Profiler-Irrsinn, Medien-Schwachsinn und das Holocaust-Gemetzel der Serientäter gegen gesunden Menschenverstand – nicht nur im Mordfall Michelle Stroisch

Münchner Fahrrad-Flucht: Verbesserte Beschreibung des gesuchten BARTTRÄGERS
22. Mai 2020
Update: Münchner Fahrrad-Flucht: Durch dilettantische Suche bei Thema BART und “UNDERCUT” weiterhin kein Erfolg
24. Mai 2020
23.05.2020
Es gibt apokalyptische Neuigkeiten vom Untergang der Menschheit, u.a. durch Irrsinn und Schwachsinn ihrer Eliten.
Als notwendiges Hintergrundwissen dazu zur Auffrischung zuerst ein screenshot von der Startseite hier, markiert dabei die von mir dort verlinkten und daher dort ANKLICKBAREN  BELEGE für meine Aussagen.

Screenshot:

(Schon lange bekannt ist mir der extrem geringe Anteil von Nichtidioten, die sowas vielleicht auch mal anklicken. Denn wie , soll man meine Aussagen denn sonst überhaupt bewerten können, Ihr Dumm-Volk (alle Nichtanklicker) !
Also Nichtidioten hui, Nichtanklicker pfui, oder ist das schon zu kompliziert? Und wo sollt Ihr klicken? AUF DER STARTSEITE nicht hier im screenshot der die Startseite nur wiedergibt !)
Aber jetzt zurück zur Argumentation:
Dieser dort also aufgeführte Beleg 2 stellt eine PDF dar, die ich hier nochmal einfüge:
Dort auf Seite 4 der PDF steht es dann

https://www.bild.de/news/2009/warum-dauerte-die-jagd-nach-dem-moerder-so-lange-7627464.bild.html

BILD: Am Wohnhaus des Täters sind die Beamten auch hundert Mal vorbei gegangen. Es war nur 50 Meter von Michelles Elternhaus entfernt. Warum dauert das so lange, da mal nachzusehen?

Matthias: „Wir haben zuerst die Leute befragt, die rund um den Spielplatz wohnen, an dem Michelle angeblich zuletzt gesehen wurde. Dann war die Gegend rund um den Ententeich dran. Die Mieter des Hauses in der Lipsiusstraße waren für vergangenen Sonntag einbestellt.“

Merbitz: „Auch Daniel V. bekam ein Schreiben, dass er sich auf dem Revier melden soll. Sonntagmittag hat dann ein Beamter dort nochmal angerufen und ihn an den Termin erinnert. Das hat ihn offenbar unter Druck gesetzt.“

Das heißt, die Polizei hat angefangen bei der Reihenfolge der Prioritäten von Anfang bis Ende alles falsch gedacht und gemacht. Der Einzige der in diesem Fall richtig und erfolgreich analysiert hatte war ich, Klaus Fejsa. Das wurde zuerst ignoriert und später vertuscht. Hinter Gitter kam der Täter nur durch ein Mißverständnis, weil er einen reinen Standardbrief, wie jeder Nachbar ihn bekam, falsch so interpretierte, als ob er so gut wie überführt sei.
Nochmal: Die Polizei hat von Anfang bis Ende alles falsch gedacht und gemacht was möglich war. Das waren keine einzelnen Pannen, das war ein endloses, ununterbrochenes GEMETZEL am gesunden Menschenverstand, einfach wie im Delirium oder Wahn komplett alles falsch gemacht.
Was also wirklich geschehen ist, die FAKTEN, beschreibt der Polizeipräsident persönlich so:

BILD: Am Wohnhaus des Täters sind die Beamten auch hundert Mal vorbei gegangen. Es war nur 50 Meter von Michelles Elternhaus entfernt. Warum dauert das so lange, da mal nachzusehen?

Matthias: „Wir haben zuerst die Leute befragt, die rund um den Spielplatz wohnen, an dem Michelle angeblich zuletzt gesehen wurde. Dann war die Gegend rund um den Ententeich dran. Die Mieter des Hauses in der Lipsiusstraße waren für vergangenen Sonntag einbestellt.“

Zuletzt auf den Wohnort fokussiert, davor auf den Fundort. Genau das, war aber die zu 100 % falsche Reihenfolge.
Doch um sich doch noch eines Erfolges zu rühmen, heißt es dann hinterher:

https://www.bild.de/news/2009/hat-tatverdaechtigen-festgenommen-7617176.bild.html

Der 18-jährige Mörder passt in weiten Teilen auf ein Profil, das Polizei-Experten nur zwei Wochen nach der Tat erstellt hatten!

