Fallanalytiker wollte dort nach ihm suchen: Leiche vom Monrepos-Golfplatz bei A81 ist wahrscheinlich Naim S. (51), vermisst seit 04.05.2022, Auto abgestellt bei Wilhelmshof, nahe späterem Leichenfundort
7. November 2022
Verschärfung von § 130: Stört die öffentliche Idioten-Unordnung staatlich verhetzter linker Nazi-Polit-Sauen und Justiz-Ferkel durch z.B. „Ein Herz für Schweine“
8. November 2022

Verkohlte Frau (47) in Auto in Tamm: Natürlich Mordverdacht, ohne Brandursache und toxische Untersuchung! Zur Hölle mit krimineller Staatsanwaltschaft Heilbronn? Strafanzeige wegen Strafvereitelung im Amt!

 
.

Neues im Zentrum der Nazi-Behörden-Kriminalität Deutschlands, dem Dreieck Schwäbisch Hall – Heilbronn – Stuttgart, dem wahren Zentrum von NSU und Ku-Klux-Klan in Deutschland.

.

.

Zum gekonnten Vertuschen von Morden mit politischem Bezug,  sammelt die hiesige Justiz etwa Übung auch an unscheinbaren Fällen, wo nicht mal ich einen politischen Bezug vermutet hätte?

Erst wenn man bedenkt, wie bizarr gelogen und betrogen wurde im NSU-Skandal und auch wie der Mord an Florian Heilig vertuscht wurde …. dann sieht man die Parallelen:

Florian Heilig: (Justiz sagt „keine Fremdeinwirkung“ obwohl ALLES für Fremdeinwirkung spricht)

.

.

Dazu die wichtigen Recherchen hier

https://wolfwetzel.wordpress.com/2015/04/13/blutspur-der-nichtaufklarer/

 und anklickbar hier im screenshot.  Rechtsbeugenden Verbrecher-Justiz-Teufeln muss das Handwerk gelegt werden.

.

Frauenleiche in Tamm:  (Justiz sagt „keine Fremdeinwirkung“ obwohl ohne geklärte Brandursache ALLES für Fremdeinwirkung spricht und die Obduktion ohne toxisches Gutachten ohne jede Aussagekraft ist und auch ohne Gift bei einer verkohlten Leiche nichts ausgeschlossen werden kann.)

.

.

.

Dabei kann ich selbst heute natürlich nicht bestimmt sagen, dass es Mord gewesen wäre, was ich aber sagen kann ist, dass die Justiz hochgradig unseriös den Fall und die öffentlichen Meinung in Richtung „keine Fremdeinwirkung“ zu steuern versucht.

Und das ohne ein toxisches Gutachten vorliegen zu haben, welches nicht von einem Tag auf den Anderen Ergebnisse bietet.

Aber Todesermittlungen an die Wand zu fahren, darin hat die Heilbronner Justiz echte Erfahrung. Als Hochburg kriminalistischer Dummheit im Wattestäbchen Skandal, im Fall der von Ku-Klux-Klan Polizisten ermordeten Kollegin Michelle Kiesewetter und im Fall Florian Heilig und vielen Anderen.

Und so auch wie von mir recherchiert, beim Tod des ins Wasser gestossenen Nico Santoro. Wie ultraverrückt oder superkriminell muss eine Staatsanwaltschaft sein, bei einer Wasserleiche oder Brandleiche alles vom hier nicht verlässlich aussagekräftigen scheinbaren „Nachweis“ (oder „Nicht-Nachweis“) einer Gewalteinwirkung abhängig zu machen, aber die Gesamtumstände wie den Elefant im Raum zu ignorieren?

Heilbronns freilaufende Mörder, etc.: Mordfall Nico Santoro, Logik sagt Zeuge sehr wahrscheinlich der Mörder. Polizei, Justiz, Medien machen nix bzw. nur Unsinn

.

Oder hier, ein Mann wird mit einer Metallkette umwickelt in die Brenz geworfen aber die Staatsanwaltschaft entscheidet einfach ins Blaue, das könne kein Fremdverschulden sein, weil wie ich gehört habe, der Mann auch Selbstmordgefährdet gewesen wäre.

Ob das überhaupt stimmt ist offen, aber selbst wenn, können auch Leute die schon mal Selbstmordgedanken hatten natürlich auch zusätzlich noch mal Feinde haben und umgebracht werden.

.

.

Was ist das für eine Menschenverachtung dass jeder dem man Selbstmordgedanken andichten kann beliebiges Freiwild für jedewede Mörder wird.

Sowas sind für mich notorische Justizverbrechen, man kann einfach nicht sagen, wenn die Obduktion kein Fremdverschulden beweist, dann beweist das, dass es kein Fremdverschulden war.

