mama“ hat sich auf die Mutter des Täters bezogen, sie war bei der Mama des Täters, weil der Täter selbst noch bei seiner Mama wohnte.

Hätte das jemand kapiert und das Thema Mutter  in der Fahndung angesprochen, wäre der Fall 2006 in wenigen Tagen geklärt gewesen. Denn dieser Täter hatte nicht Angst, dass die Polizei nach ihm fahndet, sondern dass seine eigene Mutter in den Medien etwas mitbekommt und einen eigenen Verdacht bekommt und ihn auffordert sie mal in die Garage schauen zu lassen. Die Öffentlichkeitsfahndung wollte er vermeiden, die Polizei war ihm egal.

Wenn Frauke Liebs den Arbeitsort ihrer Mutter, Bad Driburg gemeint hätte, hätte sie das auch gesagt. Denn mit dem Versuch der Beantwortung der Frage wo sie ist, hat sie in jedem Fall eine Grenze überschritten beim Täter, dann jedoch macht es keinen Sinn dabei in Rätseln zu sprechen die keiner versteht, WENN man es auch genauer sagen könnte, denn es war klar dass sie nur diesen einen Versuch hatte. Aber genau das ging nicht, weil es nicht um Bad Driburg ging, sie auch sonst keinen genauen Ort oder Namen wusste und es auch sonst nicht um ihre eigene Mutter ging, sondern die Mutter des Täters. Das war die einzige Info die sie liefern konnte und in 14 Jahren hat es kein Mensch auf diesem Planeten verstanden, ausser Klaus Fejsa.

.

04-10-2020 Mordfall Frauke Liebs: “Wo? Mama!” Guter Appetit in der Garage der MAMA DES TÄTERS !!! 14 Jahre Fahndungsverhinderung durch DENKFEHLER

14 Jahre Fahndungsverhinderung durch DENKFEHLER

Einschub:
Hier hatte ich gestern im ersten Moment zuerst „24 Jahre“ geschrieben, kleiner „Rechenfehler“ eines Mathematikgenies 🙂 , denn, Frau Ober-Lehrerin Ingrid Liebs, als wir als Kinder einst im Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach/N durch einen Vertretungslehrer in einer durch Lehrerkrankheit bedingten Hohlstunde die Aufgabe bekamen, die Zahlen von 1 bis 100 zu addieren, haben alle anderen Mitschüler addiert und addiert, ich jedoch habe tatsächlich in wenigen Minuten eigenständig und ohne es vorher gekannt zu haben, die „Gaußsche Summenformel“ entwickelt. Als Kind,  ohne Interesse an Mathematik oder sonstigen Fächern oder Karriere, ich wollte nur schnell fertig sein und kicken gehen den Rest der Stunde und habe dann exakt so wie Gauss selbst, bei exakt der gleichen Aufgabe als Schüler in der Schule, den mathematischen Satz der „Gaußschen Summenformel“ entwickelt, aus reiner „genialer Faulheit“.
Der Lehrer dachte da an eine Pointe, wenn er nach der Stunde das Rätsel auflöst und wir uns ärgern wie leicht das gegangen wäre, aber die habe ich ihm verdorben, ich habe mich als ebenso intelligent gezeigt, wie das Mathematik-Genie Carl Friedrich Gauss vom alten 10 DM Schein.
Anstatt stundenlang zu rechnen 1+2+3+4 …..+98+99+100= 5050  habe ich nach wenigen Minuten erkannt (1+99)+(2+98) + … (49+51)+50+100 = 49*100+50+100 = 5050

n/2 * (n+1)