Danach suchten die Ermittler einen Mann, der keine Arbeit und wenig Bildung hat und im gleichen Viertel wie sein Opfer wohnt.

 
Das ist doch ein WIDERSPRUCH !!!  Hier sagt man, man hätte sich auf den Wohnort fokussiert, also das Richtige GEDACHT. GEMACHT hat man aber das Gegenteil.
Nachdem also komplett alles falsch gemacht wurde, versucht man zu behaupten, dass man aber zumindest richtig gedacht habe, während man aber zu 100 % falsch gehandelt hat ???
Nochmal zur Erinnerung: Der Polizeipräsident sagte wörtlich, dass man sich mit der Fahndung zuerst auf den Leichenfundort konzentriert hat, was aber nichts gebracht hat. Erst zuletzt, nach vielen Monaten wo der Kindermörder frei lief,  hat man sich dann auch auf die Nachbarschaft des Wohnorts konzentriert. Also Monate verschwendet mit falscher Fokussierung auf Leute in der Nähe des Fundorts.
Der Foskussierungswechsel vom Fundort zum Wohnort sei dann angeblich Profilern aus Berlin und NRW zuzuschreiben:

https://www.bild.de/news/2009/so-grausam-toetete-der-nachbar-sie-7623044.bild.html

Fast sieben Monate suchte die Polizei den Killer. Ohne Erfolg. Dann baten die Ermittler der „Soko Michelle“ Profiler aus Berlin und NRW um Hilfe – Experten, die Profile von Straftätern erstellen. Sie vermuteten den Täter in der Nachbarschaft.

Die Beamten beschlossen, nochmals alle Nachbarn zu befragen. Für Sonntag kündigten sie sich auch bei Daniel V. an, um von ihm eine freiwillige Speichelprobe zu nehmen.

 
Aber jetzt kommt es: Was sagt dieser Chef der Berliner Profiler denn selbst dazu? Das lesen wir aktuell in einem haarsträubenden Artikel im Tagesspiegel vom 29.04.2020

https://www.tagesspiegel.de/berlin/dem-moerder-auf-der-spur-wie-berlins-profiler-geheimnisvolle-faelle-loesen/25589362.html

Welchen Cold Case konnten Sie lösen?
Den Mord an der 2008 getöteten Michelle. Die Kollegen aus Sachsen hatten uns und einen Kollegen aus Nordrhein-Westfalen um Hilfe gebeten, weil sie gleich zu Beginn eine Fallanalyse gemacht hatten und wussten, dass sie selber schon stark subjektiv beeinflusst waren. Wir waren sechs Leute aus drei Bundesländern und unsere Analyse hat dazu geführt, dass der Täter gefasst wurde, weil wir seinen Wohnort in der Nähe des Fundorts der Leiche vermutet haben.

 

 

WAS ? Gelöst haben diese Versager überhapt nix, das habe ich schon nachgewiesen. Aber dann noch WIE die den Fall gelöst haben wollen:

… weil wir seinen Wohnort in der Nähe des Fundorts der Leiche vermutet haben.

Der wievielte Widerspruch ist denn das nun schon wieder?
Wer bis hierher gelesen hat, weiß doch dass genau das falsch war, den Wohnort des Täters in der Nähe des Fundorts der Leiche zu suchen.