Diesen Rückschluss gibt es speziell bei Wasserleichen oder Brandleichen oder verwesten und anderweitig stark veränderten Leichen einfach nicht, hier hat die Justiz ab dem 20. Jahrhundet fast schon weltweit den gesunden Menschenverstand an den Nagel gehängt.

Auch im Fall Elisa Lam in den USA und vielen anderen Fällen weltweit, wo es klare Hinweise für ein Sexualverbrechen und einen Verdeckungsmord gab, haben verrückte/kriminelle Beamte am Ende unterstellt, die Frau wäre selbst zum „schwimmen“ nachts in diesen Wassertank geklettert und dann versehentlich ertrunken.

.

.

Zur Hölle mit einem Abschaum der staatsanwaltlichen Justiz-Teufel und ihrer Massenverblödung gegen jeden gesunden Menschenverstand.

.

Im Fall Susi Greiner lag die an Unterkühlung gestorbene Frau nackt auf 2000 m unter einem Berggipfel, die Kleider und Schuhe im Tal die Füße barfuss, aber ohne eine Schramme, sowas geht gar nicht. Zeugen sahen einen Begleiter, aber den berücksichtigte die Staatsanwaltschaft nicht, sagte die Frau, ausgebildete Wanderführerin, hätte sich im Tal wohl schon selbst ausgezogen und sei splitternackt und barfuß durch Geröllpfade auf den Bergipfel, so ein staatsanwaltlicher Irrsinn, zur Hölle damit.
Natürlich wurde sie vom Begleiter wohl oben mit KO.Tropfen betäubt und zum Sterben nackt zurückgelassen, dann die Kleider im Tal verteilt, sowas ist wahrscheinlich, die Version der Staatsanwaltschaft dagegen unlogisch unmöglicher Staatsverbrecher-Dreck.

Zur Hölle mit solchem Teufels-Dreck, im Fall Raven Vollrath haben die Eltern des Jungen den Betrug der gleichen Verbrecherjustiz überführt und den Mörder selbst zur Strecke gebracht, das geht auch noch im Fall Susi Greiner wenn ich Unterstützung erhalte, nachdem sich eine neue Zeugin bei mir gemeldet hat.

 
 
 
 
 
.

Teufels-Gesindel. Zuviel Teufel-Satan-Hölle-blabla? Nein, das ist dann nötig, wenn man es mit Leuten zu tun hat, die sich hinter einer Fassade von geheuchelter Seriosität verbergen, diese Leute greife ich mit mehr Satans-blabla an, als wenn es nur um einfach gestrickte Verbrecher geht. Aber dieses Beispiel zeigt, dass ich mir sehr wohl besser bewußt bin, wie mich der Michel und seine Psychiater wahrnehmen, als …. hahaha ….

Und genau das sind dann auch die Hintergründe, aus denen heraus eine Satanisten-Mafia in Justiz und Medien nachweislich die Sichtbarkeit meiner Artikel zum Mordfall Maya Rutsch zensiert. Wieder die gleiche Satanisten-Mafia im Dreieck Schwäbisch Hall, Heilbronn Stuttgart und heute wird bei Google alles zensiert. Das ist daran erkennbar, dass laut meinem Provider Google seine tatsächlichen Suchergebnisse an kleine andere Suchmaschinen wie BING unzensiert verkauft, aber dann die Ergebnisse bei Google selbst auf Zuruf solch einer Mafia zensiert werden, ob sie sich als Staatsanwälte oder Richter ausgeben oder als besorge Privatleute, alles ist da schon vorgekommen…

 

Die Zensur sieht man mit der gleichen Suche bei Google,

Die Wahrheit hier zuerst bei BING, aber nochmal, BING hat keinen „eigenen“ Suchergebnisse, sondern zeigt die unzensierten Google-Suchergebnisse, bevor Google sie für Justiz und Kriminelle auf Zuruf zensiert.

https://www.bing.com/search?q=maya+rutsch&form=QBLH&sp=-1&pq=maya+rutsch&sc=4-11&qs=n&sk=&cvid=BAB4FA39A8524775A2BE32B5ABF6AE6E&ghsh=0&ghacc=0&ghpl=

.

.

.

Und hier die heutige Strafanzeige:

.

Klaus Fejsa
Klaus Fejsa
"Kriminalistischer Mitdenker: Klaus F. hatte auch im Tötungsfall Michelle eine entscheidende Idee, die anfangs niemand ernst nahm, sich letztendlich jedoch als richtig herausstellte." ....... Südwest-Presse Artikel am 19.10.2012

Es können keine Kommentare abgegeben werden.