Mord an Jessica Kopsch: Ihr letztes Telefonat war mit ihrem Mörder? Ein Fall im Leben DES Universalgenies …
14. Februar 2021
ACHTUNG: Petition im Vermissten-/Mord-Fall Nick Stolz
16. Februar 2021

Die Lösung des YOGTZE Rätsels beim Mord an Günther Stoll – das „größte Rätsel der deutschen Kriminalgeschichte“ ist nationaler Schwachsinn

Die Lösung des YOGTZE Rätsels beim Mord an Günther Stoll – das “größte Rätsel der deutschen Kriminalgeschichte” ist nationaler Schwachsinn.

.

Über was immer Güther Stoll sinniert haben mag, es ist als Schnapsideen eines Drogenjunkies im wahnhaften Delirium anzusehen.

Dass er sich laut Polizeiberichten zusätzlich mit Drogenhändlern eingelassen hat, ist eine reine Überlagerung und macht aus einem Spinner im Dunstkreis der Mafia noch keinen heroischen Whistleblower. 

Günther Stoll hat soviel Schnapsideen verfolgt und Scheisse auf Scheisse gebaut, bis es der Mafia zu dumm war.

Der wird mitten in der Nacht beim Drogenboss an der Haustüre geklingelt und um Einlass ins Ehebett gebettelt haben…

Klar, erst sagen „es wird noch was passieren“ und dann ins Haifischbecken springen, das ist schon eine tolle „prophetische Begabung“

Apropos „zu dumm“, die Versuche einen Mord später auf der Autobahn wie einen Unfall aussehen zu lassen waren bescheuert in Günther Stollschen Dimensionen, was hat diese Bande nur für verrückte Drogen genommen.

.

.

Hier das GANZE Video von Aktenzeichen XY

 

Ich kann bei diesem SCHEISS-Dailymotion das Video nicht normal ohne Passwort freischalten. Ich MUSSTE ein Passwort vergeben.

Das Passwort ist:  123

.

 

.

.

Der Yogtze-Schwachsinn ist kein „Rätsel“, sondern eine Schande für den Geisteszustand der Nation, diese Buchstaben-Kombination kann von einem Geistesgestörten von Allem und Jedem abgeleitet worden sein, z.B. so  beim Blick auf eine Scheißhaus-Türe.

.

.

Folgende Analyse baut auf den Erkenntnissen der Aktenzeichen XY -Videos auf:

YOGTZE  ist der Geheim-(Kot-)Code einer Bedienungs-Anleitung einer atomaren Klobürste, einem Relikt aus dem kalten Krieg.

 

So wurden von einer geheimen Forschungseinrichtung über geheime  bürstengestüzte anale Selbstkontaminierung von Kamikaze-Scheissern der nukleare Erstschlag mit „Tretbomben“  geplant, zwischen dem Hundekot bei der Örtlichkeit  „Unter den Linden“ in Berlin, damit es nicht auffällt. 

Der Kot-Name der Aktion war „Ernas Braunes“ und die Leiterin der Geheimoperation war die ausgebuffte, schon im 1. Weltkrieg kriegsentscheidende  99-Jährige Doppelagentin Erna Hellfritz  („Höllen-Fritz“, auch noch eine US-Satanistin?), die sich als attraktive 70-Jährige Rentnerin ausgab und deren Spezialität es war, sich immer bei Gefahr schlafend zu stellen.

Günther Stoll war ihr aber auf die Schliche gekommen, wuste zuviel und wurde dann sowohl vom CIA (als Drogenhändler getarnt) als auch vom KGB gejagt, weil die Hardliner dort die Entspannungspolitik beenden und den dritten Weltkrieg beginnen wollten, was fast geklappt hätte,  wenn Stoll sich nicht geopfert und die Bürste aufgefressen hätte – sein Todesurteil in mehrfacher Hinsicht … am Ende war die CIA am Schnellsten … der KGB hatte sich verfahren und steckte im Stau am Hagener Kreuz, so, jetzt ist es raus.

 

Die Doppelagentin Hellfritz sollte später vor laufendem Fernseher und bevor sie sich totstellen konnte mit einer auf dem Fernsehsessel platzierten, vergifteten Häkelnadel ermordet werden.

Was sich aber erübrigt hat, nachdem sich „Bleifuß-Erna“ in ihrem geheimen Agentenfahrzeug, einem frisierten Trabi mit 1000 PS Bugatti-Motor und Raketen-Booster, bei einer Verfolgungsjagd auf der Autobahn wieder versuchte schlafend zu stellen, dabei ein Brückengeländer durchbrach und ….. 

Gerüchten zufolge haben die Sensoren russischer Spionagesatelliten  zu der Zeit den Start einer ballistischen Interkontinentalrakete registriert und die Welt stand am nuklearen Abgrund, der Countdown zur nuklearen Auslöschung Europas beim atomaren Gegenschlag wurde erst bei 1 gestoppt, als das Flugobjekt den Orbit Richtung Sonne zu verlassen schien …..

Andere Meldungen besagten, der Start einer der Raketen konnte nicht mehr verhindert werden aber die Rakete wurde dann in Abstimmung mit den Amerikanern umgeleitet Richtung Bikini-Atoll und dann von den USA als eigener Atomwaffentest ausgegeben.

Trotzdem wäre ohne DAS Universalgenie  dieser Teil der Weltgeschichte immer im Dunkel geblieben…. denn bevor Erna dann in der Stratosphäre begonnen hat das Seitenfenster ihres Trabis hochzukurbeln, ist ihr die Perrücke weggeflogen, die dann später im Leitwerk eines NATO-Aufklärungsflugzeugs verklemmt aufgefunden, nach Area 51 gebracht  und von den USA aus Gründen der nationalen Sicherheit zur Geheimsache erklärt wurde, was daher so niemals bekannt geworden wäre….

P.S. Und? „Wie war ich?“  Gebt es zu, im Höschen ist es nicht mehr ganz trocken…hihihi….. 🙂

Aber ich sag ja, Nation, Humor ist, wenn man in die Hose macht und dabei über sich selber lacht ….  🙂

Die Unstimmigkeit, dass man ballistische Raketen nicht beliebig umlenken kann o.ä. merkt sowieso fast keiner, aber das war eben ein humortechnisches Zugeständnis an die intellektuellen Zustände …. hihihi

.

.

.

Und für die, die aber jetzt sagen: OK, aber eigentlich gabs ja hier trotzdem einen Mord.

Richtig, und das ist auch nicht witzig.

Hier ist aber für mich nichts anderes denkbar,  als eine Überlagerung von persönlichem und vielleicht auch drogeninduzierten Irrsinn von Günther Stoll mit gefährlichen Kontakten zu gefährlichen Leuten. Also dass der offensichtliche IRRSINN von Günther Stoll für die kriminellen Kreise, mit denen er sich laut Ermittlungen der Polizei eingelassen hatte, einfach ein zu großes Risiko zu werden schien.

Das Beispiel, dass er mitten in der Nacht beim Mafiaboss geklingelt hat und um Einlass in dessen Ehebett gebeten hat, halte ich für REALISTISCH.

Damit ist alles gesagt. Um diese Tat aufzuklären müßte man zuerst mal in die richtige Richtung blicken und dann schauen, was es dort noch an Erkenntnissen geben kann, nachderm man Jahrzehnte mit Hirngespinsten vertrödelt hat …

Die Aktion bei Oma Hellfritz war offenkundiger Irrsinn, Stoll war in dieser Nacht zu Hause nicht in Gefahr, sondern er hat im Irrsinn einfach nicht aufgehört, bis er sich letztlich irgendwo selbst in Gefahr gebracht hat.

Weil Aktenzeichen XY  jedoch das Volk irrsinnisiert hat anstatt deren Gedanken in die richtige Richtung zu lenken, wurden keine brauchbaren Zeugen für den Ort ermittelt, wo Günther Stoll seine wohl vorher friedlich schlafenden Mörder wohl selbst aus dem Bett geklingelt und so ERST WÜTEND GEMACHT hat.

Vielleicht hat er sogar auf der Strasse herumgeschrieen dabei, dann wurde er erst eingelassen und man hat sich um ihn gekümmert, aber nicht im Ehebett….

Und der Rest geschah um Spuren verwischen zu wollen, wobei „verwischen“ das falsche Wort ist, man hat den Mord im Schwachsinn auf einen Präsentierteller gelegt – aber dann kam Aktenzeichen XY und die Polizei und haben –  es der Regierung nachmachend – in NOCH UNVERSTÄNDLICHEREM IRRSINN als Günther Stoll, Nebelbomben geworfen….

Klaus Fejsa
Klaus Fejsa
"Kriminalistischer Mitdenker: Klaus F. hatte auch im Tötungsfall Michelle eine entscheidende Idee, die anfangs niemand ernst nahm, sich letztendlich jedoch als richtig herausstellte." ....... Südwest-Presse Artikel am 19.10.2012

Es können keine Kommentare abgegeben werden.