Falls Sie mich also schon deswegen „ausgelacht“ hätten, wegen der „24“, Frau Oberlehrerin Liebs: So kann man sich irren !!! Von wegen „Setzen, sechs“ … der „Oberober…oberlehrer wo es um logisches Plausibilitätsdenken geht, bin hier immer noch ich…. Die ganzen späteren Akademikerchen meiner Klasse/Schule/etc., alles kleine angelernte Expertchen, keine Genies…. wer hier bereits als Kinder die Gaußsche Summenformel erfand, das waren Mathematik-Genie Carl Friedrich Gauß und Universal-Genie Klaus Michael Fejsa. 🙂    Und das war bezeichnend, Sie verstehen? (mehr zu meiner Biographie finden Sie hier im Artikel „Duell intellektuell ….“ 

Nach 14 Jahren erfährt man endlich die entscheidende Information zur Lösung des Mordfalls Frauke Liebs, das entscheidende Puzzleteilchen. Und wie diese Information 14 Jahre lang falsch gedeutet wurde.

Damit wurde bereits die Aufklärung des Entführungsfalles, als Frauke noch leben konnte, VERHINDERT.

Und bis heute wird so die Aufklärung des Mordfalles VERHINDERT, aktiv VERHINDERT durch DENKFEHLER. Weil Leute einfach das Falsche denken und darin festgefressen sind. Der entscheidende Fahndungsansatz wurde viele Jahre aktiv verhindert und verheimlicht.

Früher war immer nur die Information bekannt, dass Frauke die Frage nach dem Ort, wo sie festgehalten wird, beantwortet mit …

.

Jetzt jedoch erfahre ich folgende verschlüsselte Botschaft, die Frauke im letzten Telefonat mitgeteilt hat:

.

.

Das erfahre ich gerade ab Minute 15 in folgendem Video

.

.

Dieses Video enthält lauter falsche Überlegungen, lauter falsche Schlussfolgerungen so wie fast Alles was sich Leute nun über 14 Jahre zusammengereimt haben und was das Video zusammenfasst. Aber es enthält auch diese eine, für mich neue, entscheidende Information, dass Frauke auf die Frage nach dem Ort, wo sie zu finden ist, antwortet: Mama.

Wenn man irgendetwas hier falsch interpretieren konnte, hat die Masse es auch 14 Jahre lang falsch interpretiert und so auch die Mutter von Frauke, die die Aussage „Mama“ auf sich bezog.

In der ersten Sekunde, wo ich das hörte, war mir sofort alles klar.

NEIN, hier geht es mit Sicherheit um die Mama DES TÄTERS !!

Frauke wusste weder den Namen Ihres Entführers noch seine Adresse oder wo sie war, nur deshalb bekam sie die Freiheit live zu telefonieren, wenn auch wahrscheinlich mit einem Messer am Hals.

Ich gehe davon aus, sie lag gefesselt im Kofferraum. Beim Telefonieren parkte der Täter das Fahrzeug, setzte sich auf die Rückbank und klappte eine Rückenlehne herunter, wodurch eine Öffnung zum Kofferaum enstand, wo sie mit auf dem Rücken gefesselten Händen den Kopf zur Öffnung hin strecken konnte, wo er ihr das Telefon mit eingeschaltetem Lautsprecher hingelegt hatte und sie z.B. mit dem Messer bedrohte.

Fahrzeuge wo das möglich ist gibt es schon lange. Sich vorzustellen, Frauke wäre ganz normal im Fahrzeug gesessen, wäre hirnrissig.

Weder wusste sie wo sie in dem Moment war, noch wo sie tagsüber festgehalten wurde.

Ich gehe fest davon aus, sie hätte keinen Namen oder Ort nennen können, nur deshalb liess er sie so relativ frei  telefonieren.

Und die entscheidende Info, weshalb das der letzte Anruf war war nicht ihre Aussage DASS sie festgehalten wird, denn das war ja sowieso klar am Ende….

.

.

Sondern ihr Todesurteil war, dass sie verraten hat WO sie festgehalten wird, nämlich:

.

BEI MAMA !!! 

Der Mama des Täters !!!

.

.

