Global: Fallanalytiker Fejsa lehrt Völkern und der UNO gesunden Menschenverstand

Rezeption: Gesellschaftl. Irrsinn und teuflische Besessenheit, sachlich thematisiert
23. November 2019
Updates zu: Claudia Ruf, Mordfall: Versager-Profiler der Polizei mit neuen Denkpannen contra Genialität
24. November 2019
Planet Erde
Im Bauschaum-Skandal ging es um eine Frau, die eigentlich ein offenkundig  misshandeltes Verbrechensopfer war, dann jedoch im geschützten Bereich einer Klinik fotographiert und fast weltweit auf verschiedenen Kontinenten in vielen Völkern, Sprachen und Nationen als “Schwachsinnige ” verspottet wurde, die Bauschaum und Haarspray verwechselt hätte. Völlig unverpixelt.
Seitlich die unzähligen Artikelbilder im englische Sprachraum, auch bei großen Medien wie “Daily Mail”
Schwachsinnig waren hier in Wahrheit jedoch die Völker der Erde und ihre Medien, die Frau KONNTE NICHT sowas an sich selbst ausführen. Ich rehabilitiere die Frau also,  wenn ich das erneut unverpixelt zeige, aber mit der Wahrheit. Dagegen zeigt sie die Daily Mail heute noch, mit der Lüge die die Frau verspottet.
 
Aber auch im spanischen Sprachraum, quasi weltweit, wurde die Frau verspottet.
 
Zu diesem Fall zuerst meine Strafanzeige und Anzeige beim Presserat wie folgt. (Wobei der anfangs in der Mail erwähnte Jugendliche sogar zu einem WEITEREN Fall gehörte.)

 

Der Presserat bemüht sich, aber versagt

Auf meine Anzeige hin gab mir der Presserat einerseits Recht, erkannte aber die Dimensionen des Ganzen nicht, sprach nur einem einzigen Medium einen harmlosen “Hinweis” aus.
In Wahrheit jedoch war fast die ganze Branche und Nation von diesem Irrsinn befallen und es ging nicht nur um die fehlenden Pixel sondern den Irrsinn der Gesamtsituation mit einem nun weiter verhöhnten Verbrechensopfer, auch wenn es jetzt verpixelt war.
Dabei wandte ich mich an verschiedene Stellen und bat um Unterstützung. In folgender PDF dazu die Argumentation die zurecht auf die Seitenlage des Opfers eingeht und die TECHNISCH PHYSIKALISCHE UNMÖGLICHKEIT dieses Gebilde an sich selbst herzustellen , der “Schwanz” jedoch hängt wohl mit einem Ästchen zusammen, das habe ich falsch interpretiert, meine Gesamtargumentation jedoch bleibt richtig.
Dann schrieb ich auch diesen Artikel bei Blasting-News.
Die Medien jedoch machten sich weiter über ein Verbrechensopfer lustig, auch wenn sie es jetzt verpixelt taten.
Dass die Frau ein offensichtliches Verbrechensopfer war, realisierte keiner außer mir, Klaus Fejsa.
Auch eine Strafanzeige ist ergebnislos verlaufen, alle taten so, als ob es an diesem Zustand keinen Handlungsbedarf gäbe, eine irrsinnige Nation und Welt contra dem klardenkenden Fallanalytiker Klaus Fejsa der sagt: SO NICHT !!!

Egal gegen wieviel Verrückte da draussen es anzukämpfen gibt.

Diese Frau KONNTE GAR NICHT  das an sich selbst tun, was ihr unterstellt wurde. Sie ist ein glasklares Verbrechensopfer, die auf der Seite auf Gras und Blättern liegend, von Tätern mit Bauschaum angegriffen und misshandelt wurde.

Und dieser Frau wird, wenn diese Welt voller Idioten eines Tages  erobert ist, auf globalem Niveau vom UN-Generalsekretär eine offizielle Entschuldigung ausgesprochen, stellvertretend für andere Opfer, wegen unvorstellbarem Irrsinn und Schwachsinn von Völkern, Nationen und Kontinenten.

All jenen, die Fallanalytiker Klaus Fejsa geistig nicht das Wasser reichen können, diese Realität aber bis heute nicht realisieren oder verdrängen.

P.S:
Aber die UNO versagt frech und störrisch gegenüber Fallanalytiker Klaus Fejsa noch bitterlich.

Auch auf offiziellen Antrag im östereichischen Justiz-Mafia-Fiasko im Mordfall Angelika Föger  blieb man untätig.

Das wird Konsequenzen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

find now