Summer Wells (5): Entführt vom Waldarbeiter bzw. Gärtner/ Landschaftspfleger der am Entführungstag und den Vortagen dort am Hang tätig war?
29. September 2022
Fall Hilal Ercan: Freche Staats-Chaoten beim Vertuschen, süße Krabbelgruppe beim Suchen und DAS Universalgenie als Führer der mühsam nach Erkenntnis grabenden Menschheit
2. Oktober 2022

Fall Scarlett S. und Thema „Verschwörungs-PRAXIS“ beleuchtet durch 2 Beispielfälle: Fall Rebecca Reusch mit rechtsstaatlich noch halbkorrekten Behördenversagern gegenüber im Fall Angelika Föger grenzenlos mafiöse, korrupte, verschworene beweisfälschende Behördenverbrecher.

Zuerst zum Fall Rebecca Reusch, Beispiel für Reste eines Rechtsstaats

.

Rebecca Reusch vermisst: Denkfehler verhindern Aufklärung

.

Rebecca Reusch: Neue Polizeipannen beim Thema Überwachungskamera. Kamera-Gaukler und/oder -Betrüger bekämpfen Zeugen? PLUS Sensation: DAS Universalgenie deutet die Hundespur!

.

Ein Lob hier für die letzten Reste eines Rechtsstaats, im Fall Rebecca Reusch hat die Polizei am laufenden Band versagt, aber eine Grenze wurde nicht überschritten: Um die ganze Vorverurteilung des verdächtigten Schwagers und das ganze Ermittlungsversagen zu übertünchen, wäre es aus meiner Sicht mit genügend krimineller Energie auf Seiten der Polizei möglich gewesen, wenn genug Behördenverbrecher sich im Sinne einer „heimlichen Absprache zum Nachteil eines Dritten“ (=Verschwörung) verbünden, den Schwager mit gefälschten Beweisen doch zu verurteilen. 

Und auch wenn das Haar im Kofferraum, das doch nicht zu Rebecca gehörte, fast schon einem gefälschten Beweis nahekommt wenn man bedenkt wie lange Massnahmen damit begründet wurden, so kenne ich in Deutschland zumindest keine Fälle wo nicht nur ein einzelner Beamter betrogen hat sondern ganze Abteilungen zusammenwirken würden um z.B. Sperma eines unschuldigen Verdächtigen aus seinem Ehebett zu klauen und an die Kleidung eines Opfers zu reiben.

Für die Hundesuche mussten die Angehörigen wohl Kleidung von Rebecca abliefern, ebenso gab es für die Spurensicherung wohl Zugang zum Haus des Schwagers, so wäre bei genügend krimineller Energie Manches denkbar gewesen, aber das fand in dem Ausmass offenbar nicht statt. Deshalb ein anerkennendes Lob für wie gesagt RESTE eines Rechtsstaats, denn in der Politik gibt es heute noch viel weniger solcher Reste.

.

.

Nun Fall Angelika Föger mit grenzenlosem Staatsverbrechertum, total korrupter mafiöser gemeinschaftlicher, vorsätzlicher Beweisfälschung und Falschverurteilung eines Unschuldigen um den wahren Mörder zu schützen und das unter Mitwirkung von Polizei, Gerichtsmedizin, Justiz und später auch Politik im vielleicht korruptesten Land der Erde, Österreich, wo alles korrupt ist, auch Medien, Korruptionsstatistik und Korruptionsbekämpfung, wie wenn der Bock zum Gärtner gemacht und mit Benzin gelöscht wird während der Teufel in der Kirche von der Kanzel predigt und Kinderschänder Opferschutzorganisation, Kinderheim etc. spielen …

etc….

.

Mordfall Angelika Föger GELÖST: Beamte deckten befreundeten Mörder, manipulierten Beweise. Daraus wurde durch 30 Jahre Vertuschung in Justiz und Politik mit Segen der Medien ein Staatsverbrechen

.

Wo jedoch ist hier der Fall Scarlett S. einzuordnen?

Im Fall Scarlett S. führte die Spur zu 3 Verdächtigen in Todtmoos und es gab auch für 60 (!) Suchhunde während Spuren noch frisch waren, keine Spur aus Todtmoos heraus, wo es nicht wie bei der Hundespur zum Ibacher Kreuz dann wiederum einen Bezug zu den 3 Verdächtigen gegeben hätte.

.

Scarlett S., Schwarzwald: Letzte Sichtung und Hundespur vor Hotel Maien, zwei Männer, weisser Lieferwagen?

.

Der Fall drohte also dauerhaft mit Todtmoos in Verbindung zu bleiben.

Ich war hier Anzeigeerstatter und mit den Ermittlungen in Sachen Mordverdacht nicht zufrieden. In dieser Phase gab es dann plötzlich die absolut unplausible Meldung, dass nach einem Jahr nun doch noch eine andere Hundespur aus Todtmoos heraus gefunden worden sein soll, mit der man dann Alles was vorher war, die 60 anderen Suchhunde die unter viel besseren Bedingungen auf frischen Spuren suchen konnten, unter den Teppich gekehrt hat. Auch VIER Suchhunde, die unabhängig von einander, 2020 eine frische Spur zum Ibacher Kreuz fanden.