Und das Wahrscheinlichste wie sie das erfahren hat, ist dass der Täter wenn er abends nach Hause kam, von seiner Mama ein Essen gekocht bekam. Und zur Zeit der Entführung, hatte dieser Täter einfach…

„doppelten Appetit“

.

Man muss davon ausgehen:

Frauke hatte keine Ahnung wo sie war, aber am Essen, an der warmen Hausmannskost wie es kein junger Mann sondern nur eine erfahrene Hausfrau kocht, konnte sie erkennen, dass die Mutter des Täters in den Nähe leben musste. Vielleicht hat er sich dann darauf angesprochen beim gemeinsamen Essen mit Frauke auch verplappert. Das wäre 14 Jahre lang der entscheidende Fahndungshinweis gewesen.

Es gab keinen Grund seine häuslichen Verhältnisse dem Opfer mit Worten zu offenbaren, der eine Punkt, wo Frauke jedoch selbst durch eigenes schlussfolgern darauf kommen konnte, war „warme Hausmannskost“, wie man es nicht kaufen kann und wie es kein junger Mann selber kochen kann.
Da wusste Frauke:

Der Täter lebte noch bei seiner Mutter. Dort musste er eine abschliessbare Garage oder Werkstatt haben, wo vielleicht sogar tagsüber sein Auto abgestellt war, während er bei der Arbeit war. Vielleicht war das aber auch nur in der Zeit der Entführung so –  oder er konnte sie dort auch ohne Fahrzeug schallgesichert genug einsperren, dann konnte er das Fahrzeug auch so nutzen, vielleicht aber auch nicht, Beides ist zu bedenken.

Aber „MAMA“ bezog sich auf die MAMA des Täters !!!

Jetzt gibt es folgende Fahndungshinweise  an das Umfeld des bisher noch unbekannten Täters, an die Mutter, die Familie, etwaige Nachbarn, Freunde, Arbeitskollegen:

Wem ist etwas aufgefallen wie folgt:

.

An die Mutter des Täters:

Der Täter hatte während der Zeit der Entführung wohl einen „doppelten Appetit“.  Natürlich kann er Frauke auch Essen aus dem Supermarkt mitgebracht haben, aber ich gehe davon aus, dass die warme Hausmannskost am Abend Thema eines Gesprächs war, bei dem Frauke zumindest geschlussfolgert hat, dass die Mutter des Täters sich auf dem gleichen Grundstück befindet. Sie hat gekocht, er brachte das Essen in die Garage/Werkstatt und aß dort mit Frauke.
Es sei denn er musste erst mit Mutti zusammen speisen, aber man muss es sich ja nicht so extrem vorstellen, wahrscheinlich fand er eine Begründung, sich mit einer doppelten Portion in die Garage zu begeben.
Hatte ihr Sohn zur Zeit der Entführung von Frauke besonders großen Appetit, war er besonders lange in seiner Garage/Werkstatt, wahrscheinlich auch über Nacht, wie er es sonst nicht tat?
Hat er weibliche Hygieneartikel seiner Mutter an sich genommen, fiel plötzlich mal auf, dass da im Bad was gefehlt hat?
Sie wissen jetzt um was für ein Szenario es geht, fällt Ihnen selbst noch etwas ein was hier nach dazupassen könnte, eine Beobachtung die erst jetzt vor dem Hintergrund dieser Überlegungen einen besonderen Sinn ergibt?

.

An das gesamte Umfeld  des Täters:

Es wäre möglich, dass der Täter in seiner Garage kein perfektes „Verlies“ zur Verfügung hatte, das ausreichend schallgedämmt war und er deshalb die zusätzliche Isolierung durch den Kofferaum nutzte. Dass er also Frauke gefesselt und geknebelt im Kofferaum aufbewahrte, nur mit einer Luftöffnung über die etwas geöffnete Rücklehne der Rücksitzbank.
In diesem Fall, hätte er zur Zeit der Entführung von Frauke öffentliche Verkehrsmittel oder ein Motorrad etc.  nutzen können um zur Arbeit zu kommen, einfach etwas was auffiel, weil es nicht seiner üblichen Routine entsprochen hat.