Hier wurde und wird offenbar weiterhin komplett nur Scheisse gemacht, geredet und geschrieben. Wie im Delirium anhaltend und geradezu rauschhaft komplett alles falsch gemacht und gedacht, was man nur irgendwie falsch machen kann. Hier könnte man wohl auch 4-jährige Kinder in der Trotzphase zu Polizeipräsidenten machen und wenn die dann ohne zu denken einfach komplett alles ins Gegenteil entscheiden würden, als die offenbar denkunfähigen “Experten”, dann könnte man wohl die größten Erfolge feiern. Oder? Teilweise, aber ganz so einfach ist es leider nicht, wenn auch genauso total verrückt.
So ein Polizei-, Profiler- und Mediengemurkse ist doch einfach gemeingefährlich unfähig. Aber genau das ist dort “Normalität”
Die verrücktesten Schnapsideen dürfen sich Gaukler aus dem hohlen Bauch ausdenken und mit Schwachsinn begründen.
Und die durchgeknallten Medien und das pandemisch verdummte Volk klatschen Beifall wenn gemeingefährlicher Irrsinn in die Welt hinausgeschissen wird.
So wie im folgenden, bereits in der obigen PDF erwähnten Video: Ein Mensch habe sich bewußt in die Brust geschossen, mit dem Plan einen Überfall vorzutäuschen und dazu nachdem man sich in die Brust geschossen hat, noch selbst die Pistole aus dem Fenster zu werfen.
Und der einzige Grund auf so einen Irrsinn zu kommen?
Weil der ungelenke Opa-Profiler von sich selbst augehend sich schwer vorstellen kann, wie in einem Zugabteil zwei Personen aneinander vorbekommen. Das was täglich  millionenfache Realität ist in Zügen weltweit, das ist dem Opa bissl eng, deshalb saugt er sich alternativ den verrücktesten Dreck aus den Fingern.
“Fall gelöst”, so stellte er die Mordermittlungen ein, und schädigte die Familie des Opfers, die wegen angeblichem Selbstmord keinen Cent von der Versicherung bekam.
GEMEINGEFÄHRLICHE MURKSEREI und Medien und Volk himmeln im Irrsinn so einen DRECK auch noch an.
Was in den Irrsinn abgerutsche Dilettanten heute bei hochgradig verantwortungsvollen Tätigkeiten für einen gemeingefährlichen Dreck produzieren, ist einfach nur grauenhaft.
Dazu auch nochmal zu dem schon erwähnten Profiler-Chef aus Berlin und diesem Dialog aus der Hölle des Irrssins, meuchelmörderisches Gemetzel am gesunden Menschenverstand

 

https://www.tagesspiegel.de/berlin/dem-moerder-auf-der-spur-wie-berlins-profiler-geheimnisvolle-faelle-loesen/25589362.html

Sind Sie denn bei allen spektakulären Mordfällen dabei?
Das entscheidet die zuständige Mordkommission. Es gibt aber auch spannende Fälle, die öffentlich nicht so bekannt werden. Wir hatten beispielsweise mal eine Geschichte, die imponierte als Mord nach einem Einbruch. Es sah so aus, als wenn in einem Marzahner Hochhaus ein junger Mann die Einbrecher auf frischer Tat ertappt hätte und diese ihn dann vom Balkon warfen.

Ein Irrtum?
Ja, wir haben festgestellt, dass es wohl ein vorbereiteter Suizid war. Der junge Mann wollte sterben, aber nicht als Loser aus der Welt gehen, sondern als Held und Kämpfer.

 

Das sind also offenbar keine Ausnahmen. So werden mittlerweile in Deutschland Kriminalfälle “gelöst”. Indem man solchen bizarren Unsinn phantasiert.

Hier ein anderer Fall und auch das und auf Österreich bezogen ein ähnlicher Fall von Vielen, wo Fälle entweder via Irrsinn oder via Justizkriminalität zu den Akten gelegt werden. Bevor dann aber immer mal wieder doch noch ein “Messer im Rücken” der angeblichen Selbstmörder oder Unfallopfer gefunden wird.
Die Leistung dieser Eltern war, mit gesundem Menschenverstand zu sagen, dass das kein Selbstmord war. Und dann standhaft sich weiter um Aufklärung bemühen.
Die eigentliche Aufklärung geschah dann durch Experten, die Gerichtsmedizin in Jena.
Demgegenüber hab ich in sehr vielen Fällen auch noch ganz enorme Leistungen gerade bei der eigentlichen Aufklärung vorzuweisen.
Dabei erinnere ich an Referenzen auf der Startseite mit Aussagen wie “Genie”.
Aber das dumme Volk steht weiter auf dem Schlauch, realisiert bzw. beachtet meine Leistungen nicht mal ansatzweise angemessen und stolpert daher weiter zum eigenen Schaden dahin, mitten im Holocaust-Gemetzel am gesunden Menschenverstand auf allen möglichen Gebieten, von Mord bis “Selbstmord” im Klima- oder Corona-Wahn …..
Und was den Fall aus Berlin angeht und den Titel des Artikels
“Wie Berlins Profiler geheimnisvolle Fälle lösen”

https://www.tagesspiegel.de/berlin/dem-moerder-auf-der-spur-wie-berlins-profiler-geheimnisvolle-faelle-loesen/25589362.html

Ist da irgendwas kompetent gelaufen?
Nein, auch hier ausnahmslos Polizei- und Expertengemurkse.

 

Zuerst hatten schon die Angehörigen den Verdacht auf ein Verbrechen und es gab sogar einen Zeugen. Dann jedoch haben Dilettanten den Verdacht der Angehörigen und den Zeugen einfach verworfen und keinerlei Spurensicherung und nicht mal ansatzweise Ermittlungen durchgeführt, alles vertrottelt.
Dann hat die Lebensgefährtin des Mörders bei der Polizei angerufen, erst so kam es zu Ermittlungen. Aber selbst da war man zu blöd die Kontobewegungen des Opfers zu überprüfen, also auch in dem Stadium noch hat man alles vertrottelt und nur durch die Angehörigen kamen dann die nächsten Erkenntnisse ans Licht. Polizeiliches Totalversagen.
Und dann kommen die Profiler mit ihrer hirnrissigen Scheisse. Sie sagen einerseits dass der Tatort verändert wurde durch die Angehörigen und dass sie Zeugen sowieso nichts glauben. Und dann stützen sie sich auf Nonsens wie dass die Vorhänge offen gewesen wäre und die Fernsehzeitung auf dem 6. Februar aufgeschlagen gewesen wäre. 
Blödsinniger Widerspruch, das hat dann doch NULL Aussagekraft, wenn man Zeugen nicht glaubt und ein durch Angehörige veränderter Tatort laut Profiler selbst ohne Aussagekraft ist.
Am 18.02. war der allarmierende Anruf der Frau dieses vorbestraften Mörders, dann vertrottelte die Polizei so gut wie untätig weiter, dann am 08.03 bemerkten die Angehörigen die Kontobewegungen und erst Mitte März dann die vorher unsäglich vertrottelte Spurensicherung am Tatort.
Eine unsäglich gemeingefährliche Volltrottelei die dieser unsägliche Profiler wie eine Erfolgsgeschichte zu verkaufen versucht.
Durch was wurde der Täter überführt? Durch den gesunden Menschenverstand der Angehörigen, der Beitrag der Profiler war nutzlos, das konnte jeder Streifenbeamte ermitteln, was die beigetragen haben.
Die Verurteilung des Täters nenne ich richtig, aber rechtsstaatlich erfolgt ist sie nicht. Es hat den Richtigen getroffen, wenn man die Gesamtschau der Indizien sieht, aber Blödsinn wie die Fernsehzeitung, ist natürlich ohne jeden Beweiswert, nachdem der Tatort anfangs nicht als solcher behandelt wurde.
In vielen Fällen hat ein Rechtsverdreher bei so dürftiger Beweislage sogar einen Freispruch erreicht. Das Gericht hier hat sich einfach durchgesetzt, Rechtsstaat hin oder her. Das Ergebnis dann hat den Richtigen getroffen aber “Leistung” wie ich sie regelmässig erbracht habe und hier auf dieser Seite zum Teil schon dokumentiert habe, solche LEISTUNG, das gab es von Seiten der Profiler auch hier nicht. Nicht mal dort, wo sie etwas als ihre Erfolgsfälle vorstellen, haben sie was geleistet, dann Gott erbarme, was für eine unsägliche Holocaust-Vernichtung richten sie mangels Hirn dann sonst an, bei ihrem apokalyptischen Gemetzel gegen den gesunden Menschenverstand …
Es bleibt dabei. Der Kaiser ist nicht nur nackt, seinen Eliten ist auch noch vom Teufel wirklich ins Hirn geschissen.
 

 

 

Kommen wir also noch zu “vom Teufel ins Hirn geschissen” ihr mehrheitlich dummer Abschaum.
Mehrheitlich seid Ihr wirklich wie Krebsgeschwüre. Solche Aussagen werden jetzt natürlich z.B. irgendwelche Abschaum-Journalisten erleichtert zur Kenntnis nehmen, nach dem Motto: “Gott sei Dank, er ist durchgeknallt”
Denn meine sachlichen Argumente sind ja nicht zu entkräften, was da alles passieren könnte, aber zum Glück schein ich mir ja wie der Elefant im Porzellanladen wieder selbst alles zu zerstören. So wie ich “das Volk” in den Arsch trete, bin ich doch wohl jedem so unsympathisch, dass ich mich gar nicht wundern brauche, wenn ich so wenig Unterstützung habe?
Bin ich nicht etwa selbst schuld?
Ich sage nein. Denn man muss schauen, wie es angefangen hat:
Schaut doch nur oben in der PDF den Fall Michelle. Ich wollte doch nur helfen und einen Hinweis machen. Und die Sonderkommission hat sich sogar anfangs bedankt, aber eben ihren Fehler einfach nicht korrigiert, was aber nachweislich nötig war weil ich nachweislich Recht hatte.
Aber wie ging es dann weiter, letztlich über Jahre, wieviel Betrug und Vertuschung in Behörden und Medien und viele Jahre Mobbing in unzähligen Foren und Diskussionen, einfach von strohdummem Geschmeiss, von niederträchtigem nutzlosem Gesindel, wehe wo dieses Pack die Oberhand hat.
Eine Gesellschaft, wo nicht Wahrheit und Realität bzw. das Streben danach an erster Stelle stehen, sondern Geklüngel, Machtmissbrauch, Vertuschung, Lug und Trug.
Aber während irgendwelche Neger im Busch noch merken wenn sie betrogen werden, so wie die Bauern in Haiti gegenüber dem Verbrecherkartel bei Monsanto, das ihnen (Terminator-)Saatgut andrehen wollte, seid “Ihr” dagegen mehrheitlich zu dumm dazu.
Übertrieben habt Ihr es dann aber dort, wo mehrfach Menschen leiden und sterben mussten nachdem Ihr Idiotengesellschaft meine nachweislich zutreffenden medizinischen, kriminalistischen oder anderweitig analytischen Erkenntnisse unterschätzt habt.
Deshalb bin ich vom anfangs nur bescheiden Tipp-Geber etwas mutiert und heute tatsächlich bemüht, Euch in die Reichweite einer “Aufarbeitung” zu befördern und von Euren eigenen verlogenen “Werten” und scheinheilig verdrängten Prinzipien schreddern zu lassen. Ich bin geschädigter Wohltäter, Helfer und Menschenfreund, “Ihr” kriminelles verlogenes Teufelspack und gemeingefährliche Irre.
Ansonsten, wärt “Ihr” ja gar nicht gemeint….  Aha …
Euer Ende jedoch, als Abschaumgesellschaft, wird wie bei Euren Nazi-Vorgängern erst verbunden mit einem zeitgeistlichen Epochenwechsel zustande kommen. Dieser Epochenwechsel wird nicht rechts und nicht links sein sondern er wird u.a. das ganze Gedankengefängnis von “rechts” und “links” an sich über den Haufen werfen.
Zumindest eine Weile lang und da wird man sich dann nicht um “rechts” und “links” im irrsinnigen Lagerdenken drehen, sondern um “wahr” und “fair, gerecht”.
Wahrscheinlich zeitlich gesehen zufällig dann, nachdem der Freimaurerstaat  in der östlichen Ecke des Mittelmeers sich nun in den nächsten Wochen etwas “ver-anektiert” hat… zufällig…
Ansonsten, Buckel runterrutschen, liest ja sowieso wohl fast keiner bis hierher, da hätte ich auch meine PINs oder die Lottozahlen hier schreiben können, 99 % stumpfsinniger Abschaum da draussen,  ….
 
P.S. Und die Autorin des Tagesspiegel, Katja Füchsel?
Der hab ich angerufen, gesagt dass ich Ihr die Chance gebe sich zu korrigieren, ich nichts gegen sie persönlich habe aber einen “vernichtenden” Artikel über ihren Artikel schreiben müsste.
Locker, freundlich, humorvoll aber etwas verstockt verblieb man dann so, dass Sie meinte, dass sie “damit dann eben leben müsse”… Naja, ich hab ja auch gleich vorausgeschickt, dass ich nur ein kleiner Blogger ohne große Reichweite bin… NOCH ohne große Reichweite, hätte ich vielleicht betonen sollen….

 

 

 

 

 

 

 

 

2 Comments

  1. […] Profiler-Irrsinn, Medien-Schwachsinn und das Holocaust-Gemetzel der Serientäter gegen gesunden Mens… […]

  2. […] Profiler-Irrsinn, Medien-Schwachsinn und das Holocaust-Gemetzel der Serientäter gegen gesunden Mens… […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

find now