Das roch ganz stark nach Manipulation um Todtmoos „reinzuwaschen“ für den Tourismus, Todtmoos war ja sowieso nicht schuld, aber sollte jeder Makel verschwinden?

Hier habe ich dann ironisch reagiert:

.

Scarlett S., Schwarzwald: Jetzt mit Lars Mittank und Maddie McCann unter der Brücke schlafend auf Europa-Tournee? Bestialisch hirnlos verdreherische Drecks-Suche ist auch „pietätlos“

.

Und jetzt plötzlich diese dubiose Geschichte mit der Sonnenbrille, wo man  an die Öffentlichkeit geht bevor man die DNA überprüft hat. Aber so wie es gemacht wird, könnte es auch das Stricken an einer Legende sein und selbst ich habe einen Fehler gemacht und im folgenden Artikel vielleicht zu Blauäugig gesagt, dass die Sache mit der DNA letztlich Alles entscheiden wird.

.

Scarlett S. Sonnenbrille? Wenn „am Wegesrand zwischen Todtmoss und Wehr“ UND passende DNA, dann K9-Hund doch Superstar? Oder der Fall doch ein Irrenhaus weil keine DNA und so viel Lärm um nichts?

.

Genau davon jedoch rücke ich jetzt ab. Eigentlich konnte man in Deutschland, wie ich hier erklärt habe, zumindest soweit den Behörden vertrauen, dass ich solche Fälle von Beweisfälschung durch eine Vielzahl mitwirkender Beamter, so wie es im Fall Angelika Föger in Österreich war, in diesem Ausmass so in Deutschland nicht kannte bisher.

Dass im Fall Scarlett S. eine ganze Gruppe von Beamten sich verschworen hätte, eine etwaige Legende, dass Scarlett Todtmoos auf dem Schluchtensteig verlassen hat, nicht nur mit einer fingierten Hundesuche 2021, sondern auch noch mit einem fingierten DNA-Beweis 2022 noch zu krönen, das habe ich bisher nicht für möglich gehalten und das behaupte ich auch heute noch nicht.

Aber ich hoffe, das was uns jetzt noch weiter präsentiert wird, ist endlich wirklich plausibel und überzeugend  und am Besten durch mehr gesichert, als einen manipulierbaren DNA-Beweis.  Die Behörden hätten genug Aservate, um jeden beliebigen Gegenstand mit DNA von Scarlett zu kontaminieren.

Wenn hier die Grenzen des Vorstellbaren sich ebenfalls wie in Österreich real beweisbar geschehen in Richtung von Abgründen verschieben würden, würde der Rechtsstaat auch hier über Jahrzehnte einen nicht kompensierbaren Schaden erleiden. Hoffen wir das nicht und behaupten wir es auch nicht zu früh, aber seien wir wachsam!

Aber dass der Mega-Skandal  in Österreich, den ich seit 2017 aufgedeckt habe, jetzt in 5 Jahren an Bemühungen mit weit über 3000 Mails an unzählige Stellen in Staat und Gesellschaft bis heute nicht ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gedrungen ist und wie die VIELEN verschiedenen Weltsensationen hier auf Logik-Idee.com ebenfalls seit Jahren von der Öffentlichkeit ignoriert werden, zeigt, dass man auch hier in Deutschland mit jedem beliebigen bodenlosen gesellschaftlichen Abgrund rechnen muss.

Es bleibt dabei, so lasse ich nicht zu, dass plötzlich 60 Suchhunde auf einer frischen Spur und das Thema „Ibacher Kreuz“ plötzlich unter den Teppich gekehrt werden, auch nicht wenn jetzt noch eine Brillen DNA aus dem Hut gezaubert wird.

Denn diese DNA würde einfach ZUM HIMMEL STINKEN.

 

.

 

Und wer jetzt meint, Klaus Fejsa, DAS Universalgenie von Planet Erde, mit dummen oberflächlich hingeschissenen Standard-Verleumdungen vom Typ „Verschwörungsdingsbums “  oder gar „satirephobisch“, hahaha, in Bezug auf „Größenwahn“ etc. anpinklen und diskreditieren zu können, der wird sich noch wundern, soweit mal diese WARNUNG.

.

Die „Seriosität“ des Teufels, seiner hirnverschissenen Idiotengesellschaft, Typen wie Heiko Plöhn, Reinhard L., Claus Hilbig, Tomas Schild, oder Frank Lüdemann GEGEN DAS Universalgenie, DEN Weltführer, Fakten und die Realität

Klaus Fejsa
Klaus Fejsa
"Kriminalistischer Mitdenker: Klaus F. hatte auch im Tötungsfall Michelle eine entscheidende Idee, die anfangs niemand ernst nahm, sich letztendlich jedoch als richtig herausstellte." ....... Südwest-Presse Artikel am 19.10.2012

Es können keine Kommentare abgegeben werden.