.

.

DIE Chance:

Dieser Fahndungsaufruf enthält die Chance, dass es sich hier um einen analytischen Volltreffer handelt, der die Tat innerhalb weniger Tage aufklärt.

Dazu sollte man mich aber besser nicht unterschätzen, deshalb der gute Tipp: Geht ab Besten mal von „epochaler Universal-Genialität“ aus. Also nicht nur, dass es in Deutschland keinen Zweiten gibt, der mir logisch-analytisch hier auch nur das Wasser reichen kann, weder Hobby-Kriminalist noch Profi-Profiler etc. Aber nicht nur in Deutschland, sondern auch global UND eben auch noch EPOCHAL, also auch sonst nicht im 21. Jahrhundert irgendwo auf der Welt, auch nicht im 20. Jahrhundert, usw. einfach seit Menschengedenken gab es zumindest kriminalistisch keine vergleichbaren Sensationen, wie meine. Bezogen auf eine Einzelperson.

Wenn Ihr davon mal ausgeht, dann denkt Ihr in die richtige Richtung….

Und das sag ich Euch erst mal ganz freundlich und konstruktiv um zu helfen.
Wo sich jedoch Kleingeister erdreisten mir frech zu kommen, kann ich auch umschalten, das nur zur Information.  Es geht nicht darum ob ich jemand sympathisch bin oder ob die Sch…-Gesellschaft mir sympathisch ist, sondern es geht in jedem Einzelfall neu um die konkrete Qualität der konkreten Argumente in der Sache. Und daneben geht es auch ganz objektiv um die Frage, was die Person in der Vergangenheit analytisch geleistet hat und vorweisen kann. Zuerst geht es um die Argumente, hat man aber selbst Schwierigkeiten die Argumente zu bewerten, kann man auch noch schauen, was jemand in anderen Fällen leisten konnte. 

Bescheidenheit macht vielleicht sympathisch aber löst keine Kriminalfälle, Vermisstenfälle, medizinische Rätsel, etc., deshalb bin ich lieber unbescheiden und unsympathisch , wenn es zu mehr „Aha“ führt.  Die Idioten die gute Argumente ablehnen, weil ihnen meine Nase nicht gefällt, die mochten mich noch nie, auch nicht als ich nett und bescheiden war, na dann trete ich denen doch lieber in den Arsch, alle anderen darf das nicht stören, solange die Argumente daneben Qualität haben.

Bescheiden wäre ich dann, wenn „Ihr“ in der Lage (gewesen) wärt, geniale Überlegungen von mir in der Vergangenheit rechtzeit als das zu erkennen, was sie sind.  Ohne dass vorher Menschen leiden und sterben mussten…etc.

Das „Verrückte“ ist: Ich bin ein Euch Allen so geistig überlegenes Universal-Genie, dass auch im Moment wo ich mich ganz ganz klein mache, Ihr erfahrungsgemäß immer noch instinktiv merkt, dass ich „anders“ bin und mich nicht mögt.

Na dann überspritze ich es doch am Besten einfach mal so: Wenn Neid auslösende Universalgenialität kombiniert mit selbsterniedrigender  Bescheidenheit bei Euch immer noch als  „komisch und unsympathisch“ rüberkommt, dann versuchen wir es doch mal, ob die Kombination mit einer ordentlichen Portion Arroganz im Sinne von  „minus mal minus“  bei Euch nicht besser ankommt 🙂

Klaus Fejsa
Klaus Fejsa
"Kriminalistischer Mitdenker: Klaus F. hatte auch im Tötungsfall Michelle eine entscheidende Idee, die anfangs niemand ernst nahm, sich letztendlich jedoch als richtig herausstellte." ....... Südwest-Presse Artikel am 19.10.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert